Der Brief100723 janv. 2023

La Lettre

Hartmut Marhold

23. Januar 2023

Der deutsch-französische Freundschaftsvertrag vom 22. Januar 1963 war nicht der Ausgangspunkt für die Aussöhnung zwischen den beiden Ländern, die mit dem Schuman-Plan von 1950 begann. Aber indem er die Suche nach deutsch-französischen Versöhnungen erleichterte, hat er dem europäischen Aufbauwerk einen sehr wichtigen Dienst erwiesen, der allen Mitgliedern der Union zugute kommt.

Read more

Neuigkeiten

Die deutsch-französische Beziehung, eine zwingende Notwendigkeit

23. Januar 2023

etudes.jpg
Der französische Präsident Emmanuel Macron und der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz haben ihre Verständigung am 22. Januar anlässlich des 60. Jahrestages des Elysée-Vertrags mit starken Symbolen wiederbelebt, ohne jedoch die Nuancen und Differenzen zu verbergen. Sie bieten den Europäern damit mehr als nur Perspektiven, nämlich echte Chancen für die Zukunft, schreibt Jean-Dominique Giuliani.

Read more

Stiftung

Europäische Konjunkturprogramme: Zahlen und Prioritäten

23. Januar 2023

frs.jpg
Um auf die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Covid-19-Pandemie zu reagieren, hat die Europäische Union einen Konjunkturfonds in Höhe von 672,5 Mrd. € eingerichtet. Am 19. Januar leistete die Kommission eine zweite Zahlung von 3,6 Mrd. € an Griechenland und bewertete den überarbeiteten Plan Deutschlands positiv. Am 17. Januar nahm der Rat den überarbeiteten Plan Luxemburgs an. Die Stiftung bietet Ihnen eine interaktive Karte der einzelnen Länderpläne, auf der die Beträge und Zeitpläne ersichtlich sind.

Read more

Rentensysteme in der Europäischen Union

23. Januar 2023

Die Rentensysteme sind aufgrund ihrer Belastung für die Haushalte und der demografischen Entwicklung in Europa regelmäßig Gegenstand von Debatten in den Mitgliedstaaten und von Diskussionen auf europäischer Ebene. Während jedes Land über ein eigenes System verfügt, bietet die Stiftung eine vergleichende Übersicht an, um die Situation jedes Landes und die sich daraus ergebenden Herausforderungen besser zu verstehen.

Read more

Ukraine/Russland

Erste europäische Zahlung von 3 Mrd. €

23. Januar 2023

ukrru.jpg
Die Kommission zahlte am 17. Januar eine erste Tranche von 3 Mrd. € der Makrofinanzhilfe von 18 Mrd. € für die Ukraine für das Jahr 2023 aus. Ziel ist es, die Ukraine bei der Aufrechterhaltung der öffentlichen Dienstleistungen, einschließlich Krankenhäusern und Schulen, sowie der kritischen Infrastruktur zu unterstützen.

Read more

Aufruf zur Einrichtung eines Sondergerichtshofs für die Verbrechen in der Ukraine

23. Januar 2023

Am 18. Januar sprachen sich die Abgeordneten des Europäischen Parlaments für die Einrichtung eines internationalen Sondergerichtshofs aus, der Aggressionsverbrechen gegen die Ukraine verfolgen und die politischen und militärischen Anführer Russlands und von Belarus vor Gericht stellen soll. Man ist der Ansicht, dass ein Ad-hoc-Tribunal die Ermittlungsarbeit des Internationalen Strafgerichtshofs verstärken würde.

Read more -noch ein Link

Waffenlieferungen an die Ukraine

23. Januar 2023

Am 19. Januar gaben elf europäische Staaten bekannt, dass sie neue Waffen an die Ukraine liefern würden: Panzer, Granaten, Munition, Hubschrauber, Maschinengewehre und Drohnen. Dänemark wird demnach alle 19 Caesar-Kanonen, die es besitzt, liefern. Am 20. Januar kündigte Finnland die Lieferung von Artillerie und Munition im Wert von 400 Millionen Euro und die Niederlande die baldige Entsendung von Patriot-Raketenabwehrsystemen an. Am selben Tag trafen sich Verteidigungsminister und hochrangige Militärs aus 50 Ländern in Ramstein, um über die Militärhilfe für die Ukraine zu diskutieren.

Read more -noch ein Link -noch ein Link -noch ein Link -noch ein Link -noch ein Link

Besuch von Charles Michel in Kiew

23. Januar 2023

Der Präsident des Europäischen Rates Charles Michel reiste am 19. Januar nach Kiew, um mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj Gespräche zur Vorbereitung des Gipfeltreffens zu führen, das am 3. Februar in Kiew stattfinden wird. Vor dem ukrainischen Parlament erklärte er, dass die Europäische Union Panzer und Luftabwehrsysteme, Langstreckenraketen und Munition liefern sollte.

Read more -noch ein Link -noch ein Link

Erster UN-Konvoi in Soledar eingetroffen

23. Januar 2023

Am 20. Januar gaben die Vereinten Nationen bekannt, dass ihr erster humanitärer Konvoi in Soledar angekommen ist. Es handelt sich dabei um eine der am stärksten umkämpften Städte seit Beginn des Konflikts. Der Konvoi bringt lebensnotwendige Güter für die Bevölkerung.

Read more -noch ein Link

Weltforum für Ernährung und Landwirtschaft

23. Januar 2023

Das 15. Welternährungs- und Landwirtschaftsforum fand vom 18. bis 21. Januar in Berlin statt und stand unter dem Motto "Ernährungssysteme umgestalten: Eine globale Antwort auf multiple Krisen". Die Landwirtschaftsminister der 64 anwesenden Länder verpflichteten sich, nachhaltige, widerstandsfähige und integrative Nahrungsmittelsysteme zu schaffen. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sprach und erinnerte daran, dass die Lebensmittelexporte aus der Ukraine aufgrund der russischen Invasion um die Hälfte zurückgegangen seien.

Read more -noch ein Link

Europäischer Rat

Treffen zwischen Charles Michel und Ulf Kristersson

23. Januar 2023

conseilparlement.jpg
Der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, traf den schwedischen Premierminister Ulf Kristersson am 16. Januar in Stockholm zum Auftakt der schwedischen Ratspräsidentschaft. Er kündigte an, dass die Diskussionen des Europäischen Rates im Februar den Themen Migration und Wirtschaft gewidmet sein werden, insbesondere der Frage der Regeln für staatliche Beihilfen, der Flexibilität der EU-Fonds, der Einrichtung eines Staatsfonds und der Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten. Die finanzielle Unterstützung für die Ukraine und ihre europäische Integration werden ebenfalls diskutiert werden.

Read more

Kommission

Industrieplan für den Grünen Pakt

23. Januar 2023

commission1.jpg
Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos stellte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, am 17. Januar die Grundzüge eines europäischen Industrieplans vor, der auf vier Säulen beruhen wird: Regelungsumfeld, Finanzierung, Qualifikationen und Handel. Sie kündigte an, dass die Kommission eine Verordnung für eine Industrie mit Netto-Null-Emissionen bis 2030 vorschlagen werde. Bis zur Einrichtung eines europäischen Souveränitätsfonds sollen die Regeln für staatliche Beihilfen vorübergehend angepasst werden, um Investitionen zu fördern.

Read more

Talente in den Regionen Europas nutzen

23. Januar 2023

Die Kommission hat am 17. Januar die "Talententwicklung" ins Leben gerufen, um Regionen zu unterstützen, die aufgrund der Bevölkerungsalterung mit einem Rückgang der Arbeitskräfte konfrontiert sind, insbesondere durch den Weggang junger, qualifizierter Menschen. Die Kommission schlägt regionalspezifische Lösungen und Unterstützung durch EU-Fonds vor, um Menschen und Qualifikationen zu halten und anzuziehen.

Read more -noch ein Link

Parlament

Vorschläge zur Bekämpfung von Korruption

23. Januar 2023

parlement.jpg
Die Parlamentspräsidentin Roberta Metsola stellte am 16. Januar neue Maßnahmen vor, die einen ersten Ansatz zur Stärkung der "Integrität, Unabhängigkeit und Rechenschaftspflicht des Parlaments" bilden werden." Am 17. Januar kündigte die Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, an, dass die Kommission ein Gesetz zur Kriminalisierung aller Formen von Korruption vorlegen werde. Am selben Tag verabschiedeten die Abgeordneten eine Änderung der Geschäftsordnung zu Verfahren im Zusammenhang mit der Immunität.

Read more -noch ein Link

Rede von Ulf Kristersson im Parlament

23. Januar 2023

Der schwedische Premierminister Ulf Kristersson erläuterte am 17. Januar den Abgeordneten des Europäischen Parlaments die Prioritäten der schwedischen Ratspräsidentschaft. Er betonte, dass die Unterstützung der Ukraine und die Vorbereitung auf ihre Integration in die Europäische Union weiterhin Priorität haben. Er verpflichtete sich, den Weg zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen weiter zu beschreiten. Nachdem er die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Wettbewerbsfähigkeit erwähnt hatte, betonte er die Arbeit, die für die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit fortgesetzt werden muss.

Read more -noch ein Link

Austausch personenbezogener Daten zwischen Europol und Neuseeland

23. Januar 2023

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments bestätigten am 17. Januar das neue Abkommen zwischen Europol und Neuseeland, das ihnen den Austausch von Daten zur Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus und die Zusammenarbeit ihrer zuständigen Strafverfolgungsbehörden ermöglichen wird.

Read more

Marc Angel zum Vizepräsidenten gewählt

23. Januar 2023

Am 18. Januar wählte das Parlament Marc Angel (S&D, LU) zum fünften Vizepräsidenten. Er ersetzt Eva Kaili (S&D, GR), die im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal mit Katar inhaftiert wurde.

Read more

Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik

23. Januar 2023

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben am 18. Januar die Jahresberichte über die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik angenommen. Sie drängen die EU, ihre Militärhilfe für die Ukraine zu erhöhen und fordern die Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips für Ratsbeschlüsse ohne militärische Beteiligung. Sie forderten die Kommission auf, eine unabhängige Untersuchung über das Verhalten von Oliver Varhelyi, Kommissar für Erweiterung, in Bezug auf den Westbalkan einzuleiten.

Read more -noch ein Link

Humanitäre Folgen der Blockade in Berg-Karabach

23. Januar 2023

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments verurteilten am 19. Januar die anhaltende Blockade in Bergkarabach durch selbsternannte Militante aus Aserbaidschan und forderten die aserbaidschanische Regierung auf, den Latschin-Korridor freizugeben, damit die Armenier, die in diesem Gebiet leben, Zugang zu grundlegenden Gütern und Dienstleistungen erhalten können. Angesichts der Gefahr einer humanitären Krise forderten die Abgeordneten, dass internationalen Organisationen der Zugang zu dem Gebiet gewährt wird und eine Untersuchungsmission der Vereinten Nationen und der OSZE durchgeführt wird.

Read more -noch ein Link

Menschenrechte und Demokratie in der Welt im Jahr 2022

23. Januar 2023

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments verabschiedeten am 18. Januar den Jahresbericht über Menschenrechte und Demokratie, demzufolge 75% der Weltbevölkerung im Jahr 2022 eine Verschlechterung der Lage in ihrem Land erlebt haben. Der Bericht beschreibt die weltweiten Trends und Herausforderungen für die Demokratie, wobei er sich unter anderem auf den Krieg in der Ukraine konzentriert.

Read more

Rat der Europäischen Union

Treffen der Eurogruppe

23. Januar 2023

conseilparlement.jpg
Die Finanzminister der Eurozone zogen am 16. Januar Bilanz über die Einführung des Euro in Kroatien am 1. Januar. Sie erörterten die Ziele des Projekts "digitaler Euro", die Koordinierung ihrer Haushaltspolitik, insbesondere im Hinblick auf Maßnahmen zur Unterstützung von Haushalten und Unternehmen im Energiebereich. Sie sprachen über die Wirtschaftspolitik des Euroraums bis 2023 und die wirtschaftspolitische Steuerung. Darüber hinaus präsentierte der IWF die Zwischenergebnisse seiner Überprüfung der Politik des Euroraums, die Mitte 2023 abgeschlossen sein wird.

Read more

Treffen der Wirtschafts- und Finanzminister

23. Januar 2023

Die schwedische Finanzministerin Elisabeth Svantesson stellte am 17. Januar das Programm der schwedischen Ratspräsidentschaft vor, dessen Schwerpunkt auf der Bekämpfung der wirtschaftlichen Instabilität und der Energiekrise liegt. Die Minister leiteten den jährlichen Prozess des Europäischen Semesters zur Überwachung der Wirtschafts-, Beschäftigungs- und Haushaltspolitik der Mitgliedstaaten ein.

Read more -noch ein Link

Diplomatie

Erhöhung des Hilfsbetrags im Jahr 2023

23. Januar 2023

diplomatie.jpg
Die EU verabschiedete am 18. Januar ein Budget von 1,7 Mrd. € für 2023, um die Bedürfnisse zu decken, die sich aus humanitären Krisen in der Welt ergeben. Ein Teil der Hilfe wird in die südöstlichen Nachbarländer der Union fließen, insbesondere zur Bewältigung des Krieges in der Ukraine, während der Rest auf verschiedene Gebiete wie Nordafrika, den Nahen Osten, Ostafrika, Asien und Südamerika verteilt wird, um Menschen zu helfen, die aufgrund von Konflikten, Unsicherheit und Klimaschocks vertrieben wurden.

Read more

Treffen der Außenminister

24. Januar 2023

Die Außenminister beschlossen am 23. Januar die Freigabe einer siebten Tranche von 500 Millionen € für die militärische Unterstützung der Ukraine und eine zusätzliche Hilfe von 45 Millionen € für die militärische Ausbildungsmission EUMAM Ukraine. Sie beschlossen, eine zivile Mission in Armenien einzurichten, um die Stabilität an der Grenze zu Aserbaidschan zu erhalten. Sie fügten 18 iranische Amtsträger und 19 Körperschaften Sanktionslisten hinzu, die an der Unterdrückung der Bevölkerung beteiligt sind. Sie tauschten sich mit dem palästinensischen Premierminister Mohammad Shtayyeh aus, insbesondere über die Wahlen und den palästinensischen Reformplan.

Read more

Deutschland

Neuer Verteidigungsminister

23. Januar 2023

allemagne.jpg
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius wurde am 19. Januar offiziell zum Leiter des Bundesministeriums für Verteidigung ernannt, nachdem Christine Lambrecht am 16. Januar zurückgetreten war.

Read more -noch ein Link

Bulgarien

GRECO-Bericht über Bulgarien

23. Januar 2023

bulgarie.jpg
Die Staatengruppe gegen Korruption (GRECO) des Europarats veröffentlichte am 19. Januar ihren Bericht über die Maßnahmen zur Korruptionsprävention und zur Förderung der Integrität von Behörden und Strafverfolgungsbehörden in Bulgarien. Daraus geht hervor, dass es an einem angemessenen Integritätsrahmen für hohe Beamte mangelt und dass ihre Gehälter und ihr Vermögen zu wenig transparent sind. Die Strafverfolgung von Korruptionsfällen, in die hohe Beamte verwickelt sind, sowie die Unabhängigkeit und die Führung der Polizei müssen verbessert werden.

Read more

Spanien

Französisch-spanischer Freundschaftsvertrag

23. Januar 2023

espagne.jpg
Am 19. Januar unterzeichneten der französische Präsident Emmanuel Macron und der spanische Regierungschef Pedro Sanchez in Barcelona den ersten französisch-spanischen Freundschaftsvertrag. Der Text bekräftigt die Verbindung zwischen den beiden Ländern, strukturiert ihre Beziehungen und unterstreicht ihren Willen zur Zusammenarbeit auf europäischer Ebene.

Read more -noch ein Link

Frankreich

60. Jahrestag des Elysée-Vertrags

23. Januar 2023

france.jpg
Der französische Präsident Emmanuel Macron, der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz, ihre Minister und Abgeordnete beider Länder haben am 22. Januar in Paris den 60. Jahrestag des Elysée-Vertrags gefeiert. In einer gemeinsamen Erklärung, die im Anschluss an eine deutsch-französische Ministerratssitzung veröffentlicht wurde, verpflichteten sich die beiden Regierungen, ihre Verbindungen "in allen Bereichen, die einer echten europäischen Souveränität zugrunde liegen", zu stärken. Auf einem deutsch-französischen Verteidigungs- und Sicherheitsrat beschlossen sie, ihre strategische Rüstungspartnerschaft zu intensivieren.

Read more -noch ein Link -noch ein Link -noch ein Link

Erhöhung des Verteidigungsetats

23. Januar 2023

Präsident Emmanuel Macron kündigte am 20. Januar an, dass das nächste Militärprogrammgesetz für den Zeitraum 2024-2030 mit einem Budget von 413 Mrd. € ausgestattet sein wird (derzeit 295 Mrd. €). Es wird sich an vier Prioritäten orientieren: Stärkung der Souveränität Frankreichs, Antizipation hoher Intensität, Verteidigung der gemeinsamen Räume und Erneuerung der Partnerschaften.

Read more -noch ein Link

Irland

Geldstrafe von 5,5 Millionen € für Meta

23. Januar 2023

irlande.jpg
Die irische Datenschutzkommission (DPC) entschied am 19. Januar, dass der Facebook-Mutterkonzern Meta mit seiner Whatsapp-Anwendung gegen die EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) verstoßen hat, insbesondere im Hinblick auf die Transparenzpflichten. Meta wurde zu einer Geldstrafe von 5,5 Mio. € verurteilt, nachdem die gleiche Behörde Anfang des Jahres bereits eine erste Strafe von 390 Mio. € verhängt hatte.

Read more -noch ein Link

Italien

Die Bank von Italien erhöht ihre Wachstumsprognose für 2023 auf 0,6%.

23. Januar 2023

italie.jpg
Die Bank von Italien veröffentlichte am 20. Januar ihr erstes Wirtschaftsbulletin für das Jahr 2023. Sie berichtet von einer Verlangsamung der wirtschaftlichen Aktivität im Land im letzten Quartal 2022. Sie erhöht ihre Wachstumsprognose für 2023 von 0,4% auf 0,6%.

Read more

Tschechische Republik

Umfragen vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen

23. Januar 2023

republique-tcheque.jpg
Der ehemalige General Petr Pavel führt in der Wählergunst vor der zweiten Runde der tschechischen Präsidentschaftswahlen am 27. und 28. Januar mit 57,7% der Stimmen gegenüber 42,4% für den ehemaligen Premierminister Andrej Babis, wie eine Umfrage der Agentur STEM ergab. Laut einer Umfrage von Data Collect und Kantar CZ gaben 46% der Befragten an, "entschlossen" zu sein, für Pavel Pavel zu stimmen, während 29% für Andrej Babis stimmen wollen.

Read more -noch ein Link -noch ein Link

Schweiz

Weltwirtschaftsforum in Davos

23. Januar 2023

suisse.jpg
Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos rief der spanische Premierminister Pedro Sánchez dazu auf, sich für den Multilateralismus und im Kampf gegen Ungleichheit und Klimawandel zu engagieren. Am 18. Januar bekräftigte der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz seine Ziele, bis 2045 CO2-neutral zu werden. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj rief in seiner Rede zu einer internationalen Mobilisierung gegen Russland auf. Schließlich bekräftigte die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, das Ziel, das Inflationsniveau bis 2023 zu senken, und äußerte sich positiv über die Aussichten für das Wirtschaftswachstum in Europa.

Read more -noch ein Link -noch ein Link

NATO

Gründung des Kompetenzzentrums für Raumfahrt

23. Januar 2023

otan.jpg
Vertreter von 15 NATO-Mitgliedstaaten unterzeichneten am 18. Januar in Paris ein Memorandum zur Gründung des Kompetenzzentrums der Allianz für Raumfahrt, dessen Ziel es sein wird, den Verbündeten Fachwissen und Arbeitskraft auf vier Säulen zur Verfügung zu stellen: Konzeptentwicklung und Experimente, Doktrin und Standardisierung, Ausbildung und Training, Analyse und Feedback. Das Zentrum, das seinen Sitz in Toulouse haben wird, soll seine volle Einsatzfähigkeit im Jahr 2025 erreichen.

Read more

WTO

Internationale Koalition für eine klimafreundliche Handelspolitik

23. Januar 2023

omc.jpg
Die Europäische Kommission, die Mitgliedstaaten und 26 Partnerländer haben am 19. Januar eine "Koalition der Handelsminister für das Klima" unter der Führung der EU, Ecuadors, Kenias und Neuseelands ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, handelspolitische Maßnahmen zu unterstützen, die zur Bekämpfung der Klimakrise beitragen. Dabei sollen bewährte Verfahren ermittelt und politische Leitlinien bereitgestellt werden, um insbesondere die Länder zu unterstützen, die am stärksten von den Folgen des Klimawandels betroffen sind.

Read more -noch ein Link

Finanzierungsmechanismus für die Fischerei

23. Januar 2023

Die Europäische Union hat sich am 20. Januar verpflichtet, 1 Mio. € für den Finanzierungsmechanismus für die Fischerei zu zahlen, der Teil des im November 2022 abgeschlossenen Abkommens der Welthandelsorganisation (WTO) über Fischereisubventionen ist. Dieser Mechanismus soll die Nachhaltigkeit im Fischereisektor unterstützen und Subventionen für schädlichen Fischfang abschaffen.

Read more -noch ein Link

IWF

Bericht über die Wirtschaft Spaniens

23. Januar 2023

fmi.jpg
Am 18. Januar veröffentlichte der IWF einen Bericht über die spanische Wirtschaft. Die Inflation verlangsamte die Erholung der Produktion, die voraussichtlich erst 2024 wieder das vorpandemische Niveau erreichen wird. Das Wachstum wird sich voraussichtlich auf 1,1 % im Jahr 2023 verlangsamen. Der Bericht hebt die Widerstandsfähigkeit des Finanzsektors hervor und lobt die spanische Regierung für die positiven Ergebnisse der Arbeitsmarktreform.

Read more -noch ein Link

Bericht über die Wirtschaft Sloweniens

23. Januar 2023

Der IWF veröffentlichte am 18. Januar seinen Bericht über die Wirtschaft Sloweniens, aus dem hervorgeht, dass sich das Wirtschaftswachstum des Landes weiter verlangsamen wird, von 5,4% im Jahr 2022 auf 1,8% im Jahr 2023. Auch die Inflation dürfte zurückgehen, jedoch auf einem hohen Niveau bleiben. Der IWF fordert eine straffere Finanzpolitik im Jahr 2023 und gezieltere Maßnahmen beim Thema der Energiepreise.

Read more

Eurostat

Rückgang der Inflation im Dezember

23. Januar 2023

eurostat.jpg
Die jährliche Inflationsrate der Eurozone lag im Dezember bei 9,2%, gegenüber 10,1% im November. In der Union betrug die jährliche Inflationsrate im Dezember 10,4%, gegenüber 11,1% im November, so Eurostat am 18. Januar. Die niedrigste Rate wurde in Spanien mit 5,5% verzeichnet, die höchste in Ungarn mit 25%.

Read more -noch ein Link

Veröffentlichungen

Deutschland und Frankreich schaffen das

23. Januar 2023

publications.jpg
Anlässlich des 60. Jahrestags des Élysée-Vertrags veröffentlicht Christophe Braouet das Buch "Deutschland und Frankreich schaffen das" im Tectum-Verlag. Darin vertritt er die Idee eines starken Europas, in dem die soziale Marktwirtschaft, trotz zahlreicher Herausforderungen wie dem Aufstieg des Nationalismus und der politischen Polarisierung der europäischen Zivilgesellschaft, weiterhin durch gemeinsame Anstrengungen unterstützt werden muss.

Read more

Kultur

Serge Gainsbourg in der BPI des Centre Pompidou

23. Januar 2023

culture.jpg
Vom 25. Januar bis zum 8. Mai widmet das Centre Pompidou in Paris Serge Gainsbourg eine Ausstellung. Gezeigt werden Manuskripte des Sängers sowie Werke aus seiner Bibliothek und bisher unveröffentlichte Filme, um "den Schreib- und Kompositionsprozess des Künstlers" zu verstehen.

Read more

Kanarisches Musikfestvial

23. Januar 2023

Das 39. Internationale Musikfestival der Kanarischen Inseln (FIMC) findet noch bis zum 11. Februar statt. Es werdenrund 60 Konzerte gegeben, und acht Dirigenten, Solisten und Musiker. begrüßt. Das Kiewer Symphonieorchester wird anwesend sein.

Read more -noch ein Link

Mozartwoche 2023

23. Januar 2023

Die "Mozartwoche 2023" findet vom 26. Januar bis zum 5. Februar in der Geburtsstadt des österreichischen Musikers statt: Salzburg. Auf dem Programm stehen zahlreiche Konzerte, um die Chorwerke des Künstlers zu feiern.

Read more

"Il continente buio" von Alice Faloretti in Rom

23. Januar 2023

In der Galerie Francesca Antonin i in Rom findet vom 25. Januar bis zum 25. März die zweite Ausstellung der Künstlerin Alice Faloretti statt. In "Il continente buio" (Der dunkle Kontinent) präsentiert sie eine Reihe von Werken, die das Genre der Landschaftsmalerei nutzen, um einen rätselhaften Esprit mit vielen Bedeutungen auszudrücken.

Read more -noch ein Link

Spanien und die hispanische Welt in London

23. Januar 2023

Die Royal Academy of Arts in London zeigt bis zum 10. April die Ausstellung "Spanien und die hispanische Welt" mit über 150 Werken, darunter Meisterwerke von El Greco, Zurbarán, Velázquez und Goya, die es dem Publikum ermöglichen, die Kunst und Kultur der hispanischen Welt zu erforschen.

Read more

LU Yang in Basel

23. Januar 2023

Die Kunsthalle Basel widmet Lu Yang bis zum 21. Mai eine Ausstellung. Jeder Raum zeigt einen anderen Kosmos anhand von Videos und Installationen, um "die Unordnung und die Magie aus dem menschlichen Zustand zu extrahieren".

Read more

Agenda

23. Januar 2023

Rat Auswärtige Angelegenheiten (Brüssel)


26. bis 27. Januar 2023

Informelles Treffen der Justiz- und Innenminister (Stockholm)


27. bis 28. Januar 2023

Präsidentschaftswahlen (zweite Runde) (Tschechische Republik)


30. Januar 2023

Rat Landwirtschaft und Fischerei (Brüssel)


Newsletter Archives

"Europa wird nicht überleben, wenn es sich nicht weiterentwickelt"

Der europäische Abschwung - eine deutsche Geschichte?

Welche politische Neuzusammensetzung nach den Europawahlen?

Nationalistische Hemmnisse und geopolitische Unwägbarkeiten: der spezifische Fall Nordmazedonien

Zwanzig Jahre nach der großen EU-Osterweiterung

The Editors of the Newsletter :
Stefanie Buzmaniuk, Helen Levy ,Micol Cattana, Eléna Roux, Amandine Guérin

N°ISSN : 2729-6482

Editor-in-Chief :
Eric Maurice

Director of Publication :
Pascale Joannin

Any questions or suggestions?
Contact Us!

info@robert-schuman.eu

Der Élysée-Vertrag, die deutsch-französische Aussöhnung und der Aufbau Europas: ...

pdf

Der Brief n°1007- Version des 23 janv. 2023