Der Brief Nr. 992

Open panel Open panel
Der Brief Nr. 992
Der Brief
Dienstag 27. September 2022
Nummer 992
Die Stiftung auf
App der Robert Schuman Stiftung
download über Appstore und Google Play
Nationalismus, Souveränität, Virilismus: Die Quellen des russischen Krieges gegen die Ukraine
Autor : François Hublet
François Hublet
Die Grundlagen, die Russland dazu bewogen haben in den Krieg zu ziehen, sind das Gegenteil der europäischen Werte, und Europa wurde davon unvorbereitet getroffen. Nun muss Europa seine internationale Doktrin erneuern und die Mittel zu ihrer Umsetzung bereitstellen.
Fortsetzung
Neuigkeiten : Ukraine: Die ganze Welt will Frieden...außer Putin
photo
Sowohl das Treffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit als auch die Generalversammlung der Vereinten Nationen, die vor kurzem stattfanden, haben Putins Isolation auf der internationalen Bühne gezeigt. Er ist das einzige Hindernis für den Frieden", schreibt Jean-Dominique Giuliani... Fortsetzung

Wahlen : Sieg der rechten Koalition unter Führung von Giorgia Meloni bei den Parlamentswahlen in Italien
photo
Das rechte Bündnis gewann die am 25. September in Italien abgehaltenen Parlamentswahlen mit 43,82 % der Stimmen. Die Partei Fratelli d'Italia wurde mit 26,01 % stärkste Partei und ihre Vorsitzende Georgia Meloni beansprucht das Amt des Ratspräsidenten. Ihre Verbündeten, die Lega und Forza Italia, erhielten 8,78 % bzw. 8,12 % der Stimmen. Die von der Demokratischen Partei angeführte Linkskoalition kommt auf 26,12 %... Fortsetzung
Der amtierende Präsident Alexander Van der Bellen wird voraussichtlich sein Amt in Österreich behalten
photo
Der amtierende österreichische Präsident Alexander Van der Bellen könnte bereits in der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen am 9. Oktober mit 51% der Stimmen wiedergewählt werden. Er würde vor dem Kandidaten der rechtsextremen FPÖ, Walter Rosenkranz (16%), und dem Sänger Dominik Wlazny, dem Vorsitzenden der Bierpartei (12%), liegen... Fortsetzung

Stiftung : Energiekrise: Europäische Maßnahmen
photo
Um den steigenden Energiepreisen zu begegnen, haben die Mitgliedstaaten und die Europäische Union Maßnahmen ergriffen und Pläne zur Senkung des Verbrauchs ausgearbeitet. Am 20. September verabschiedete die niederländische Regierung ein Hilfspaket für Haushalte im Wert von 18 Mrd. €, das u. a. eine Erhöhung des Mindestlohns um 10 % beinhaltet. In der Slowakei schlug die Regierung vor, im Falle eines Energiemangels einen Energienotstand auszurufen. Die Stiftung bietet Ihnen eine Übersicht, um alles zu verstehen. Sie wird regelmäßig ergänzt und auf den neuesten Stand gebracht... Fortsetzung

Ukraine/Russland : Richtlinien zur Dokumentation von internationalen Verbrechen
photo
Eurojust und das Büro des Chefanklägers des Internationalen Strafgerichtshofes (IStGH) haben am 21. September gemeinsam Leitlinien für zivilgesellschaftliche Organisationen veröffentlicht, die zur Dokumentation internationaler Verbrechen und Grundrechtsverletzungen, insbesondere in der Ukraine, beitragen. Um die Unterstützung der Zivilgesellschaft für Ermittlungen und Strafverfolgungen vor nationalen und internationalen Gerichten zu verbessern, stellen die Leitlinien praktische Instrumente für die Sammlung und Aufbewahrung relevanter Informationen dar... Fortsetzung
Reden von Wolodymyr Selenskyj
photo
Auf dem Gipfel zur Welternährungssicherheit am 21. September erinnerte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj daran, dass es ein Recht sei, vor Hunger geschützt zu werden, das Russland in ein Privileg umwandeln wolle. In einer Rede auf dem Forbes 400 Summit on Philantropy am 23. September rief er dazu auf, in seinem Land zu investieren, insbesondere in der Agrar- und Ernährungswirtschaft und im Energiesektor. In einem Interview mit der französischen Tageszeitung Ouest France forderte er Frankreich, Deutschland und die Türkei auf, die Ukraine stärker zu unterstützen, und betonte, dass der Beitritt zur Union seiner Meinung nach eine "Frage von Monaten und nicht von Jahren" sein sollte... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links
Verurteilung der sogenannten "Referenden" in den besetzten ukrainischen Gebieten
photo
Die Generalsekretärin des Europarates, Marija Pejcinovic Buric, und der Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Tiny Kox, verurteilten die angeblichen Volksabstimmungen in den von Russland besetzten Gebieten der Ukraine und betonten, dass diese nicht anerkannt werden. In einer gemeinsamen Erklärung verurteilten die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten ebenfalls die organisierten Abstimmungen und erklärten, dass sie "weder rechtliche Wirkung noch Legitimität" haben werden. Am 20. September verurteilte Josep Borrell die Pläne für Pseudoreferenden in den besetzten ukrainischen Gebieten. Diese Referenden, die gegen die Souveränität des Landes verstoßen, stellen einen Verstoß gegen das Völkerrecht dar und werden von der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten nicht anerkannt... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links | Andere Links
UN-Untersuchungskommission kommt zu dem Schluss, dass Kriegsverbrechen begangen wurden
photo
Die Unabhängige Internationale Kommission für die Ukraine kam am 23. September zu dem Schluss, dass in der Ukraine seit Beginn der russischen Invasion Kriegsverbrechen begangen wurden. Ein Großteil der ukrainischen Opfer wurde nach illegaler Inhaftierung hingerichtet und häufig gefoltert. Die drei Ermittler berichteten, dass Zivilisten unterschiedslos von Soldaten angegriffen wurden und dass Frauen und Kinder sexuell missbraucht wurden... Fortsetzung
Andere Links
Finnland wird die Einreise von russischen Staatsbürgern beschränken
photo
Am 23. September beschlossen der finnische Präsident Sauli Niinisto und der Ministerausschuss für auswärtige Angelegenheiten und Sicherheit die baldige Einführung von Einreisebeschränkungen für russische Touristen. Die Maßnahmen sollen in einem bevorstehenden Regierungsbeschluss näher erläutert werden... Fortsetzung
Andere Links
Sitzung des UN-Sicherheitsrats
photo
Auf der Sitzung des Sicherheitsrats zur Ukraine am 22. September äußerte UN-Generalsekretär Antonio Guterres seine Besorgnis über die jüngsten Ereignisse in der Ukraine, die "uns von jeder Aussicht auf Frieden entfernen". Er betonte die Schwere der Menschenrechtsverletzungen auf ukrainischem Gebiet und rief die Staaten dazu auf, die Idee eines nuklearen Konflikts auszuschließen. Angesichts der Entscheidung Moskaus, die Invasion auszuweiten, versprach Josep Borrell, Chefdiplomat der EU, dass Russland verantwortlich für sein Handeln ist und erwähnte dabei den Internationalen Strafgerichtshof... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links
Erklärung über die Sicherheit und Sicherung ziviler Nuklearanlagen
photo
Die Außenminister Deutschlands, Kanadas, Frankreichs, Italiens, Großbritanniens, der Ukraine, Vertreter Südkoreas, der USA und der Schweiz sowie der Hohe Vertreter der Europäischen Union unterstützten in einer am 21. September veröffentlichten gemeinsamen Erklärung die Maßnahmen der IAEA zur Aufrechterhaltung der Sicherheit am Standort des Atomkraftwerks Saporischschja. Sie beschuldigten Russland, die nuklearen Bedrohungen in der Ukraine verursacht zu haben, und erklärten sich bereit, aus dieser Situation zu lernen, um die Sicherung von Nuklearanlagen gegen neue Bedrohungen zu planen... Fortsetzung

Kommission : Neues EU-Projekt zu Wasserstoff
photo
Die Kommission hat am 21. September ein wichtiges Projekt von gemeinsamem europäischem Interesse (IPCEI) zur Förderung der Versorgung mit erneuerbarem Wasserstoff und dessen Finanzierung durch öffentliche Beihilfen in Höhe von 5,2 Milliarden € genehmigt. Das Programm, das von 13 Mitgliedstaaten geleitet wird, umfasst 35 Verbundprojekte, die private Investitionen für die innovative Entwicklung von Wasserstoffinfrastrukturen anziehen sollen... Fortsetzung
Neues Instrument angesichts von Notsituationen
photo
Um die strukturellen Schwächen des Binnenmarktes, die während der Covid-19-Pandemie festgestellt wurden, zu beheben, stellte die Kommission am 19. September ein neues Instrument für Notsituationen vor. Seine Funktion wird darin bestehen, den freien Waren-, Dienstleistungs- und Personenverkehr sowie den Zugang zu wesentlichen Gütern und Dienstleistungen in künftigen Krisen zu wahren. Es umfasst einen Binnenmarktbeobachtungsmechanismus, der für die Prävention von Notfällen, Warnsituationen und Notlagen zuständig ist... Fortsetzung
Neuer Ansatz zur Unterstützung der Krebsvorsorge
photo
Im Rahmen des Europäischen Plans zur Bekämpfung von Krebs stellte die Kommission am 21. September einen neuen Ansatz vor, um die Früherkennung von Krebs zu verbessern. Die Empfehlung sieht vor, die Früherkennung gezielter zu gestalten und auf mehr Menschen und Krebsarten wie Lungen- und Prostatakrebs auszuweiten... Fortsetzung

Rat der Europäischen Union : Abschluss eines Rahmenabkommens mit Australien
photo
Der Rat hat am 20. September den Beschluss über den Abschluss eines Kooperationsabkommens zwischen der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten einerseits und Australien andererseits angenommen. Das Abkommen, das zuvor von den Mitgliedstaaten ratifiziert werden muss, wird bis zum 31. Oktober 2022 in Kraft treten. Ziel des Abkommens ist es, die alte Partnerschaft aus dem Jahr 2008 zu erneuern und die Zusammenarbeit zwischen der EU und Australien zu vertiefen. Zu diesem Zweck deckt das Abkommen eine Reihe von Bereichen ab, die Sicherheits-, Wirtschafts- und Umweltfragen betreffen... Fortsetzung
Andere Links
Treffen der Minister für europäische Angelegenheiten
photo
Die Minister für europäische Angelegenheiten erörterten am 20. September den Jahresbericht über die Rechtsstaatlichkeit und die Folgemaßnahmen zur Konferenz über die Zukunft Europas, insbesondere die Frage der Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips. Sie zogen eine Bilanz der Beziehungen zum Vereinigten Königreich und bereiteten die Tagung des Europäischen Rates am 20. und 21. Oktober vor. Die Minister stimmten außerdem der Auszahlung einer zusätzlichen Hilfe von 5 Milliarden € für die Ukraine zu... Fortsetzung
Informelles Treffen der für den Verbraucherschutz zuständigen Minister
photo
Die für Verbraucherschutz zuständigen Minister diskutierten am 23. September über die verstärkte Durchsetzung des Verbraucherrechts und die Herausforderungen, denen sich die europäischen Verbraucher gegenübersehen, sowie über den Schutz der Ukrainer als schutzbedürftige Verbraucher... Fortsetzung

Diplomatie : Treffen der G7-Außenminister
photo
Bei einem Treffen am 22. September in New York verurteilten die G7-Außenminister und der Hohe Vertreter der Europäischen Union die Annexionspläne und die Gräueltaten Russlands in der Ukraine und erwogen die Einführung neuer Sanktionen und einer Obergrenze für den russischen Ölpreis. Sie begrüßten die Bemühungen um humanitäre Hilfe für die Ukraine und die Umsetzung der Black Sea Grain Initiative, um den Export von Agrarprodukten über ukrainische Häfen zu reaktivieren. Sie wiesen auch auf die Menschenrechtsverletzungen Chinas in Xinjiang hin... Fortsetzung
Beitrag der Union zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria
photo
Die Europäische Union hat sich am 21. September verpflichtet, im Zeitraum von 2023-2025 715 Mio. € zum Globalen Fonds beizutragen. Diese internationale Partnerschaft hat sich zum Ziel gesetzt, AIDS, Tuberkulose und Malaria zu besiegen, hat aber auch zum Kampf gegen Covid-19 beigetragen... Fortsetzung
Erklärung zur globalen Ernährungssicherheit
photo
Auf einem Weltgipfel zur Ernährungssicherheit am 20. September verpflichteten sich die Staats- und Regierungschefs der Welt, die humanitäre Hilfe zu erhöhen, um die derzeitige Krise der Ernährungssicherheit zu beenden. Die Staats- und Regierungschefs diskutierten das Problem der Nahrungsmittelknappheit als Hauptfaktor für die Instabilität, die durch den Krieg in der Ukraine und Fehlinformationen noch verschärft wurde. Neben der Notfinanzierung für bedürftige Länder soll auch die Schaffung nachhaltiger landwirtschaftlicher Systeme unterstützt werden... Fortsetzung
Aufruf zur Beendigung der Unterdrückung von Demonstrationen im Iran
photo
Der Hohe Vertreter der EU, Josep Borrell, forderte den Iran am 25. September auf, die Unterdrückung der Protestbewegung, die durch den Tod junger Frauen ausgelöst wurde, zu beenden. Er bezeichnete den unverhältnismäßigen Einsatz von Gewalt durch die iranischen Behörden als "nicht zu rechtfertigen und inakzeptabel". Im Namen der EU forderte er die Wiederherstellung des Internetzugangs im Iran, da der Wegfall des Zugangs ein großer Verstoß gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung sei... Fortsetzung

Gerichtshof : Urteile zur Vorratsdatenspeicherung
photo
In zwei Urteilen vom 20. September erinnerte der Gerichtshof der Union daran, dass die allgemeine und undifferenzierte Speicherung von Verkehrs- und Standortdaten durch die Betreiber elektronischer Kommunikations- und Telefondienste gegen europäisches Recht verstößt, sofern keine ernsthafte Bedrohung für die nationale Sicherheit vorliegt... Fortsetzung
Andere Links

EU-Rechnungshof : Tony Murphy neuer Präsident
photo
Das irische Mitglied des Europäischen Rechnungshofs, Tony Murphy, wurde am 20. September zum Präsidenten der Institution gewählt. Seine Amtszeit beginnt am 1. Oktober für eine Dauer von drei Jahren, die verlängert werden kann... Fortsetzung

Europäische Agenturen : Aktion gegen die Mafia in Spanien
photo
Am 20. September wurde auf Ibiza eine Operation gegen eine kriminelle Organisation durchgeführt, die angeblich in Drogenhandel, Geldwäsche und Erpressung verwickelt war. Sie führte unter anderem zur Festnahme von 32 Mitgliedern der Organisation, die auch in Mailand operierte. Die Ermittlungen wurden in Zusammenarbeit zwischen den italienischen und spanischen Behörden mit Unterstützung von Europol und Eurojust durchgeführt... Fortsetzung
Christiane Lambert als COPA-Vorsitzende wiedergewählt
photo
Die Französin Christiane Lambert, Präsidentin des französischen Bauernverbandes FNSEA, wurde am 23. September für eine zweite zweijährige Amtszeit als Vorsitzende des Ausschusses der berufsständischen landwirtschaftlichen Organisationen der Europäischen Union (COPA) wiedergewählt... Fortsetzung

Deutschland : Olaf Scholz am Golf
photo
Am 24. und 25. September reiste der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz nach Saudi-Arabien, in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Katar. Er erörterte vor allem Fragen der Energiesicherheit. Er unterzeichnete ein Abkommen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten über erste Lieferungen von verflüssigtem Erdgas (LNG) ab Ende dieses Jahres... Fortsetzung
Andere Links

Frankreich : Treffen mit der deutschen Verteidigungsministerin
photo
Der französische Militärminister Sébastien Lecornu wurde am 23. September in Berlin von seiner Amtskollegin Christine Lambrecht empfangen. Die beiden Minister vereinbarten, die Militärhilfe für die Ukraine fortzusetzen, die Lage in der Sahelzone zu beobachten und das Programm Future Air Combat System (FACS) "bis zum Ende" weiter zu verfolgen. Die Generalstäbe beider Länder werden außerdem beauftragt, Vorschläge für die Rolle der deutsch-französischen Brigade im Rahmen der NATO zu unterbreiten... Fortsetzung
Andere Links

Großbritannien : Plan zur Senkung der Steuern und Energierechnungen
photo
Der britische Schatzkanzler Kwasi Kwarteng stellte am 23. September einen umfassenden Plan für Steuersenkungen vor, um Haushalten und Unternehmen bei der Bewältigung der Energiekrise zu helfen und das Wachstum zu fördern. Der Plan sieht unter anderem Hilfen in Höhe von 60 Mrd. £ (68 Mrd. €) vor, um die Kosten für Energierechnungen zu begrenzen... Fortsetzung
Andere Links

Europäischer Menschengerichtshof : Síofra O'Leary zur Präsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte gewählt.
photo
Die irische Richterin Síofra O'Leary wurde am 19. September zur Präsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte gewählt. Sie wird ihr Amt am 1. November für eine Amtszeit von drei Jahren antreten, die nicht verlängert werden kann. Sie wird die erste Frau sein, die dieses Amt innehat. Der EGMR hat 46 Mitglieder... Fortsetzung
Andere Links

UNO : Generalversammlung der Vereinten Nationen
photo
Die Staats- und Regierungschefs Frankreichs, Deutschlands, Spaniens, Polens, Großbritanniens und der Ukraine sprachen vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen, ebenso wie der Präsident des Europäischen Rates. Sie forderten eine Reform des Sicherheitsrats, um ihn repräsentativer zu machen und das Vetorecht einzuschränken. Alle verurteilten das Verhalten Russlands und riefen alle Staaten der Welt auf, sich betroffen zu fühlen. Emmanuel Macron und Andrzej Duda erinnerten daran, wie wichtig die Bemühungen zur Bekämpfung der durch den Krieg verursachten Nahrungsmittelkrise sind. Wolodymyr Selenskyj, der per Videokonferenz zugeschaltet wurde, forderte, dass Russland von einem Sondergericht für seine Verbrechen "bestraft" werden müsse... Fortsetzung
Andere Links

OECD : Bericht über die Steuerpolitik
photo
Die OECD hat am 21. September einen Bericht über die Rolle der Steuerpolitik bei der wirtschaftlichen Erholung von Ländern nach der Covid-19-Pandemie und angesichts steigender Energiepreise veröffentlicht. Im Jahr 2021 führten viele Länder Steuerreformen durch, darunter Steuersenkungen für Haushalte und großzügigere Steueranreize für Unternehmen, was dem Wachstum half... Fortsetzung

Berichte / Studien : Jahresbericht über die handelspolitischen Schutzmaßnahmen der Union
photo
Laut dem am 19. September veröffentlichten Jahresbericht 2021 haben die europäischen Handelsschutzmaßnahmen 462.000 europäische Arbeitsplätze gesichert. Diese Maßnahmen, bei denen es sich überwiegend um "Antidumping"-Maßnahmen handelt, sollen unfaire internationale Importe durch verstärkte Überwachung und Sanktionen unterbinden... Fortsetzung
Eine neue europäische Innovationsagenda
photo
Der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments hat eine Studie über die Innovationsagenda der Europäischen Union veröffentlicht, die den Stand der Texte und die Positionen der beteiligten Akteure zusammenfasst... Fortsetzung
5. Jahrestag der Umsetzung des EU-Kanada-Abkommens
photo
Anlässlich des 5. Jahrestages des Inkrafttretens des umfassenden Wirtschafts- und Handelsabkommens (CETA) zwischen der Europäischen Union und Kanada am 21. September stellte die Kommission fest, dass der bilaterale Warenhandel um 31% auf 60 Milliarden € gestiegen ist und der Handel mit Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Erzeugnissen um 41% erhöht wurde. Die Warenexporte der EU nach Kanada stiegen um 26%, wodurch 700.000 Arbeitsplätze in Europa gesichert werden konnten... Fortsetzung

Veröffentlichungen : Robert Schuman, politischer Realismus und europäischer Geist
photo
Die Worte Robert Schumans, der sich stets für den Frieden einsetzte, sind auch heute noch aktuell: Seit dem Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine ist der Frieden in Europa bedroht wie schon lange nicht mehr. Dieses auf Deutsch im Nomos-Verlag erschienene Buch zeigt, wie inspirierend Robert Schumans Motivation und seine friedensstiftenden Ideen sein können. Die Verfasser der verschiedenen Beiträge, darunter Pascale Joannin, Generaldirektorin der Stiftung, beleuchten das Leben und die Politik des "Vaters Europas" aus einem politischen, historischen und philosophischen Blickwinkel... Fortsetzung

Kultur : Frida Kahlo im Palais Galliera
photo
Bis zum 5. März 2023 findet im Palais Galliera in Paris eine Ausstellung zu Ehren von Frida Kahlo statt, die in Zusammenarbeit mit dem Frida-Kahlo-Museum in Mexiko-Stadt organisiert wurde. Gezeigt werden Filme und Fotografien, die ihr Leben nachzeichnen, sowie über 200 Objekte aus dem Besitz der Künstlerin. Parallel dazu wird bis zum 31. Dezember eine "Kapselausstellung" über den Einfluss der Künstlerin auf die zeitgenössische Mode angeboten... Fortsetzung
Andere Links
Europäische Kultursolidarität mit der Ukraine
photo
Seit dem Beginn der russischen Invasion werden Veranstaltungen organisiert, um die ukrainische Kultur während des Krieges zu unterstützen. Die Initiative Ukrainischer Frühling organisiert bis zum 7. Oktober Workshops und Konferenzen in Paris. Die Ausstellung "Wir sind aus Charkiw" bringt zahlreiche Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft zusammen, um über die ukrainische Kunst während des Krieges zu sprechen. In Oxford finden bis zum 1. Oktober die Ukrainian Culture Weeks statt. Ein Konzert für die Ukraine findet am 5. Oktober in London, am 13. Oktober in Berlin und in Warschau statt. In Niedersachsen werden gemeinsame Projekte zwischen deutschen und ukrainischen Universitäten durchgeführt. Die Europäische Union finanziert ukrainische Künstler und Polen hat ein Programm zur finanziellen Unterstützung der ukrainischen Kultur aufgelegt... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links |
Nikola Tesla-Ausstellung in Madrid
photo
Bis zum 8. Januar 2023 findet im CaixaForum in Madrid in Zusammenarbeit mit dem Nikola-Tesla-Museum in Belgrad die erste spanische Ausstellung über den Erfinder Nikola Tesla statt. Ziel ist es, eine Verbindung zwischen Kunst und Wissenschaft herzustellen, indem die Werke und das Leben "eines der wichtigsten Erfinder des 20. Jhds." präsentiert werden... Fortsetzung
Basquiat-Retrospektive in der Albertina
photo
Bis zum 8. Januar 2023 zeigt das Museum Albertina in Wien eine Retrospektive des Künstlers Jean-Michel Basquiat. Sie umfasst rund 50 Hauptwerke des Künstlers aus öffentlichen und privaten Sammlungen und bietet neue Einblicke in seinen einzigartigen Malstil und seine künstlerischen Ideen... Fortsetzung
Anish Kapoor im polnischen Skulpturenzentrum
photo
Das polnische Skulpturenzentrum in Orónsko zeigt bis zum 12. Februar 2023 eine Ausstellung über das Werk des indischen Künstlers Anish Kapoor, um die abstrakten Skulpturen aus verschiedenen Materialien, eines der zentralen Künstler der zeitgenössischen Szene, zu entdecken. Es ist das ,erste Mal, dass der Künstler in Polen ausgestellt wird... Fortsetzung
Cosmorama d'Ives Maes in Anvers
photo
Anlässlich seiner Wiedereröffnung widmet das Königliche Museum für Schöne Künste Antwerpen (KMSKA) dem Künstler Ives Maes eine Ausstellung, die bis zum 3. September 2023 zu sehen ist. Seine Werke basieren auf den Überresten der Weltausstellungen aus aller Welt und zeigen den Kontrast zwischen futuristischen Visionen und der Realität der heutigen Welt... Fortsetzung
Andere Links
Clara und die kleinen Tiere im Rijksmuseum
photo
Das Rijksmuseum in Amsterdam beherbergt bis zum 15. Januar 2023 eine Ausstellung mit über 200 Objekten, die Ameisen, Spinnen, Schmetterlinge usw. darstellen. Die Ausstellung enthüllt, wie Künstler und Wissenschaftler von diesen kleinen Kreaturen fasziniert waren... Fortsetzung
Champollion, Der Weg zu den Hieroglyphen
photo
Der Louvre-Lens feiert sein 10-jähriges Bestehen und den 200. Jahrestag der Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen. Zu diesem Anlass widmet man den Hieroglyphen bis zum 16. Januar 2023 eine Ausstellung. Sie erzählt die Geschichte des Wissenschaftlers Jean-François Champollion, der dieses Schriftsystem entziffert hat, und erklärt den Prozess, der ihm dabei geholfen hat. 350 Werke werden dort ausgestellt... Fortsetzung
Andere Links
Die Geschichte der Anatomie in Edinburgh
photo
Bis zum 30. Oktober zeigt das National Museum of Scotland in Edinburgh eine Geschichte der anatomischen Studien. Die Ausstellung zeichnet 500 Jahre medizinischer Forschung nach, insbesondere die künstlerischen Erkundungen Leonardo da Vincis, und analysiert die soziale und medizinische Geschichte rund um das Sezieren des menschlichen Körpers... Fortsetzung
Andere Links
Andy Warhol in Padua
photo
Bis zum 29. Januar 2023 zeigt das Kulturzentrum Altinate in Padua eine Ausstellung, die der exzentrischen Welt von Andy Warhol gewidmet ist. Zu sehen sind 150 Werke, darunter Zeichnungen, Drucke, Siebdrucke, Skulpturen und Postkarten des Künstlers... Fortsetzung
Triennale der Moderne in Deutschland
photo
Das Kulturfestival "Triennale der Moderne" belebt die deutschen Städte Dessau-Rosslau vom 7. bis 9. Oktober, Weimar vom 14. bis 16. Oktober und Berlin bis zum 31. Dezember. Auf dem Programm stehen Führungen, Vernissagen, Ausstellungen und Spaziergänge rund um die europäische Kunstbewegung der Moderne. In Berlin ist ein Themenschwerpunkt den Wurzeln der Moderne in der Ukraine gewidmet... Fortsetzung
Andere Links

29Sep
29. September 2022

Brüssel

Rat Wettbewerbsfähigkeit

30Sep
30. September 2022

Brüssel

Rat Energie

1Okt
01. Oktober 2022

Lettland

Wahlen

2Okt
02. Oktober 2022

Bulgarien

Wahlen

3Okt
03. Oktober 2022

Luxemburg

Treffen der Eurogruppe

Subscribe to our Letter
A unique document with 200,000 subscribers in six languages (French, English, German, Spanish, Polish and Ukrainian), for the last 22 years our weekly Letter provides you with a summary of the latest European news, more necessary now than ever before.
I subscribe to the Letter free of charge:
Records of the Letter
année 2022
Der Brief Nr. 1001
Werden die neuen Generationen von Europäern den notwendigen Aufgaben gewachsen sein?
veröffentlicht am 28/11/2022
Der Brief Nr. 1000
Nummer 1000
veröffentlicht am 21/11/2022
Der Brief Nr. 999
Energie: eine große Chance für das 21. Jahrhundert
veröffentlicht am 14/11/2022
Der Brief Nr. 998
Wovor fürchtet sich Präsident Putin?
veröffentlicht am 07/11/2022
Der Brief Nr. 997
Griechisch-türkische Beziehungen auf dem Tiefpunkt
veröffentlicht am 31/10/2022
Der Brief Nr. 996
Nach 70 Jahren ist es Zeit, die EGKS neu zu erfinden
veröffentlicht am 24/10/2022
Der Brief Nr. 995
Wohin steuert China?
veröffentlicht am 17/10/2022
Der Brief Nr. 994
Der schwindende Einfluss der Europäischen Union im Süden
veröffentlicht am 10/10/2022
Der Brief Nr. 993
Die Zeitenwende in Deutschland und ihre Auswirkungen auf den Aufbau Europas
veröffentlicht am 03/10/2022
Der Brief Nr. 992
Nationalismus, Souveränität, Virilismus: Die Quellen des russischen Krieges gegen die Ukraine
veröffentlicht am 26/09/2022
Der Brief Nr. 991
Das Ende der europäischen Abhängigkeit von russischen Kohlenwasserstoffen
veröffentlicht am 19/09/2022
Der Brief Nr. 990
"In Russland ist heute die gesamte Medienlandschaft zerstört"
veröffentlicht am 12/09/2022
Der Brief Nr. 989
"Es ist höchste Zeit, die europäischen Sterne wieder zum Leuchten zu bringen"
veröffentlicht am 18/07/2022
Der Brief Nr. 988
"Die Energiekrise zeigt, wie wichtig die europäische Solidarität angesichts asymmetrischer Schocks ist"
veröffentlicht am 11/07/2022
Der Brief Nr. 987
Das Schwarze Meer - das Gespenst eines neuen Eisernen Vorhangs?
veröffentlicht am 04/07/2022
Der Brief Nr. 986
Frankreich an der Spitze des Rates: eine positive Bilanz trotz des Krieges
veröffentlicht am 27/06/2022
Der Brief Nr. 985
Konferenz über die Zukunft Europas: Die komplexe Umsetzung großer Ambitionen
veröffentlicht am 20/06/2022
Der Brief Nr. 984
Perspektiven für die Landwirtschaft im neuen europäischen Kontext
veröffentlicht am 13/06/2022
Der Brief Nr. 983
"Der Krieg, den Russland im Osten Europas führt, ist eine zentrale Bedrohung für die internationale Architektur"
veröffentlicht am 07/06/2022
Der Brief Nr. 982
Europa im perfekten Sturm
veröffentlicht am 30/05/2022
Der Brief Nr. 981
Ein neuer Ansatz für die westlichen Balkanstaaten
veröffentlicht am 23/05/2022
Der Brief Nr. 980
"Ein offener Konflikt zwischen dem Westen und Russland ist keine Option"
veröffentlicht am 16/05/2022
Der Brief Nr. 979
Europatag: 72 Jahre europäischer Integration
veröffentlicht am 09/05/2022
Der Brief Nr. 978
Die Herausforderungen des Schutzes von Meeresräumen mit gemeinsamen Interessen vom Atlantik bis zum Indopazifik
veröffentlicht am 02/05/2022
Der Brief Nr. 977
Strategische Abhängigkeiten, eine Frage der Souveränität
veröffentlicht am 25/04/2022
Der Brief Nr. 976
Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge: Zwischen Notfallreaktionen und langfristigen Lösungen
veröffentlicht am 19/04/2022
Der Brief Nr. 975
Vom Russischen Pakt zum Grünen Pakt?
veröffentlicht am 11/04/2022
Der Brief Nr. 974
Globale Nahrungsmittelkrise: Europa muss sich zwischen Rückzug und Verantwortung entscheiden
veröffentlicht am 04/04/2022
Der Brief Nr. 973
Der europäische Unilateralismus als Instrument zur Regulierung des internationalen Handels
veröffentlicht am 28/03/2022
Der Brief Nr. 972
Ist der Stunde Europas gekommen?
veröffentlicht am 21/03/2022
Der Brief Nr. 971
Die Östliche Partnerschaft befindet sich wegen des Krieges in der Ukraine auf dem Prüfstand
veröffentlicht am 14/03/2022
Der Brief Nr. 970
"Russlands Einmarsch in die Ukraine ist ein Moment der Wahrheit für Europa"
veröffentlicht am 07/03/2022
Der Brief Nr. 969
Einige Wahrheiten über die Ukraine und Russland.
veröffentlicht am 28/02/2022
Der Brief Nr. 968
Russland, die Ukraine und das Völkerrecht
veröffentlicht am 21/02/2022
Der Brief Nr. 967
Die EU-Strategie für einen "New Deal" mit Afrika
veröffentlicht am 14/02/2022
Der Brief Nr. 966
"Hätte das alternde Europa doch nur die einfache Option einer stärkeren Einwanderung gewählt!"
veröffentlicht am 07/02/2022
Der Brief Nr. 965
"Die europäische Strategie im Indopazifik ist subtil und perfekt angepasst"
veröffentlicht am 31/01/2022
Der Brief Nr. 964
Europäische Souveränität, strategische Autonomie, die Macht Europa: Welche Realität für die Europäische Union und für welche Zukunft?
veröffentlicht am 24/01/2022
Der Brief Nr. 963
Hin zu einer neuen europäischen Wachstumsstrategie
veröffentlicht am 17/01/2022
Der Brief Nr. 962
Die Herausforderungen der französischen Ratspräsidentschaft
veröffentlicht am 10/01/2022