Der Brief Nr. 829

Open panel Open panel
Der Brief Nr. 829
Der Brief
Dienstag 18. Dezember 2018
Nummer 829
Die Stiftung auf
App der Robert Schuman Stiftung
download über Appstore und Google Play
Das gesamte La Lettre-Team wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Wir danken Ihnen für Ihre Treue und freuen uns Sie am 15. Januar 2019 wieder zu begrüßen.
Es ist Zeit eine europäische Einwanderungs- und Asylpolitik für die Zukunft zu erschaffen.
Autor : Dimitris Avramopoulos
Dimitris Avramopoulos
In einer Ära der menschlichen Mobilität muss sich die Europäische Union bemühen, das Migrationsproblem auf globaler Ebene zu bewältigen, indem sie die irreguläre Migration reduziert und eine sichere und geordnete Migration ermöglicht. Man muss die Strategie vervollständigen, die mit der Krise 2015 entwickelt wurde. Dimitris Avramopoulos, EU-Kommissar, erklärte, dass es dringend notwendig sei, eine gemeinsame Einwanderungs- und Asylpolitik für die Zukunft zu definieren und eine Mauer gegen populistische und nationalistische Kräfte zu errichten.
Fortsetzung
Stiftung : Auf dem Weg zu einem Europäischen Kodex für Unternehmensrecht
photo
Die saarländische Regierung veranstaltet am 21. Dezember in Saarbrücken unter Beteiligung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz und dem Gouverneur der Banque de France François Villeroy de Galhau eine Konferenz zum Entwurf eines europäischen Unternehmensgesetzbuches. Dieser Gesetzentwurf wird von der Stiftung unterstützt... Fortsetzung
"Der Ständige Atlas der Europäischen Union", verfügbar in gedruckter und digitaler Form.
photo
Im Hinblick auf die bevorstehenden Europawahlen hat die Robert-Schuman-Stiftung eine neue Ausgabe des "Ständigen Atlas der Europäischen Union" veröffentlicht, der einen umfassenden Überblick über die Union, das Euro-Währungsgebiet und jeden der Mitgliedstaaten bietet und jedem Leser jederzeit die neuesten und objektivsten politischen und statistischen Informationen zur Verfügung stellt. Erhältlich in Papierform, auf der Website der Stiftung oder im Buchhandel sowie in digitaler Form, ist es eine großartige Weihnachtsgeschenkidee... Fortsetzung

Europäischer Rat : Erklärung des Gipfels der Eurozone
photo
Auf dem Gipfel der Eurozone am 14. Dezember in Brüssel diskutierten die 27 Staats- und Regierungschefs den Bericht der Eurogruppe über die Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion. Sie billigten die Regeln des gemeinsamen Sicherheitsnetzes für den Single Resolution Fund, der bis 2020 einsatzbereit sein wird, wenn die Risiken ausreichend reduziert werden. Sie ersuchten die Eurogruppe, sich auf die Umsetzung der Reform des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) bis Juni 2019 vorzubereiten und an der Gestaltung und Umsetzung eines Haushaltsplans für das Euro-Währungsgebiet zu arbeiten. Sie forderten auch, dass die Arbeiten an der Bank- und Kapitalunion abgeschlossen werden... Fortsetzung
Schlussfolgerungen des Europäischen Rates
photo
Auf ihrer Tagung am 13. und 14. Dezember in Brüssel forderten die Staats- und Regierungschefs weitere Beratungen über den nächsten mehrjährigen Finanzrahmen, damit im Herbst 2019 eine Einigung erzielt werden kann. Sie sind "besorgt" über die Eskalation der Gewalt in der Ukraine und haben die Sanktionen gegen Russland verlängert. Im Kreis der 27 erklärten sie, dass das Rücktrittsabkommen mit dem Vereinigten Königreich nicht neu verhandelt werden könne, und erinnerten daran, dass die irische Lösung ohne eine alternative Regelung das letzte Mittel wäre. Sie forderten die rasche Vollendung des Binnenmarkts und die Annahme der Vorschläge der Kommission zur Bekämpfung von Fehlinformationen. Sie erörterten auch die Umsetzung der Migrationspolitik. Sie diskutierten die Ergebnisse der Bürgerkonventionen, die sie in die Vorbereitung des nächsten strategischen Programms einbeziehen... Fortsetzung

Kommission : Fortschrittsbericht über die Sicherheitsunion
photo
Am 11. Dezember berichtete die Kommission über die Fortschritte beim Aufbau einer Union mit echter und wirksamer Sicherheit seit der Tagung des Europäischen Rates im Oktober letzten Jahres. Sie erinnerte an die positiven Fortschritte bei mehreren Vorschlägen, insbesondere bei der Stärkung von Frontex oder der Löschung terroristischer Inhalte im Internet, hoffte aber, dass Parlament und Rat rasch eine Einigung über dringende Fragen wie die Interoperabilität der Informationssysteme erzielen würden. Die Kommission forderte die Mitgliedstaaten auf, die beschlossenen Maßnahmen rasch umzusetzen, und betonte, dass die Widerstandsfähigkeit der Union gestärkt werden muss... Fortsetzung
Andere Links

Parlament : Abstimmung über das Programm für ein digitales Europa für 2021-2027
photo
Am 13. Dezember stimmten die Abgeordneten über Änderungen in erster Lesung zu dem Vorschlag für eine Verordnung zur Aufstellung des Programms für ein digitales Europa für den Zeitraum 2021-2027 ab. Dieses Programm wird 2021 gestartet, um den digitalen Wandel der europäischen Gesellschaften und Volkswirtschaften zu unterstützen. Im Rahmen des Programms Digital Europe werden Projekte in Bereichen der Digitaltechnik gefördert... Fortsetzung
Verleihung des Sacharow Preises
photo
Im Rahmen einer Zeremonie im Europäischen Parlament am 12. Dezember wurde der Sacharow-Preis für geistige Freiheit an den Filmemacher und politischen Gefangenen Oleg Sentsov verliehen. Er war nicht anwesend: Er ist immer noch in Sibirien inhaftiert. Seine Cousine Natalya Kaplan und sein Anwalt Dmitriy Dinze waren anwesend, um ihn zu vertreten... Fortsetzung
Genehmigung des Haushalts 2019
photo
Am 12. Dezember genehmigten die Abgeordneten den Haushalt der Europäischen Union für 2019. Am 11. Dezember hat der Rat ihn ebenfalls gebilligt. Die Vereinbarung sieht Verpflichtungen in Höhe von 165,8 Mrd. EUR (+3,17% gegenüber 2018) und Zahlungen in Höhe von 148,2 Mrd. EUR (+2,37%) vor. Der Schwerpunkt liegt auf Beschäftigung und Wachstum, Jugend, Sicherheit und Migration... Fortsetzung
Andere Links
Ratifizierung des Handelsabkommens EU-Japan
photo
Die Europaabgeordneten billigten mit 474 gegen 152 Stimmen bei 40 Enthaltungen das Freihandelsabkommen EU-Japan, das wichtigste bilaterale Handelsabkommen der EU. Mit dem Abkommen werden die meisten Zölle auf europäische Erzeugnisse, die nach Japan exportiert werden, abgeschafft. Sie schützt bestimmte geografische Angaben. Außerdem wird die japanische Ausschreibung in bestimmten Bereichen wie E-Commerce, Post oder Schienenverkehr liberalisiert. Sie enthält Bestimmungen zum Schutz der Arbeitnehmer und der Umwelt. Japan hat das Abkommen bereits ratifiziert. Sie billigten auch das strategische Partnerschaftsabkommen mit 535 gegen 84 Stimmen bei 45 Enthaltungen. Der Rat muss ihn noch genehmigen, bevor er am 1. Februar 2019 in Kraft tritt... Fortsetzung
Andere Links
Abstimmung über den Europäischen Verteidigungsfonds
photo
Am 12. Dezember stimmten die Abgeordneten über Änderungen, in erster Lesung, zum Vorschlag für eine Verordnung zur Errichtung eines Europäischen Verteidigungsfonds ab. Durch die Finanzierung europäischer Projekte muss die Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich gefördert werden, die Interoperabilität der militärischen Ausrüstung der Mitgliedstaaten verbessern und die strategische Autonomie der Union stärken... Fortsetzung
Zypriotischer Präsident diskutiert über die Zukunft Europas
photo
Der zypriotische Präsident Nicos Anastasiades war am 12. Dezember im Europäischen Parlament in Straßburg, um im Rahmen der Debatte über die Zukunft Europas eine Rede zu halten. Er betonte die Notwendigkeit, "kollektiv" mit destabilisierenden Phänomenen wie Brexit, Terrorismus, Migration, Nationalismus und Populismus umzugehen. Er sagte, dass Zypern nach wie vor ein starker Befürworter der Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit ist und sich für "die militärische Unabhängigkeit Europas[und] die Schaffung einer europäischen Armee" ausgesprochen hat. Er erinnerte daran, wie wichtig die Unterstützung der EU für die "Ausübung souveräner Rechte auf Erforschung und Nutzung natürlicher Ressourcen" in der Ausschließlichen Wirtschaftszone Zyperns ist... Fortsetzung
Andere Links
Neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Bedrohung durch den Terrorismus
photo
Am 12. Dezember verabschiedeten die Abgeordneten Empfehlungen für eine neue EU-Strategie zur Verhinderung von Radikalisierung, zur Verbesserung des Informationsaustauschs und zur Unterstützung der Opfer des Terrorismus. Sie empfehlen, die Rolle der europäischen Agenturen wie Europol und der Europäischen Agentur für die operative Verwaltung großer Informationssysteme zu stärken... Fortsetzung

Rat der Europäischen Union : Vereinbarung zur Stärkung der Cybersicherheit
photo
Am 10. Dezember einigten sich das Parlament und der Rat auf mehrere Maßnahmen zur Verbesserung der Cybersicherheit. Sie führten das erste europäische Cybersicherheitszertifizierungssystem ein, um Standards für Produkte und Dienstleistungen zu gewährleisten, die in der Europäischen Union vermarktet werden. Die Cyber Security Agency (ENISA) wird über erweiterte Befugnisse verfügen, insbesondere um auf größere Cyberangriffe zu reagieren... Fortsetzung
Andere Links
Assoziationsrat EU-Ukraine
photo
Die Europäische Union und die Ukraine haben am 17. Dezember, ein Jahr nach Inkrafttreten des Assoziationsabkommens EU-Ukraine, in Brüssel die fünfte Tagung des Assoziationsrates abgehalten. Die Europäische Union ist besorgt über die Eskalation in der Kertschstraße und im Asowschen Meer, die Verletzung des Völkerrechts durch Russland sowie die anhaltende Militarisierung in der Region... Fortsetzung
Schlussfolgerungen des Rates Allgemeine Angelegenheiten
photo
Am 11. Dezember führten die Minister eine Aussprache über den nächsten mehrjährigen Finanzrahmen für 2021-2027. Sie haben die Vorbereitungen für die Tagung des Europäischen Rates am 13. und 14. Dezember abgeschlossen. Sie führten eine Anhörung, nach Artikel 7, über die Rechtsstaatlichkeit in Polen durch und diskutierten in diesem Zusammenhang die Lage in Ungarn. Die Minister billigten auch das Programm des Rates für den Zeitraum vom 1. Januar 2019 bis zum 30. Juni 2020... Fortsetzung
Rat "Landwirtschaft und Fischerei"
photo
Am 17. Dezember erörterten die Minister für Landwirtschaft und Fischerei die Reform der GAP zur Vorbereitung auf die nächste Verhandlungsrunde 2021-2027. Sie diskutierten auch die Rolle der Land- und Forstwirtschaft im Rahmen der europäischen Strategie für die Bioökonomie. Sie verabschiedeten eine Verordnung zur Festsetzung der 2019 geltenden Fangmengen für die Fischbestände im Schwarzen Meer... Fortsetzung
Schlussfolgerungen des Assoziationsrates EU-Kosovo
photo
Der dritte Stabilitäts- und Assoziationsrat EU-Kosovo fand am 17. Dezember in Brüssel statt. Er gab einen Überblick über die Fortschritte des Kosovo in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Finanzen. Ein weiterer Schwerpunkt der Gespräche lag auf der Umsetzung des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens... Fortsetzung
Andere Links

Diplomatie : Bericht über die Zusammenarbeit zwischen der EU und Ägypten
photo
Der am 10. Dezember vom Auswärtigen Dienst der EU veröffentlichte Bericht über die Partnerschaft zwischen der EU und Ägypten zwischen Juni 2017 und Mai 2018 hebt hervor, dass die Ziele erreicht werden, die in den Prioritäten 2017-2020 festgelegt sind, die vom Assoziationsrat im Juli 2017 durch regelmäßige politische Dialoge und bilaterale Besuche angenommen wurden. Der Bericht hebt die Rolle Ägyptens als regionaler Akteur hervor, insbesondere im Hinblick auf seinen Vorsitz in der Afrikanischen Union im nächsten Jahr. Er zeigt jedoch anhaltende Herausforderungen wie Rechtsstaatlichkeit und Grundfreiheiten... Fortsetzung
Andere Links
Kooperationsrat EU-Kirgisistan
photo
Auf der Tagung des Kooperationsrates am 10. Dezember erörterten die Europäische Union und Kirgisistan die Entwicklung ihrer Beziehungen, insbesondere im Rahmen der Verhandlungen über das Abkommen über Partnerschaft und verstärkte Zusammenarbeit. Sie erörterten auch die Stärkung der Rechtsstaatlichkeit, die Justiz- und Wahlreform sowie die Grundrechte. Sie diskutierten die regionale Rolle Kirgisistans, insbesondere bei der Wiederherstellung von Uranabbaugebieten, die aus der Sowjetzeit stammen... Fortsetzung

Gerichtshof : Der Schuldenrückkauf der EZB steht im Einklang mit ihrem Mandat.
photo
Am 11. Dezember entschied der Gerichtshof, dass das Programm der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Erwerb von Staatsanleihen (Staatsschulden) durch die nationalen Zentralbanken auf dem Sekundärmarkt nicht gegen EU-Recht verstößt. Es wurde 2015 eingeführt, um die Inflation zu stimulieren. Der Gerichtshof entschied, dass die EZB ihr Mandat nicht überschritten hat und nicht gegen das Verbot der monetären Finanzierung verstößt: Das Programm fällt in den Geltungsbereich der Geldpolitik, die in die ausschließliche Zuständigkeit der EU fällt und die Staaten nicht daran hindert, eine solide Haushaltspolitik zu betreiben. Das Gericht weist auch darauf hin, dass ein anderes Programm, das in Bezug auf Umfang und Dauer begrenzter war, sicherlich weniger effektiv und weniger schnell gewesen wäre, um die Inflation auf eine Rate von fast 2 % zu senken... Fortsetzung

EZB : Ende des Schuldenrückkaufprogramms
photo
Am 13. Dezember bestätigte die Europäische Zentralbank, dass ihr Programm zur quantitativen Lockerung (QE), das seit 2015 zur Unterstützung von Wirtschaft und Inflation durchgeführt wird, am 19. Dezember endet. Sie wird die Zinsen für fällige Wertpapiere "über einen längeren Zeitraum über die erste Zinsanhebung hinaus" reinvestieren. Sie hat ihre Leitzinsen auf dem gleichen Niveau gehalten, und vorerst seit 2011 nicht mehr erhöht... Fortsetzung

Frankreich : Kaufkraftmaßnahmen könnten das Defizit erhöhen.
photo
Am 12. Dezember erläuterte der französische Premierminister Edouard Philippe die am 10. Dezember von Präsident Emmanuel Macron angekündigten Maßnahmen im Rahmen des "Zustands der wirtschaftlichen und sozialen Notlage", damit jeder von seiner Arbeit besser leben kann. Die Maßnahmen, deren Kosten auf 10 Mrd. EUR geschätzt werden, beobachtet die Kommission und erklärte, dass sie die Auswirkungen der Maßnahmen auf die öffentlichen Haushalte genau verfolgt und ihre Bewertung im Frühjahr 2019 vorlegen wird... Fortsetzung
Andere Links

Irland : Verabschiedung des Abtreibungsgesetzes
photo
Am 13. Dezember verabschiedete das irische Parlament das Gesetz zur Legalisierung der Abtreibung. Der Text, der eine bedingungslose Abtreibung bis zur 12. Woche oder in Fällen von "Risiko für das Leben" oder "ernsthaftes Gesundheitsrisiko" für schwangere Frauen vorsieht, wurde vom Parlament im vergangenen Oktober nach einem Referendum im Mai, in dem 66% der Wähler das Recht auf Abtreibung befürworteten, geprüft. Das Gesetz muss nun vom Präsidenten unterzeichnet werden... Fortsetzung
Andere Links

Italien : Regierung verpflichtet sich, ihr Defizitziel zu überprüfen
photo
Im Anschluss an ein Treffen mit dem Präsidenten der Kommission, Jean-Claude Juncker, kam der italienische Ratspräsident Giuseppe Conte, mit Juncker überein, das Ziel des öffentlichen Defizits für 2019 von 2,4% im vorherigen Haushalt auf 2,04% des BIP zu senken, um die Einleitung eines Verfahrens bei einem übermäßigen Defizit zu vermeiden. Das Staatsbürgerschaftseinkommen und die Rentenreform werden vorbehaltlich einiger Änderungen beibehalten. Italien hält seinen Vorschlag angesichts des für 2019 angekündigten französischen Defizits von 3,5 % des BIP für solide und fordert die Kommission auf, eine faire Behandlung der Länder sicherzustellen. Die Kommission wird den italienischen Vorschlag in den nächsten Tagen prüfen... Fortsetzung

Polen : Wiedereingliederung von Richtern des Obersten Gerichtshofs
photo
Am 17. Dezember unterzeichnete der polnische Präsident Andrzej Duda ein Gesetz zur Wiedereinstellung von Richtern des Obersten Gerichtshofs, die nach einer Reform zur Senkung des Rentenalters zum Rücktritt gezwungen worden waren. Die Unterzeichnung erfolgte wenige Stunden nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs der Europäischen Union, in dem er zum zweiten Mal die "sofortige Aussetzung" der Reform forderte. Der Gerichtshof hat sein erstes Urteil am 19. Oktober nach einer dringenden Verweisung an die Kommission wegen Verstoßes gegen das Unionsrecht gefällt... Fortsetzung
Andere Links

Großbritannien : Die Abstimmung über die Austrittsvereinbarung wird auf Januar verschoben.
photo
Die britische Premierministerin Theresa May gewann das Misstrauensvotum der konservativen Fraktion im Unterhaus am 12. Dezember mit 200 zu 117 Stimmen. Um ihre Abgeordneten zu überzeugen, sagte sie, dass sie bereit sei, vor den Parlamentswahlen 2022 ihr Amt niederzulegen. Da es jedoch keine Mehrheit für die Ratifizierung des Rücktrittsabkommens des Landes mit der Europäischen Union gab, musste sie die für den 11. Dezember im Unterhaus vorgesehene Abstimmung verschieben, die spätestens am 21. Januar stattfinden muss. Auf dem Europäischen Rat in Brüssel hat man ihr bei der Frage der irischen Grenze keine Zugeständnisse gemacht... Fortsetzung
Andere Links

Schweden : Stefan Löfven vom Parlament erneut abgelehnt
photo
Das schwedische Parlament hat am 14. Dezember mit 200 zu 116 Stimmen den Vorschlag des Parlamentspräsidenten abgelehnt, Stefan Löfven (SAP), den scheidenden Ministerpräsidenten, für eine neue Amtszeit zu ernennen. Dies ist das zweite Mal, seit den Wahlen vom 9. September, dass ihm das Mandat von den Abgeordneten verweigert wurde. Der Parlamentspräsident wird die Gespräche mit den Parteiführern, darunter dem Vorsitzenden der gemäßigten Partei (M), Ulf Kristersson, wieder aufnehmen. Im Falle von zwei neuen Ablehnungen müssen Neuwahlen durchgeführt werden... Fortsetzung

Schweiz : Die Kommission schlägt vor, die Börsenäquivalenz um sechs Monate zu verlängern.
photo
Die Europäische Kommission schlägt eine sechsmonatige Verlängerung ihres Beschlusses vor, Handelsplätze in der Schweiz als gleichwertig anzuerkennen. Damit können die in der Finanzmarktrichtlinie und -verordnung vorgesehenen Handelspflichten für Aktien in der EU auch dann als erfüllt angesehen werden, wenn ihnen an Handelsplätzen in der Schweiz nachgekommen wird. Dieser Beschluss soll es der Schweiz ermöglichen, ihre interne Konsultation zum institutionellen Rahmenabkommen zwischen der Europäischen Union und der Schweiz bis zum Frühjahr 2019 abzuschließen. Die Gleichwertigkeit wurde nur für ein Jahr gewährt, bis zum Abschluss des Rahmenabkommens, das seit 2014 in Verhandlung war... Fortsetzung

Europarat : Bericht über die Korruption in Italien
photo
In einem am 13. Dezember veröffentlichten Bericht kam die Gruppe der Staaten gegen Korruption des Europarates (GRECO) zu dem Schluss, dass Italien bei der Prävention der Korruption im Justizsystem Fortschritte erzielt hat, indem es drei der zwölf Empfehlungen zufriedenstellend umgesetzt hat. GRECO hob den verbleibenden Weg hervor, insbesondere bei der Umsetzung der Empfehlungen zur Verhinderung der Korruption von Parlamentariern... Fortsetzung
Andere Links

UNO : Abschlusserklärung der COP 24
photo
Am 15. Dezember wurde nach zweiwöchigen Konsultationen eine Abschlusserklärung zwischen den 196 Staaten ausgearbeitet, die an der 24. Konferenz der Vertragsparteien des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (COP 24) teilnehmen. Dies muss als Rahmen für die Umsetzung des 2015 unterzeichneten Pariser Abkommens dienen. Es war Gegenstand vieler Meinungsverschiedenheiten, insbesondere über die Transparenz der von den Staaten ergriffenen Maßnahmen... Fortsetzung
Andere Links

Eurostat : Jährliche Inflationsrate in der Eurozone gesunken
photo
Die jährliche Inflationsrate der Eurozone lag im November 2018 bei 1,9%, gegenüber 2,2% im Oktober, wie aus den jüngsten von Eurostat am 17. Dezember veröffentlichten Daten hervorgeht. Sie liegt für die Union bei 2 %, gegenüber 2,2 % im Oktober. Die niedrigsten jährlichen Raten verzeichneten Dänemark (0,7%), Irland (0,8%) und Portugal (0,9%), während die höchsten Raten in Estland, Ungarn und Rumänien (3,2%) verzeichnet wurden... Fortsetzung
Warenhandelsbilanz
photo
Nach den jüngsten Eurostat-Schätzungen vom 17. Dezember verzeichnete die Eurozone im Oktober 2018 einen Handelsüberschuss von 14 Mrd. EUR gegenüber 17,8 Mrd. EUR im Oktober 2017. Die Europäische Union weist ein Defizit von 7,7 Mrd. € auf, verglichen mit 1,8 Mrd. € im Oktober 2017... Fortsetzung
Bericht über die Höhe der Sozialleistungen
photo
Im Jahr 2016 beliefen sich die Sozialschutzausgaben in der Europäischen Union auf 28,2 % des BIP, was einem Rückgang um 0,2 Prozentpunkte gegenüber 2015 entspricht, so die von Eurostat am 12. Dezember veröffentlichten Daten. Die beiden wichtigsten Quellen waren Sozialversicherungsbeiträge und Steuern, die 55 % bzw. 40 % der Gesamteinnahmen ausmachten. Frankreich (34%), Finnland und Dänemark (32%) führen die Rangliste an, während die niedrigsten Raten in Rumänien, Lettland und Litauen (15%) beobachtet wurden. Auf Hinterbliebenen- und Altersrenten entfielen 2016 46% der Sozialleistungen, auf Kranken- und Invalidenleistungen 37% und auf Familien-, Wohn- und Arbeitslosenleistungen 18%... Fortsetzung

Berichte / Studien : Das Ende der Roaming-Gebühren wirkt sich positiv aus.
photo
Laut einem von der Kommission am 14. Dezember veröffentlichten Zwischenbericht haben die Anrufe und die Nutzung mobiler Daten durch Europäer, die in der EU reisen, seit dem Ende der Roaminggebühren im Juni 2017 deutlich zugenommen. Anrufe wurden verdoppelt und die Datennutzung verfünffacht. Der Bericht weist darauf hin, dass das Ende der Roaming-Gebühren zur Ausweitung der 4G-Versorgung in Europa beigetragen hat. Die Kommission wird den vollständigen Bericht über die Folgen dieser Verordnungen im Dezember 2019 veröffentlichen... Fortsetzung
Ungleichheiten bei der Beteiligung von Frauen an der digitalen Wirtschaft
photo
Die erste Ausgabe des jährlichen Anzeigers "Women in Digital", der von der Kommission am 10. Dezember veröffentlicht wurde, um die Beteiligung von Frauen an der digitalen Wirtschaft anhand von 13 Indikatoren zu bewerten, zeigt, dass 17% der Arbeitsplätze im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) von Frauen besetzt sind, während sie 52% der europäischen Bevölkerung ausmachen. Im Durchschnitt verdienen sie fast 20% weniger als Männer. Die besten europäischen Studenten, von denen die meisten auch bei der digitalen Wettbewerbsfähigkeit an der Spitze stehen, kommen aus Finnland, Schweden und Luxemburg, während Bulgarien, Rumänien und Griechenland die niedrigsten Werte aufweisen... Fortsetzung
Bericht über die Rüstungsindustrie
photo
Laut dem jüngsten Bericht über die globale Rüstungsindustrie, der vom Stockholmer International Peace Research Institute (SIPRI) am 10. Dezember veröffentlicht wurde, beliefen sich die weltweiten Verkäufe von Waffen und Militärdienstleistungen im Jahr 2017 auf 398,2 Milliarden Dollar, 2,5% mehr als im Jahr 2016, was einem Anstieg von 44% seit 2002 entspricht. Amerikanische Unternehmen dominieren die TOP 100 der Rüstungsproduzenten mit 57% des gesamten Rüstungsumsatzes, gefolgt von russischen Unternehmen mit 9,5%. In Europa bleibt das Vereinigte Königreich der wichtigste Waffenproduzent mit 7 Unternehmen unter den TOP 100 vor Frankreich... Fortsetzung
Der Antisemitismus in der Union hält an.
photo
Laut dem am 10. Dezember veröffentlichten Bericht der Europäischen Grundrechteagentur (FRA) über Diskriminierung und Hassverbrechen gegen Juden hält der Antisemitismus an. Etwa 90% glauben, dass der Antisemitismus in ihrem Land auf dem Vormarsch ist, und der gleiche Anteil glaubt, dass dies ein Online-Problem ist. Fast 30 % der Befragten wurden im vergangenen Jahr schikaniert, und 80 % melden den zuständigen Behörden keine schweren Vorfälle, weil sie der Meinung sind, dass dies keinen Unterschied machen würde. Die Agentur forderte die Mitgliedstaaten auf, in Zusammenarbeit mit den Beteiligten Sofortmaßnahmen zu ergreifen... Fortsetzung

Kultur : Fernand Khnopff im Petit Palais
photo
Das Petit Palais in Paris widmet dem belgischen Künstler Fernand Khnopff (1858-1921) eine Retrospektive. Seine Gemälde, Stiche und Skulpturen, die oft traumhaft und symbolisch sind, werden in Frankreich selten ausgestellt. Sie sind bis zum 17. März 2019 sichtbar... Fortsetzung
Prags Goldenes Zeitalter
photo
Das Prager Stadtmuseum widmet bis zum 31. März 2019 eine Ausstellung dem goldenen Zeitalter Prags, seiner außergewöhnlichen städtebaulichen, architektonischen und technischen Entwicklung, die dazu führte, dass es Ende des 19. Jahrhunderts vom provinziellen Status zu einer Metropole des Österreichisch-Ungarischen Reiches wurde... Fortsetzung
Sammlung der Schönen Künste in Lüttich
photo
Das Musée des Beaux-Arts in Lüttich zeigt vom 21. Dezember 2018 bis 18. August 2019 eine unveröffentlichte Sammlung von mehr als 150 Gemälden und Skulpturen internationaler und belgischer Meister von der Renaissance bis zur Avantgarde. Die Ausstellung "Lüttich. Meisterwerke" zielt darauf ab, einen Dialog zwischen Epochen und formalen Bewegungen herzustellen... Fortsetzung
Königliche Damen in Turin
photo
Vom 20. Dezember 2018 bis 6. Mai 2019 zeigt das Palais Madame in Turin eine Ausstellung über das Leben zweier Frauen, die zwischen 1600 und 1700 einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Gesellschaft und der Kunstkultur in Savoyen hatten, Christine de France (1606-1663) und Marie-Jeanne-Baptiste de Savoie-Nemours (1644-1724)... Fortsetzung
Die Welt der Eis Moomins
photo
Im Hotel "Sport & Spa Hotel Vesileppis" im finnischen Leppävirta findet ab dem 26. Dezember die weltweit erste Ausstellung von Eisskulpturen in einem 30 Meter tiefen Keller statt. Renommierte Eisbildhauer haben eine Stadt der Moomins (von Tove Jansson entworfene trollförmige Figuren) mit Licht- und Klanglandschaften geschaffen... Fortsetzung

17Dez
17. Dezember

Brüssel

Assoziationsrat EU-Ukraine, Stabilitäts- und Assoziationsrat EU-Kosovo

17Dez
17. und 18. Dezember

Brüssel

Rat "Landwirtschaft und Fischerei"

18Dez
18. Dezember

Brüssel

Stabilitäts- und Assoziationsrat EU-Serbien

19Dez
19. Dezember

Brüssel

Rat "Energie"

20Dez
20. Dezember

Brüssel

Umweltrat, Assoziationsrat EU-Ägypten

Subscribe to our Letter
A unique document with 200,000 subscribers in five languages (French, English, German, Spanish and Polish), for the last 12 years our weekly Letter provides you with a summary of the latest European news, more necessary now than ever before.
I subscribe to the Letter free of charge:
Records of the Letter
année 2019
Der Brief Nr. 857
Das 9. Europäische Parlament, eine neue politische Ordnung
veröffentlicht am 22/07/2019
Der Brief Nr. 856
Europas Kampf gegen Fake News
veröffentlicht am 15/07/2019
Der Brief Nr. 855
Vom G20 in Osaka bis zum G7 in Biarritz: Wohin steuert Europa?
veröffentlicht am 08/07/2019
Der Brief Nr. 854
Auf dem Weg zu einer erneuerten euro-afrikanischen Partnerschaft
veröffentlicht am 01/07/2019
Der Brief Nr. 853
Krise überwinden und weltweite Herausforderungen meistern: das europäische Strategieprogramm
veröffentlicht am 24/06/2019
Der Brief Nr. 852
Juncker oder der europäische Mehrwert
veröffentlicht am 17/06/2019
Der Brief Nr. 851
Klimaneutralität in Europa: Wie kann man sie erreichen?
veröffentlicht am 11/06/2019
Der Brief Nr. 850
Eine stärker geeinte Europäische Union, die sich den Herausforderungen einer weniger sicheren Welt stellt.
veröffentlicht am 03/06/2019
Der Brief Nr. 849
Europäisches Parlament: ein neues Gleichgewicht.... aber nicht euroskeptisch.
veröffentlicht am 27/05/2019
Der Brief Nr. 848
Extreme Rechte: Schwenk nach Europa!
veröffentlicht am 20/05/2019
Der Brief Nr. 847
Zwischen China und den USA, Europa auf der Suche nach seiner Zukunft.
veröffentlicht am 13/05/2019
Der Brief Nr. 846
Die europäischen Herausforderungen des Jahres 2019
veröffentlicht am 06/05/2019
Der Brief Nr. 845
Der Kontext der Wahlen 2019: neue und zunehmend europäische Herausforderungen
veröffentlicht am 29/04/2019
Der Brief Nr. 844
Überprüfung der 8. Legislaturperiode des Europäischen Parlaments
veröffentlicht am 23/04/2019
Der Brief Nr. 843
Der Schutz der europäischen Bürger und der Kampf gegen den Terrorismus
veröffentlicht am 15/04/2019
Der Brief Nr. 842
Schutz der europäischen Bürger in einer vernetzten Welt
veröffentlicht am 08/04/2019
Der Brief Nr. 841
Was für ein neues Europa?
veröffentlicht am 01/04/2019
Der Brief Nr. 840
Herausforderungen und Aussichten für die ukrainischen Präsidentschaftswahlen
veröffentlicht am 25/03/2019
Der Brief Nr. 839
Wie wäre es, wenn man mit Kultur beginnt?
veröffentlicht am 18/03/2019
Der Brief Nr. 838
Für eine Geopolitik des Euro
veröffentlicht am 11/03/2019
Der Brief Nr. 837
Gleichstellung der Geschlechter in Europa: Was wird das Jahr 2019 bringen?
veröffentlicht am 04/03/2019
Der Brief Nr. 836
Das Thema Migration steht im Mittelpunkt des Gipfels zwischen der Europäischen Union und der Arabischen Liga
veröffentlicht am 25/02/2019
Der Brief Nr. 835
Die Gemeinsame Agrarpolitik im Zeichen der Subsidiarität
veröffentlicht am 18/02/2019
Der Brief Nr. 834
Europäische Handelspolitik, Wettbewerbspolitik und Wahlen in Estland
veröffentlicht am 11/02/2019
Der Brief Nr. 833
Welche europäischen Reaktionen auf die amerikanische Extraterritorialität?
veröffentlicht am 04/02/2019
Der Brief Nr. 832
Bewältigung der Klimaherausforderung zur Gestaltung der Zukunft Europas
veröffentlicht am 28/01/2019
Der Brief Nr. 831
Von einer gemeinsamen Vision zu konkreten Ergebnissen: Auf dem Weg zu einem vereinten Balkan in einem vereinten Europa
veröffentlicht am 21/01/2019
Der Brief Nr. 830
Kampf gegen Fake News und Schutz von Journalisten
veröffentlicht am 14/01/2019