Der Brief Nr. 864

Open panel Open panel
Der Brief Nr. 864
Der Brief
Dienstag 22. Oktober 2019
Nummer 864
Die Stiftung auf
App der Robert Schuman Stiftung
download über Appstore und Google Play
Brexit: Abkommen erneuert und neue Unsicherheiten
Autor : Eric Maurice
Eric Maurice
Die am 17. Oktober zwischen der Europäischen Union und Großbritannien getroffene Vereinbarung, die einen hybriden Status für Nordirland vorsieht, um die Grenze zur Republik Irland offen zu halten, eröffnet die Möglichkeit eines geordneten britischen EU-Austritts am 31. Oktober wieder neu. Die anhaltende politische Blockade im britischen Parlament könnte jedoch zu einer weiteren Verschiebung des Brexit führen.
Fortsetzung
Wahlen : Zweite Amtszeit von Klaus Iohannis als Präsident der Rumänischen Republik
photo
Der scheidende Präsident und Kandidat der Nationalliberalen Partei (Mitte-Rechts) Klaus Iohannis ist der große Favorit bei den Präsidentschaftswahlen in Rumänien, deren erste Runde am 10. November stattfindet. Die Hauptkonkurrentin, Viorica Dancila, ehemalige Premierministerin, ist geschwächt, seit die von ihr geführte Regierung am 10. Oktober, durch einen Misstrauensantrag, gestürzt wurde. Erhält keiner der Kandidaten mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen, findet am 24. November eine zweite Runde statt... Fortsetzung
Spanien: vierte Parlamentswahl in vier Jahren
photo
Sechs Monate nach dem Sieg bei den Parlamentswahlen, ohne jedoch eine Mehrheits-Koalition bilden zu können, bittet der scheidende Premierminister Pedro Sanchez (PSOE) seine Landsleute, ihm am 10. November bei Neuwahlen eine klare Mehrheit zu geben. Die Wahlen finden in einem sehr angespannten Umfeld statt, mit vielen gewalttätigen Demonstrationen in Katalonien nach der Verurteilung der bekanntesten Köpfe der Unabhängigkeitsbewegung. Es wird jedoch erwartet, dass die Wahlbeteiligung niedrig sein wird, da es immer schwieriger wird, die Wähler zu mobilisieren. Da sich die Wahlen wiederholen und alle Parteien unfähig sind, eine Regierung für Spanien zu bilden... Fortsetzung

Stiftung : "Esquisse pour l'Europe de demain"
photo
Die Stiftung hat "Esquisse pour l'Europe de demain" veröffentlicht, der erste Text einer neuen Serie mit dem Titel Libres réflexions, die jungen europäischen Autoren eine Stimme gibt, die bereit sind, neue Ideen zu äußern, die für den europäischen Aufbau von Bedeutung sind. In "Skizze für das Europa von morgen" sehen Jérôme Gazzano und Andi Mustafaj die aktuellen Krisen als Chance, die Europäische Union zu überdenken, damit sie sich den Herausforderungen ihres Jahrhunderts voll und ganz stellen kann... Fortsetzung
La Grande bascule - das 21. Jahrhundert in Europa
photo
In "La grande bascule", veröffentlicht von der Ecole de guerre, zeigt Jean-Dominique Giuliani - entgegen den üblichen Diskursen -, dass die Europäische Union über die Mittel verfügt, um den neuen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu begegnen. Europa ist es gelungen, die Erwartungen seiner Gründerväter zu übertreffen. Es kann der EU noch gelingen, ihren Platz unter den drei größten Mächten der Welt, am Ende des Jahrhunderts, zu sichern... Fortsetzung

Europäischer Rat : Schlussfolgerungen des Europäischen Rates
photo
Auf ihrer Sitzung am 17. und 18. Oktober billigten die Staats- und Regierungschefs den Entwurf eines Brexit-Abkommens mit der britischen Regierung. Sie prüften die Vorbereitung des mehrjährigen Finanzrahmens 2021-2027 und die Durchführung des strategischen Programms der Union. Sie diskutierten die Klimastrategie, die sie auf dem Europäischen Rat im Dezember abschließen wollen. Sie beschlossen, die Diskussion über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien auf den nächsten Gipfel EU-Balkan im Mai 2020 zu verschieben. Sie verurteilten die türkische Militärintervention in Syrien und die türkischen Bohrungen vor Zypern... Fortsetzung
Andere Links

Kommission : Fortschrittsbericht zur Migrationspolitik
photo
Die Kommission hat am 16. Oktober einen Fortschrittsbericht über die europäische Migrationsagenda veröffentlicht. Sie ist der Auffassung, dass die Union seit der Migrationskrise 2015 besser gerüstet ist, um den unter Druck stehenden Mitgliedstaaten operative und finanzielle Unterstützung anzubieten, ihre Grenzen zu verwalten und mit Drittländern zusammenzuarbeiten. Dennoch sind weitere Anstrengungen erforderlich, um langfristig eine wirksame und widerstandsfähige Politik zu gewährleisten... Fortsetzung

Rat der Europäischen Union : Schlussfolgerungen des Rates Allgemeine Angelegenheiten
photo
Am 15. Oktober wurden die Minister für europäische Angelegenheiten im Format "Artikel 50" vom Chefunterhändler Michel Barnier über den Stand der Gespräche mit Großbritannien zum Thema Brexit unterrichtet. Sie bekräftigten ihre Einigkeit und ihre Bereitschaft, zu einer Einigung zu gelangen. Auf ihrer Sitzung mit 28 Teilnehmern prüften sie die Anträge Albaniens und Nordmazedoniens auf Beitrittsverhandlungen und beschlossen, nach der Tagung des Europäischen Rates am 17. und 18. Oktober auf dieses Thema zurückzukommen. Sie erörterten auch den nächsten Mehrjahreshaushalt der Union... Fortsetzung
Neue Regeln für Clearingstellen
photo
Am 15. Oktober verabschiedete der Rat neue Regeln für Clearingstellen (oder zentrale Gegenparteien), die als Vermittler fungieren und Sicherheiten für Wertpapier- und Derivatgeschäfte bereitstellen. Der neue Rahmen legt fest, wie die Clearingstellen in der EU und in Drittländern in Zukunft überwacht werden sollen, wobei die Auswirkungen des Brexits auf das europäische Finanzsystem berücksichtigt werden. Die Reform konzentriert sich insbesondere auf die drei in Großbritannien ansässigen Institute, die zu Clearingstellen von Drittländern werden... Fortsetzung
Dreigliedriger Sozialgipfel
photo
Der Dreigliedrige Sozialgipfel am 16. Oktober in Brüssel befasste sich mit den Themen Klimawandel, Investitionen in Ausbildung und Industriepolitik für die Zukunft. Die Teilnehmer betonten, dass eine nachhaltige Wirtschaft von einer nachhaltigen Sozial- und Umweltpolitik abhängt... Fortsetzung

EU-Rechnungshof : Audit der 41 europäischen Agenturen
photo
Der Europäische Rechnungshof hat die Bücher der 41 EU-Agenturen für das Jahr 2018 geprüft. In seinem, am 15. Oktober veröffentlichten, Jahresbericht hielt er diese für zuverlässig, empfahl aber Maßnahmen zur Verbesserung des Finanzmanagements, insbesondere im Bereich des öffentlichen Auftragswesens... Fortsetzung
Andere Links

EZB : Christine Lagarde offiziell zur Präsidentin ernannt
photo
Christine Lagarde wurde am 18. Oktober vom Europäischen Rat offiziell zur Präsidentin der Europäischen Zentralbank ernannt. Dies war der letzte Schritt des Verfahrens, nachdem sie vom Europäischen Rat im Juli ernannt wurde und durch den EZB-Rat sowie das Europäische Parlament bestättigt wurde. Sie wird ihr Amt am 1. November für eine nicht verlängerbare Amtszeit von acht Jahren antreten... Fortsetzung

Europäische Agenturen : Aufnahme der Tätigkeit der Europäischen Arbeitsbehörde
photo
Die Europäische Arbeitsbehörde, deren Einrichtung im Juni genehmigt wurde, nahm ihre Tätigkeit am 16. Oktober in Brüssel auf, bis sie nach Bratislava umziehen wird. Ziel ist es, den Zugang der Bürger und Unternehmen zu Informationen und Dienstleistungen im Zusammenhang mit ihren Rechten und Pflichten zu erleichtern, die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten, insbesondere bei der Bekämpfung der nicht angemeldeten Erwerbstätigkeit, zu erleichtern und die Suche nach Lösungen im Falle von Streitigkeiten zwischen Mitgliedstaaten zu verbessern... Fortsetzung

Deutschland : Treffen mit dem norwegischen Premierminister
photo
Am 15. Oktober empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg in Berlin. Frau Solberg befand sich auf dem Weg zur Frankfurter Buchmesse, Norwegen ist der Ehrengast der Buchmesse. Während ihres Treffens diskutierten die beiden die Situation in Syrien... Fortsetzung

Frankreich : Tagung des Deutsch-Französischen Ministerrates
photo
Der französische Präsident Emmanuel Macron, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und rund 20 Minister beider Länder haben am 16. Oktober in Toulouse einen gemeinsamen Ministerrat abgehalten. Frankreich und Deutschland haben eine rechtsverbindliche Vereinbarung über die Regeln für die Kontrolle von Waffenexporten für gemeinsam entwickelte Programme unterzeichnet und sich auf eine "europäische Präferenz" für Satellitenstarts geeinigt. Sie unterstützen die Einführung eines Mindestpreises für CO2-Emissionen auf europäischer Ebene und die vorgeschlagene CO2-Steuer an den Grenzen. Die gewählte Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, schloss sich ihnen an, um die Tagung des Europäischen Rates am 17. und 18. Oktober vorzubereiten... Fortsetzung
Andere Links

Rumänien : Ludovic Orban, zuständig für die Bildung einer Regierung
photo
Der rumänische Präsident Klaus Iohannis ernannte den liberalen Parteichef Ludovic Orban (PNL) am 15. Oktober zum Chef der neuen Regierung, nachdem die von Viorica Dancila (Sozialdemokratische Partei) geführte Regierung gescheitert war. Der ehemalige Verkehrsminister Orban wird voraussichtlich vor dem 24. Oktober seine Regierung bilden und dann das Vertrauen des Parlaments gewinnen müssen... Fortsetzung

Großbritannien : Boris Johnson muss eine Verschiebung des Brexits beantragen.
photo
Der britische Premierminister Boris Johnson beantragte eine Verschiebung des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union am 19. Oktober, nachdem er vom Unterhaus dazu aufgefordert wurde. Die Annahme des Benn Acts hatte zur Folge, dass die Abstimmung über das Austrittsabkommen mit der Union verschoben wurde. In einem Schreiben an den Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk, äußerte Boris Johnson jedoch seine persönliche Ablehnung einer Verlängerung des Brexit Termins... Fortsetzung
Andere Links
Brexit: Letwin-Änderung verschiebt Abstimmung über Brexit Abkommen
photo
Am 19. Oktober verabschiedete das britische Unterhaus mit 322 zu 306 Stimmen einen Änderungsantrag des Konservativen Oliver Letwin. Dadurch wurde die am 17. Oktober beschlossene Abstimmung über das Austrittsabkommen aus der Europäischen Union verschoben, bis das Parlament die Möglichkeit hatte, die für die Umsetzung des Austrittsabkommens erforderlichen Rechtsvorschriften zu überprüfen... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links

Mazedonien : Vorgezogene Wahlen am 12. April
photo
Der Premierminister Nordmazedoniens, Zoran Zaev, kündigte am 20. Oktober die Abhaltung vorgezogener Wahlen an, nachdem sich die Europäische Union geweigert hatte, Beitrittsverhandlungen aufzunehmen; ein Projekt, das im Mittelpunkt seiner Politik steht. "Wir haben uns darauf geeinigt die Wahlen am 12. April 2020 abzuhalten", sagte Zaev... Fortsetzung
Andere Links

Schweiz : Ergebnis der Parlamentswahlen
photo
Die Schweizerische Volkspartei (SVP) gewann die Parlamentswahlen in der Schweiz am 20. Oktober mit 25,6% der Stimmen, im Jahr 2015 lag ihr Ergebnis noch bei 29,4%. Sie liegt vor der Sozialdemokratischen Partei (16,6%) und der Liberalen FDP (15,3%), die beide ebenfalls Stimmen einbüßten. Die Grünen erhielten 13,2% der Stimmen (+6 Punkte) und die Liberalen Grünen 7,8% (+3,3 Punkte). Die Christlich-Demokratische Partei (CVP) wird voraussichtlich stabil bei 11,8% bleiben. Das Ergebnis wird das Gleichgewicht innerhalb des Bundesrates, der Exekutive des Bundes, nicht verändern... Fortsetzung
Andere Links

WTO : Washington erlegt den Europäern 7,5 Milliarden Dollar an Zöllen auf.
photo
Am 18. Oktober führten die Vereinigten Staaten zusätzliche Zölle in Höhe von 7,5 Milliarden Dollar, auf mehrere Waren aus Ländern der Europäischen Union, ein. Diese Zölle traten in Kraft, nachdem die Welthandelsorganisation sie genehmigt hatte, da öffentliche Zuschüsse an Airbus als illegal gelten. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat versichert, dass die Europäische Union "keine andere Wahl" hat, als Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen, wenn die WTO die USA wegen ihrer Subventionen für Boeing bestraft... Fortsetzung

IWF : Abwärtsrevision der globalen Wirtschaftsaussichten
photo
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat am 15. Oktober seinen jüngsten globalen Konjunkturausblick veröffentlicht. Darin wird die prognostizierte Wachstumsrate für 2019 auf +3% bzw. +3,4% für 2020 reduziert. Diese Wachstumsverlangsamung wird durch präventive Maßnahmen der Zentralbanken begrenzt, die die negativen Auswirkungen der internationalen Handelsstreitigkeiten (insbesondere zwischen den USA und China) ausgleichen. Es wird erwartet, dass sich das Wachstum in den entwickelten Ländern 2019 und 2020 auf +1,7% verlangsamt, während sich das Wachstum in Schwellen- und Entwicklungsländern auf +3,9% im Jahr 2019 und dann auf +4,6% im Jahr 2020 beschleunigen wird. Auch der IWF hat seine Wachstumsprognosen für die Eurozone auf +1,2% im Jahr 2019 und +1,4% im Jahr 2020 gesenkt, bedingt durch die Situation in Deutschland, da das Land stark von den Handelsstreitigkeiten betroffen ist... Fortsetzung
Andere Links

Eurostat : Abbau des öffentlichen Defizits und der Verschuldung
photo
Laut einer Eurostat-Veröffentlichung vom 21. Oktober sind sowohl das Defizit als auch der öffentliche Schuldenstand 2018, im Vergleich zu 2017, sowohl in der Europäischen Union als auch im Euroraum, relativ zurückgegangen. Die öffentliche Defizitquote im Verhältnis zum BIP sank in der Union von 1% im Jahr 2017 auf 0,7% im Jahr 2018 und im Eurogebiet von 0,9% auf 0,5%. Die Quote des öffentlichen Schuldenstands im Verhältnis zum BIP sank in der Union von 82,1% auf 80,4% und in der Eurozone von 87,8% auf 85,9%... Fortsetzung
Inflation geht zurück
photo
Die jährliche Inflationsrate der EU lag im September 2019 bei 1,2%, gegenüber 1,4% im August. Ein Jahr zuvor hatte sie bei 2,2% gelegen, im Euroraum lag sie im September 2019 bei 0,8%, gegenüber 1,0% im August. Ein Jahr zuvor hatte sie bei 2,1% gelegen. Diese Zahlen wurden am 16. Oktober von Eurostat, dem Statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht... Fortsetzung

Berichte / Studien : Bericht über Kryptowährungen
photo
In einem den G7-Ministern vorgelegten Bericht ist die Arbeitsgruppe für Stablecoins (stabile Kryptowährungen) der Ansicht, dass "eine solide Rechtsgrundlage in allen betroffenen Jurisdiktionen eine absolute Voraussetzung" für die Schaffung von Stablecoins wie Libra, dem von Facebook initiierten Projekt, ist. Sie fordert die Regierungen und Zentralbanken ferner auf, "Fahrpläne zur Verbesserung der Effizienz und zur Senkung der Kosten für Zahlungen und Finanzdienstleistungen zu entwickeln"... Fortsetzung
Andere Links
2019 Gleichstellungsindex der Geschlechter
photo
In seinem am 15. Oktober veröffentlichten Gender Equality Index 2019 stellt das Europäische Institut für Gleichstellungsfragen fest, dass die Fortschritte auf dem Weg zu einer effektiven Gleichstellung "sehr langsam" sind, insbesondere was den Zugang von Frauen zu Machtpositionen betrifft. Der Gleichstellungsindex der Union hat sich seit der Ausgabe 2017 nur um einen Punkt, auf 67,4, erhöht. Schweden bleibt mit 83,6 Punkten an der Spitze, gefolgt von Dänemark mit 77,5 Punkten. Griechenland und Ungarn haben mit jeweils weniger als 52 Punkten den größten Nachholbedarf. Portugal verzeichnete mit +3,9 Punkten die deutlichste Verbesserung, dicht gefolgt von Estland mit +3,1 Punkten... Fortsetzung
Der französische Senat warnt vor der "Katastrophe" eines Brexits ohne Abkommen.
photo
In einem am 15. Oktober veröffentlichten Bericht warnte die Senatsmonitoring-Gruppe über den Rückzug Großbritanniens und die Neugründung der Europäischen Union vor der "Katastrophe eines Brexits ohne Abkommen". "Die wirtschaftlichen Kosten werden hoch sein, sowohl für Frankreich als auch für das Vereinigte Königreich. Fischerei, Landwirtschaft, Finanzen, Industrie, Verkehr, sowie die Regionen Hauts-de-France, Normandie und Bretagne stehen an vorderster Front. 4,5 Millionen Bürger werden als Geiseln festgehalten", heißt es im Bericht... Fortsetzung

Kultur : 100 Jahre allgemeines Wahlrecht in Luxemburg
photo
Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums des allgemeinen Wahlrechts in Luxemburg organisieren die Abgeordnetenkammer und das Musée national d'histoire et d'art bis zum 5. September 2020 eine Ausstellung, die den Prozess beleuchtet, der zu dieser Entwicklung, seit Mitte des 19. Jahrhunderts, geführt hat... Fortsetzung
Dali-Magritte in Brüssel
photo
Die Ausstellung Dali & Magritte, die bis zum 9. Februar im Musée des Beaux-Arts in Brüssel stattfindet, zeigt erstmals die Beziehungen und Einflüsse zwischen den beiden größten Ikonen des Surrealismus... Fortsetzung
Rembrandt-Velazquez Ausstellung im Rjiksmuseum
photo
Bis zum 19. Januar präsentiert das Rijksmuseum in Amsterdam die Werke von zwei großen Meistern des 17. Jahrhunderts, Rembrandt und Velazquez. Ein Dialog über Realität und Ewigkeit, Religion und Schönheit, der auch Werke von Murillo, Vermeer, Zurbaran, Hals und Ribera umfasst... Fortsetzung
Sofonisba Anguissola und Lavinia Fontana Ausstellung im Prado
photo
Vom 22. Oktober bis 2. Februar 2020 ehrt das Prado Nationalmuseum in Madrid zwei Malerinnen, die die Kunst im 16. Jahrhundert geprägt haben: Sofonisba Anguissola und Lavinia Fontana... Fortsetzung
Prä-Raphaelite Schwestern in London
photo
Die National Portrait Gallery in London präsentiert bis zum 26. Januar "Pre-Raphaelite Sisters", eine Ausstellung, die sich mit der Rolle der Frau in dieser britischen Kunstrichtung des späten 19. Jahrhunderts beschäftigt... Fortsetzung
Leonardo da Vinci im Louvre
photo
Anlässlich des fünfhundertsten Jahrestages des Todes von Leonardo da Vinci organisiert der Louvre vom 24. Oktober bis 24. Februar 2020 eine außergewöhnliche Ausstellung von Gemälden und Skulpturen des Künstlers... Fortsetzung
Andere Links

21Okt
21. bis 24. Oktober 2019

Straßburg

Plenarsitzung des Europäischen Parlaments

24Okt
24. Oktober 2019

Frankfurt am Main

Sitzung des EZB-Rates der Europäischen Zentralbank

Luxemburg

Rat Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz

Subscribe to our Letter
A unique document with 200,000 subscribers in five languages (French, English, German, Spanish and Polish), for the last 12 years our weekly Letter provides you with a summary of the latest European news, more necessary now than ever before.
I subscribe to the Letter free of charge:
Records of the Letter
année 2019
Der Brief Nr. 867
Die Entwicklung eines Europäischen Handelskodexes
veröffentlicht am 12/11/2019
Der Brief Nr. 866
Der Weg aus dem Totalitarismus
veröffentlicht am 04/11/2019
Der Brief Nr. 865
1. November: Christine Lagarde wird Präsidentin der EZB werden, trotz verschiedener Widerstände.
veröffentlicht am 28/10/2019
Der Brief Nr. 864
Brexit: Abkommen erneuert und neue Unsicherheiten
veröffentlicht am 21/10/2019
Der Brief Nr. 863
"Verdeckt diesen Haushalt, dessen Anblick ich nicht ertragen kann!..."
veröffentlicht am 14/10/2019
Der Brief Nr. 862
Welche Zukunft hat der Libra?
veröffentlicht am 07/10/2019
Der Brief Nr. 861
Balkan: Auf dem Weg zu einenm erneuerten Rahmen für die Beitrittsverhandlungen
veröffentlicht am 30/09/2019
Der Brief Nr. 860
Die Klimaziele der neuen Europäischen Kommission
veröffentlicht am 23/09/2019
Der Brief Nr. 859
Welche Lehren können aus den Landtagswahlen in Ostdeutschland gezogen werden?
veröffentlicht am 16/09/2019
Der Brief Nr. 858
Europa im chinesisch-amerikanischen Handelskrieg
veröffentlicht am 09/09/2019
Der Brief Nr. 857
Das 9. Europäische Parlament, eine neue politische Ordnung
veröffentlicht am 22/07/2019
Der Brief Nr. 856
Europas Kampf gegen Fake News
veröffentlicht am 15/07/2019
Der Brief Nr. 855
Vom G20 in Osaka bis zum G7 in Biarritz: Wohin steuert Europa?
veröffentlicht am 08/07/2019
Der Brief Nr. 854
Auf dem Weg zu einer erneuerten euro-afrikanischen Partnerschaft
veröffentlicht am 01/07/2019
Der Brief Nr. 853
Krise überwinden und weltweite Herausforderungen meistern: das europäische Strategieprogramm
veröffentlicht am 24/06/2019
Der Brief Nr. 852
Juncker oder der europäische Mehrwert
veröffentlicht am 17/06/2019
Der Brief Nr. 851
Klimaneutralität in Europa: Wie kann man sie erreichen?
veröffentlicht am 11/06/2019
Der Brief Nr. 850
Eine stärker geeinte Europäische Union, die sich den Herausforderungen einer weniger sicheren Welt stellt.
veröffentlicht am 03/06/2019
Der Brief Nr. 849
Europäisches Parlament: ein neues Gleichgewicht.... aber nicht euroskeptisch.
veröffentlicht am 27/05/2019
Der Brief Nr. 848
Extreme Rechte: Schwenk nach Europa!
veröffentlicht am 20/05/2019
Der Brief Nr. 847
Zwischen China und den USA, Europa auf der Suche nach seiner Zukunft.
veröffentlicht am 13/05/2019
Der Brief Nr. 846
Die europäischen Herausforderungen des Jahres 2019
veröffentlicht am 06/05/2019
Der Brief Nr. 845
Der Kontext der Wahlen 2019: neue und zunehmend europäische Herausforderungen
veröffentlicht am 29/04/2019
Der Brief Nr. 844
Überprüfung der 8. Legislaturperiode des Europäischen Parlaments
veröffentlicht am 23/04/2019
Der Brief Nr. 843
Der Schutz der europäischen Bürger und der Kampf gegen den Terrorismus
veröffentlicht am 15/04/2019
Der Brief Nr. 842
Schutz der europäischen Bürger in einer vernetzten Welt
veröffentlicht am 08/04/2019
Der Brief Nr. 841
Was für ein neues Europa?
veröffentlicht am 01/04/2019
Der Brief Nr. 840
Herausforderungen und Aussichten für die ukrainischen Präsidentschaftswahlen
veröffentlicht am 25/03/2019
Der Brief Nr. 839
Wie wäre es, wenn man mit Kultur beginnt?
veröffentlicht am 18/03/2019
Der Brief Nr. 838
Für eine Geopolitik des Euro
veröffentlicht am 11/03/2019
Der Brief Nr. 837
Gleichstellung der Geschlechter in Europa: Was wird das Jahr 2019 bringen?
veröffentlicht am 04/03/2019
Der Brief Nr. 836
Das Thema Migration steht im Mittelpunkt des Gipfels zwischen der Europäischen Union und der Arabischen Liga
veröffentlicht am 25/02/2019
Der Brief Nr. 835
Die Gemeinsame Agrarpolitik im Zeichen der Subsidiarität
veröffentlicht am 18/02/2019
Der Brief Nr. 834
Europäische Handelspolitik, Wettbewerbspolitik und Wahlen in Estland
veröffentlicht am 11/02/2019
Der Brief Nr. 833
Welche europäischen Reaktionen auf die amerikanische Extraterritorialität?
veröffentlicht am 04/02/2019
Der Brief Nr. 832
Bewältigung der Klimaherausforderung zur Gestaltung der Zukunft Europas
veröffentlicht am 28/01/2019
Der Brief Nr. 831
Von einer gemeinsamen Vision zu konkreten Ergebnissen: Auf dem Weg zu einem vereinten Balkan in einem vereinten Europa
veröffentlicht am 21/01/2019
Der Brief Nr. 830
Kampf gegen Fake News und Schutz von Journalisten
veröffentlicht am 14/01/2019