Der Brief Nr. 883

Open panel Open panel
Der Brief Nr. 883
Der Brief
Dienstag 17. Marz 2020
Nummer 883
Die Stiftung auf
App der Robert Schuman Stiftung
download über Appstore und Google Play
Obwohl die Stiftung auf Telearbeit umgestiegen ist, verbleiben wir weiterhin am Pulsschlag der europäischen Nachrichten. Wir werden unser Bestes tun, um Ihnen die neuesten, vielfältigsten und interessantesten Informationen über das Leben in Europa, seiner Bürger und zu den Mitgliedstaaten zu vermitteln. Verfolgen Sie weiterhin unsere Veröffentlichungen, Ideen und Kurznachrichten über unsere Website, unseren wöchentlichen Newsletter, unsere sozialen Netzwerke und unsere App. Wir sind weiterhin telefonisch oder per E-Mail erreichbar.
Mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027: demokratische Illusion, Stopp oder noch einmal?
Autor : Jean Arthuis
Jean Arthuis
Nach dem Scheitern des Europäischen Rates vom Februar, der sich mit dem Haushalt der Union für 2021-2027 befasste, ist die Kluft zwischen den politischen Proklamationen und dem Scheinhaushalt unerträglich geworden. Das Parlament, das Gefahr läuft, mit einer unumkehrbaren Vereinbarung konfrontiert zu werden, kann berechtigterweise mehr Zeit fordern. Was den Haushalt betrifft, so sollte er um die Idee der europäischen öffentlichen Güter herum neu überdacht werden".
Fortsetzung
Neuigkeiten : Den Virus bezwingen
photo
Angesichts der Covid-19-Pandemie ist die internationale Zusammenarbeit wirksamer als die einseitige Schließung der Grenzen. Neben dem Kampf gegen das Virus müssen die europäischen Staaten auch gemeinsam auf die drohende wirtschaftliche Katastrophe reagieren und außergewöhnliche und bedeutende Haushaltsmittel freisetzen, schreibt Jean-Dominique Giuliani... Fortsetzung

Coronavirus : Strategie zur Milderung der wirtschaftlichen Auswirkungen durch den Virus
photo
Die Kommission legte ihre Antworten am 13. März vor und versuchte, die sozioökonomischen Folgen der Covid-19-Pandemie zu begrenzen. Sie schlägt vor, im Rahmen der Kohäsionspolitik 37 Milliarden Euro zur Bekämpfung des Virus bereitzustellen und die in den Verträgen vorgesehene Flexibilität optimal zu nutzen, damit die Mitgliedstaaten alle Haushaltsmaßnahmen zur Unterstützung ihrer Gesundheitssysteme und der Wirtschaft ergreifen können. Sie schlägt vor, den EU-Haushalt, den Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung und den Europäischen Sozialfonds zu nutzen, um die sozialen Auswirkungen der Epidemie abzuschwächen. Sie fordert die Mitgliedstaaten auf, die Zirkulation von Gesundheitsmaterialien innerhalb des Binnenmarktes zu gewährleisten... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links | Andere Links
Schlussfolgerungen des Europäischen Rates
photo
Der Europäische Rat trat am 10. März per Videokonferenz zusammen, um die Coronavirus-Epidemie zu erörtern. Die Staats- und Regierungschefs betonten die Bedeutung einer gemeinsamen, von der Kommission koordinierten Aktion. Sie legten auch vier Prioritäten fest: die Begrenzung der Verbreitung des Virus, die Vorwegnahme des Bedarfs an medizinischer Ausrüstung, die Finanzierung der Forschung an einem Impfstoff und die Bewältigung der sozioökonomischen Folgen der Epidemie... Fortsetzung
EZB stellt 120 Milliarden Euro zur Unterstützung der Wirtschaft bereit
photo
Die Europäische Zentralbank hat am 12. März beschlossen, bis zum Jahresende 120 Milliarden Euro für den Kauf von Aktiva auszugeben, um die Wirtschaft angesichts der Covid-19-Pandemie zu unterstützen. Sie beschloss auch, die Zinssätze nicht zu senken, sondern den europäischen Banken günstigere Bedingungen für die Refinanzierung zu gewähren. Auf einer Pressekonferenz bedauerte EZB-Präsidentin Christine Lagarde die "Selbstgefälligkeit und Langsamkeit" der europäischen Länder im Umgang mit den Folgen des Virus und forderte eine "ehrgeizige und koordinierte" Haushaltsreaktion... Fortsetzung
Andere Links
Nationale Maßnahmen gegen Covid-19
photo
Alle EU-Länder haben Schritte unternommen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und ihre Wirtschaft finanziell zu unterstützen. Spanien hat den Alarmzustand für 15 Tage ausgerufen. Einige Länder wie Frankreich, Belgien und Irland haben beschlossen, Schulen und Universitäten zu schließen und Versammlungen zu begrenzen. Belgien hat auch die Schließung von Bars, Restaurants, Kultur- und Feststätten verfügt. Polen und Deutschland haben Gesundheitskontrollen an ihren Grenzen eingeführt... Fortsetzung
Andere Links
Videokonferenz der Bildungsminister
photo
Die Bildungsminister tauschten sich am 12. März per Videokonferenz über die in den verschiedenen Mitgliedstaaten ergriffenen Maßnahmen bezüglich COVID-19 aus. Auch die Frage der Schulschließungen wurde diskutiert, insbesondere im Hinblick auf den Fernunterricht und die Kinderbetreuung für Kleinkinder... Fortsetzung
Notfall-Unterstützungsmaßnahmen für Fluggesellschaften
photo
Angesichts des Rückgangs der Fluggastzahlen aufgrund der COVID-19-Epidemie legte Verkehrskommissarin Adina Valean am 10. März einen Vorschlag vor, der die Verpflichtung der Fluggesellschaften, 80 % ihrer Start- und Landezeitnischen zu nutzen, aussetzt und somit keine Gefahr für die Fluglinien besteht im folgenden Jahr mit einer Reduzierung der Anzahl der zugewiesenen Zeitnischen zu rechnen. Diese Verpflichtung drängt die Fluggesellschaften dazu, Leerflüge durchzuführen, was wirtschaftliche und ökologische Auswirkungen hat... Fortsetzung
Andere Links
Beschränkung der Ausfuhr von Schutzausrüstung
photo
Die Kommission beschloss am 15. März, die Ausfuhr von persönlicher Schutzausrüstung wie Masken, Visiere und Schutzkleidung in Länder außerhalb der Union genehmigungspflichtig zu machen. Die Maßnahme ist für die nächsten sechs Wochen gültig, um einen Mangel an Ausrüstung in Europa während der Coronavirus-Pandemie zu vermeiden. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bedauerte auch die Schließung der Binnengrenzen, die ebenfalls die Lieferketten für Materialien blockieren... Fortsetzung
Andere Links
UN lanciert Solidaritätsfonds
photo
Die Weltgesundheitsorganisation, die Stiftung der Vereinten Nationen und die Stiftung Schweizer Philantropie haben am 13. März als Reaktion auf Covid-19 einen Solidaritätsfonds eingerichtet. Diese Initiative ermöglicht es Einzelpersonen, Unternehmen und Institutionen, einen Beitrag zu den weltweiten Bemühungen gegen das Coronavirus zu leisten. Bis zum 16. März zählte die WTO mehr als 160.000 Fälle in 146 Ländern und fast 6.500 Todesfälle... Fortsetzung
Die Vereinigten Staaten setzen den Flugverkehr aus dem Schengen-Raum aus
photo
US-Präsident Donald Trump beschloss am 11. März, die Einreise von Ausländern aus Schengen-Ländern in die USA, wegen der COVID-19-Pandemie, für 30 Tage auszusetzen. Die Präsidentin der Kommission und der Präsident des Europäischen Rates, Ursula von der Leyen und Charles Michel, "missbilligten" diese Maßnahme, die "einseitig und ohne Konsultation" getroffen wurde... Fortsetzung
Andere Links
Treffen der Eurogruppe
photo
Die Eurogruppe traf sich am 16. März, um die wirtschaftliche Reaktion der Mitgliedstaaten auf das Coronavirus zu koordinieren. Man brachte seine Unterstützung für die von der Kommission und der Europäischen Zentralbank ergriffenen wirtschaftlichen Sofortmaßnahmen zum Ausdruck und vertrat die Auffassung, dass die derzeitigen makroökonomischen Regeln genügend Flexibilität bieten, um die Staaten in die Lage zu versetzen, die Krise zu bewältigen. Die Minister brachten ihre Bereitschaft zum Ausdruck, "alle notwendigen koordinierten und entschiedenen Maßnahmen zu ergreifen die notwendig sind"... Fortsetzung
Andere Links
Videokonferenz der G7-Staats- und Regierungschefs
photo
Die Staats- und Regierungschefs der G7-Länder diskutierten am 16. März per Videokonferenz über Covid-19. Sie verpflichteten sich, die Koordination zur Bekämpfung der Pandemie zu verstärken, insbesondere im Hinblick auf Information und Forschung. Sie verpflichteten sich auch zur Zusammenarbeit bei der Milderung der wirtschaftlichen Folgen und bei der Schaffung der "Grundlagen für eine starke Erholung der Wirtschaftstätigkeit", insbesondere durch die Tätigkeit internationaler Institutionen, Zentralbanken und durch die Erleichterung des internationalen Handels... Fortsetzung
Andere Links
Nationale Staats- und Regierungschefs sprechen über Covid-19
photo
Die europäischen Staats- und Regierungschefs haben sich in ihren Ländern zu Wort gemeldet und die Menschen aufgefordert, ihre Bewegungen und Versammlungen einzuschränken, und Maßnahmen angekündigt, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen. In Spanien erklärte Premierminister Pedro Sanchez den Alarmzustand. In Polen erklärte Premierminister Mateusz Morawiecki den Zustand der epidemiologischen Bedrohung. In Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron erklärt, dass sich das Land im "Krieg" befindet und hat alle unnötigen Reisen eingeschränkt. In Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bürger aufgerufen nicht mehr zu reisen und die meisten öffentlichen Plätze geschlossen. Im Großbritannien hat Premierminister Boris Johnson die Briten aufgefordert, ihre Bewegungen einzuschränken und Bars sowie Restaurants zu meiden, hat aber keine Eindämmungsmaßnahmen ergriffen... Fortsetzung
Empfehlungen für die Grenzverwaltung
photo
Die Kommission hat am 16. März ihre Empfehlungen für die Grenzverwaltung angesichts der Covid-19-Pandemie vorgelegt. Sie empfiehlt die Aufrechterhaltung des freien Waren- und Dienstleistungsverkehrs. In Bezug auf Personen können die Mitgliedstaaten medizinische Tests einführen und ihre Grenzen schließen. Die Kommission fordert die Mitgliedstaaten auf, die Kranken zu behandeln, anstatt sie abzuweisen, und keine Maßnahmen zu ergreifen, die lange Schlangen an den Grenzen bilden könnten, wobei sich das Virus verbreiten könnte. Sie hat auch vorgeschlagen, die Einreise in den Schengen-Raum für 30 Tage zu beschränken. Die Maßnahme tritt am 17. März in Kraft... Fortsetzung

Kommission : Neue Industriestrategie
photo
Am 10. März stellte die Kommission ihre neue Industriestrategie vor, die darauf abzielt, die Wettbewerbsfähigkeit der Union zu stärken und sich gleichzeitig auf die Klimaneutralität und die digitalen Herausforderungen zu konzentrieren. Die Kommission betont die Notwendigkeit, den KMU zu helfen und die Hindernisse im Binnenmarkt zu beseitigen. Die Strategie umfasst verschiedene Maßnahmen wie einen Aktionsplan zum geistigen Eigentum, Maßnahmen zur Dekarbonisierung der energieverbrauchenden Industrien und einen Fonds für Börsengänge von KMU. Die Kommission wird auch die Risiken und Bedürfnisse der verschiedenen industriellen Ökosysteme analysieren und ihre Wettbewerbspolitik neu bewerten.
Andere Links
Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft
photo
Am 11. März stellte die Kommission ihren Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft im Rahmen des Grünen Pakts vor. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass zu verbrauchende Ressourcen so lange wie möglich in der Wirtschaft der Union verbleiben. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit und das Verbraucherrecht gestärkt und gleichzeitig die Umwelt geschützt werden. Nur 12% der Sekundärmaterialien werden wieder in die Wirtschaft zurück geführt. Die Kommission setzt sich daher dafür ein, nachhaltige Produkte zur Norm zu machen, weniger Abfall zu produzieren und sich auf die ressourcenintensivsten Branchen (Textil, Elektronik, Fahrzeuge, Verpackung) zu konzentrieren... Fortsetzung
Finanzierung von 107 innovativen Projekten
photo
Die Kommission kündigte am 12. März an, dass der Europäische Innovationsrat, der sich derzeit in der Pilotphase befindet, 107 Projekte mit 344 Millionen Euro aus dem Programm "Horizont 2020" finanzieren wird. Diese Forschungsprojekte zielen auf die Entwicklung neuer Technologien in Bereichen wie Umwelt oder Gesundheit ab... Fortsetzung
Andere Links

Parlament : Für ein ehrgeiziges mehrjähriges Budget
photo
Die Abgeordneten debattierten am 11. März mit dem Präsidenten des Europäischen Rates Charles Michel über den Mehrjahreshaushalt der Union. Die Abgeordneten äußerten ihre Enttäuschung darüber, dass der letzte Europäische Rat keinen Haushalt für 2021-2027 genehmigt hat, und lehnten den aktuellen Haushaltsvorschlag ab. Sie glauben, dass die Union dadurch in der Welt an Bedeutung verlieren würde und dass die aktuellen Krisen die Notwendigkeit eines starken Haushalts zeigen... Fortsetzung
Debatte über die Migrationssituation
photo
Am 11. März diskutierten die Abgeordneten mit der kroatischen Ratspräsidentschaft und Kommissarin Ylva Johansson über die Migrationssituation an der griechisch-türkischen Grenze. Eine Mehrheit von ihnen prangerte an, dass die Türkei Flüchtlinge als politisches Druckmittel instrumentalisiert und äußerte Befürchtungen über die humanitäre Situation. Die Abgeordneten betonten auch die Notwendigkeit einer Reform des europäischen Asylrechts, um eine neue Migrationskrise zu vermeiden... Fortsetzung

Rat der Europäischen Union : Schlussfolgerung des Rates "Innere Angelegenheiten"
photo
Die Innenminister erörterten bei ihrem Treffen am 13. März die Situation an der griechisch-türkischen Grenze, die sich offenbar stabilisiert, und zogen eine Bilanz der Umsetzung der am 4. März angekündigten Hilfsmaßnahmen für Griechenland. Anschließend tauschten sie ihre Ansichten über die COVID-19-Pandemie aus, um Möglichkeiten zur Verbesserung des Informationsaustauschs über das Virus sowie die Aktivierung neuer europäischer Amtshilfemechanismen zu erörtern... Fortsetzung
Andere Links
Informelles Treffen der Verkehrsminister
photo
Die Verkehrsminister haben am 11. März eine Erklärung verabschiedet, um die Grundlagen für eine See- und Binnenschifffahrtspolitik zu schaffen. In der Erklärung von Opatija werden vier Bereiche hervorgehoben: Umweltschutz, Digitalisierung, Humanressourcen, Sicherheit und Wettbewerbsfähigkeit. Die Minister erörterten auch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Verkehrssektor... Fortsetzung
Andere Links
Ukraine: Verlängerung der Sanktionen um 6 Monate
photo
Am 13. März verlängerte der Rat die Wirtschaftssanktionen gegen Personen, die die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine verletzt haben, um sechs Monate. Diese 2014 beschlossenen Sanktionen richten sich gegen 175 Einzelpersonen und 44 Organisationen. Sie bestehen aus dem Einfrieren von finanziellen Vermögenswerten und dem Verbot, ihnen Gelder zur Verfügung zu stellen... Fortsetzung

Diplomatie : Neuer Befehlshaber für die Operation Atalanta
photo
Der spanische Admiral Ignacio Villanueva Serrano wurde am 13. März vom Rat zum Leiter der Marineoperation Atalanta, ab dem 17. März, ernannt. Die Operation Eunavfor Atalanta trägt zur Verhütung und Bekämpfung von seeräuberischen Handlungen vor der Küste Somalias bei... Fortsetzung

Gerichtshof : Urteil über Fluggastrechte
photo
In einem Urteil vom 12. März entschied der Europäische Gerichtshof, dass das Recht eines Passagiers auf Entschädigung auch bei einem Umsteigeflug gilt, selbst wenn bereits eine Entschädigung für die Änderung des Fluges erhalten wurde. Der Fall betraf Passagiere von Finnairn, deren Alternativflug, nachdem ein erster Flug aufgrund eines fehlerhaften Bauteils annulliert wurde, mit drei Stunden Verspätung ankam... Fortsetzung
Neuer Generalanwalt
photo
Am 12. März ernannte der Rat der Union den Franzosen Jean Richard de la Tour zum Generalanwalt am Gerichtshof und ersetzte damit Yves Bot, der im Juni 2019 verstorben war. Die Amtszeit von J. Richard de la Tour läuft vom 23. März bis zum 6. Oktober 2024... Fortsetzung

Europäische Agenturen : Frontex: 100 Grenzschützer in Griechenland eingetroffen
photo
Am 12. März wurden die von Ursula von der Leyen am 3. März zugesagten 100 Grenzschützer von Frontex im Rahmen der Unterstützungsmaßnahmen für zwei Monate nach Griechenland entsandt, um das Land, das an seiner Grenze zur Türkei unter starkem Migrationsdruck steht, zu unterstützen. Die Grenzschutzbeamten, die zu den Soforteinsatzteams gehören, kommen aus 22 Mitgliedstaaten und schließen sich den mehr als 500 Grenzschutzbeamten an, die bereits vor Ort sind... Fortsetzung

Belgien : Sondervollmachten für die Regierung
photo
Die belgische Premierministerin Sophie Wilmès wurde am 17. März vor König Philip vereidigt und wird eine Regierung mit Sondervollmachten zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie führen. S. Wilmès hatte seit dem Sturz der Regierung von Charles Michel im Dezember 2018 und in Ermangelung einer politischen Einigung für eine Koalition, nach den Parlamentswahlen vom Mai 2019, eine geschäftsführende Regierung geführt. Die wichtigsten belgischen politischen Parteien, mit Ausnahme der flämischen Nationalisten der N-VA, haben sich verpflichtet, sie für einen verlängerbaren Zeitraum von 3 Monaten zu unterstützen, damit sie die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der budgetären und sozioökonomischen Folgen der Pandemie ergreifen kann... Fortsetzung
Andere Links

Griechenland : Amtsantritt der Präsidentin
photo
Ekaterini Sakellaropoulou hat am 13. März sein Amt als Präsidentin der Republik Griechenland angetreten. Sie wurde am 22. Januar vom Parlament für eine fünfjährige Amtszeit gewählt und ist die erste Frau, die diesen Posten im Land innehat... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links
Besuch des Ministerpräsidenten in Wien und Berlin
photo
Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis besuchte am 9. und 10. März Deutschland und Österreich. Auf dem deutsch-griechischen Wirtschaftsforum in Berlin diskutierte er mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über die Antwort auf die Grenzkrise zwischen Griechenland und der Türkei und die Zukunft des Migrationsabkommens zwischen der EU und der Türkei. In Wien führte er Gespräche mit Bundeskanzler Sebastian Kurz über Fragen der wirtschaftlichen Situation in beiden Ländern... Fortsetzung
Andere Links

Italien : 25 Milliarden für die Bekämpfung der Covid-19-Pandemie
photo
Der italienische Premierminister Guiseppe Conte hat am 11. März ein 25 Milliarden Euro-Paket zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie in Italien angekündigt. Das Virus hat mehr als 1.800 Todesfälle im Land verursacht, und bis zum 3. April sind im ganzen Land Eindämmungsmaßnahmen in Kraft... Fortsetzung
Andere Links

Portugal : Antonio Costa trifft Angela Merkel
photo
Am 11. März reiste der portugiesische Premierminister Antonio Costa zu einem Arbeitsessen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Berlin. Neben der Coronavirus-Pandemie erörterten die beiden Regierungschefs ihre bilateralen Beziehungen und die Vorbereitungen auf ihre EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 für Deutschland und in der ersten Hälfte des Jahres 2021 für Portugal... Fortsetzung
Andere Links

Rumänien : Ludovic Orban erneut zum Premierminister ernannt
photo
Ludovic Orban, Vorsitzender der Nationalliberalen Partei, gewann am 14. März mit 286 von 309 Stimmen das Vertrauen der Abgeordneten. Er hatte am 5. Februar einen Misstrauensantrag verloren und wurde als Regierungschef wiedergewählt, nachdem Florin Citu, der zu seinem Nachfolger ernannt worden war, am 12. März zurückgetreten war. Der Premierminister hat den Kampf gegen das Coronavirus zur Priorität seiner Regierung gemacht... Fortsetzung
Andere Links

Großbritannien : Erster britischer Haushalt nach dem Brexit
photo
Der britische Schatzkanzler Rishi Sunak legte am 11. März den ersten Haushaltsentwurf nach dem Brexit vor, der eine 2%ige Steuer auf digitale Dienste sowie neue Programme zur Ablösung der europäischen Umwelt-, Landwirtschafts- und Fischereipolitik vorsieht. Es sieht auch einen 30 Milliarden Pfund schweren Sanierungsplan zur Bewältigung der Pandemie vor... Fortsetzung
Andere Links

Slowenien : Neue Regierung unter Führung von Janez Jansa
photo
Am 13. März hat das slowenische Parlament die neue Koalitionsregierung unter der Führung von Janez Jansa, die die Partei der Modernen Mitte, das neue Slowenien und die Demokratische Partei der Rentner zusammengeschlossen hat, mit 52 von 90 Stimmen im slowenischen Parlament bestätigt. Der Regierung gehören 4 Frauen von den 17 Mitgliedern an... Fortsetzung

Europarat : Erklärung über die Rechte des Kindes
photo
Das Ministerkomitee des Europarates hat am 11. März eine Erklärung über die Rechte des Kindes vorgelegt. Man fordert die Staaten auf, den Zugang von Kindern zur Justiz zu gewährleisten und die Ursachen von Armut, sozialer Ausgrenzung, Gewalt und Diskriminierung, unter denen sie leiden können, anzugehen. Die Staaten müssen auch Kinder im Zusammenhang mit der Migration schützen, auch Kinder ohne elterliche Fürsorge... Fortsetzung

IWF : Bericht über die spanische Wirtschaft
photo
Der Internationale Währungsfonds hat am 12. März seinen Bericht über die wirtschaftliche Lage in Spanien veröffentlicht. Trotz einer Wachstumsrate, die über dem EU-Durchschnitt liegt, stellt der IWF die wirtschaftlichen Unterschiede fest und rät dem Land, die strukturelle Arbeitslosigkeit im Land zu bekämpfen. Der IWF weist auch auf die Herausforderung durch das Coronavirus hin und empfiehlt, dass Spanien seine Krankenhäuser und andere Gesundheitsmechanismen zum Schutz gefährdeter Bevölkerungsgruppen verstärkt... Fortsetzung

Berichte / Studien : Bericht über die Aktivitäten der Europäischen Union 2019
photo
Am 11. März veröffentlichte die Kommission die 2019er Ausgabe des Jahresberichts über die Aktivitäten der Union, der die wichtigsten von der Kommission im Laufe des Jahres verfolgten Politiken zusammenfasst. Der Bericht bezieht sich insbesondere auf den Grünen Pakt, den Investitionsplan für Europa, die Stärkung von Frontex, das Inkrafttreten der Freihandelsabkommen mit Japan und Singapur, die Unterzeichnung des Abkommens mit Vietnam und die Verhandlungen über das Abkommen mit dem MERCOSUR... Fortsetzung

Kultur : Tizian und die Mythen
photo
Die National Gallery in London organisiert bis zum 14. Juni die Tizian gewidmete Ausstellung "Liebe, Sehnsucht und Tod", in der Gemälde des berühmten italienischen Künstlers zu sehen sind, die die klassischen Mythen um Liebe, Versuchung und Bestrafung in Anlehnung an Ovids Metamorphosen darstellen... Fortsetzung
Die olympische Flamme wurde in Olympia entzündet
photo
Am 12. März fand in Olympia die Flammenzeremonie für die Olympischen Spiele in Tokio statt. Zum ersten Mal in der Geschichte war es eine Frau, die griechische Athletin Anna Korakaki, die die Staffel begann, gefolgt von zwei Europäischen Kommissaren, unter anderem Maryia Gabriel und Margaritis Schinas. Die Spiele in Tokio sollen am 24. Juli beginnen... Fortsetzung

16Mär
16. März 2020

Videokonferenz der G7-Staats- und Regierungschefs

17Mär
17. März 2020

Brüssel

Rat für Wirtschaft und Finanzen

Videokonferenz der Mitglieder des Europäischen Rates

23Mär
23. März 2020

Brüssel

Rat Auswärtige Angelegenheiten

Subscribe to our Letter
A unique document with 200,000 subscribers in five languages (French, English, German, Spanish and Polish), for the last 12 years our weekly Letter provides you with a summary of the latest European news, more necessary now than ever before.
I subscribe to the Letter free of charge:
Records of the Letter
année 2020
Der Brief Nr. 901
Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien: Auf dem Weg zu einem endgültigen Abkommen?
veröffentlicht am 20/07/2020
Der Brief Nr. 900
Was ist von dem von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Übergangsmechanismus zu halten?
veröffentlicht am 13/07/2020
Der Brief Nr. 899
Abendessen bei Jefferson
veröffentlicht am 06/07/2020
Der Brief Nr. 898
Deutsche Ratspräsidentschaft der Europäischen Union: "...und plötzlich ändert sich alles.
veröffentlicht am 29/06/2020
Der Brief Nr. 897
Der Mittelmeerraum: Paradigma der gegenwärtigen Konfliktsituation
veröffentlicht am 22/06/2020
Der Brief Nr. 896
Der mehrjährige Finanzrahmen 2021/2027: ein Leuchtturm sein
veröffentlicht am 15/06/2020
Der Brief Nr. 895
Wiederherstellung der Freizügigkeit in der Union
veröffentlicht am 08/06/2020
Der Brief Nr. 894
Ein Europa der Lieferketten und der Beschaffung auf Vorrat?
veröffentlicht am 02/06/2020
Der Brief Nr. 893
Herausforderungen und Zwänge einer "Geopolitischen Kommission" für die europäische Souveränität
veröffentlicht am 25/05/2020
Der Brief Nr. 892
Auswirkungen von Covid-19 auf Medien und Telekommunikation
veröffentlicht am 18/05/2020
Der Brief Nr. 891
Parlamentarische Kontrolle in der Gesundheitskrise
veröffentlicht am 11/05/2020
Der Brief Nr. 890
Europa wird 70 Jahre alt
veröffentlicht am 04/05/2020
Der Brief Nr. 889
Coronavirus: Die Globalisierung ist nicht die Ursache, sondern die Kur
veröffentlicht am 27/04/2020
Der Brief Nr. 888
Europäische Solidarität in Krisenzeiten: ein Vermächtnis, das angesichts von Covid-19 vertieft werden muss
veröffentlicht am 20/04/2020
Der Brief Nr. 887
Die Europäische Union und ihr Modell zur Regelung der internationalen Handelsbeziehungen
veröffentlicht am 14/04/2020
Der Brief Nr. 886
Die Europäische Union und das Coronavirus
veröffentlicht am 06/04/2020
Der Brief Nr. 885
Im Sturm.
veröffentlicht am 30/03/2020
Der Brief Nr. 884
Die militärische Marineindustrie: dringende Notwendigkeit einer europäischen Konsolidierung
veröffentlicht am 23/03/2020
Der Brief Nr. 883
Mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027: demokratische Illusion, Stopp oder noch einmal?
veröffentlicht am 16/03/2020
Der Brief Nr. 882
Für ein Europa der Gesundheit. Chronik einer Epidemie, einer Gesundheitskrise, die die Wirtschaft stark beeinträchtigt.
veröffentlicht am 09/03/2020
Der Brief Nr. 881
Wird die Feminisierung auf dem EU-Gipfel 2019 positive Auswirkungen auf die Parität in Europa im Jahr 2020 haben?
veröffentlicht am 02/03/2020
Der Brief Nr. 880
Daten: Treibstoff für die dritte industrielle Revolution
veröffentlicht am 24/02/2020
Der Brief Nr. 879
Die Herausforderungen der GAP für das nächste Jahrzehnt
veröffentlicht am 17/02/2020
Der Brief Nr. 878
Deutschlands Energiewende: Ambitionen werden durch Fakten auf die Probe gestellt
veröffentlicht am 10/02/2020
Der Brief Nr. 877
Was bleibt von den transatlantischen Beziehungen im Zeitalter von Donald Trump?
veröffentlicht am 03/02/2020
Der Brief Nr. 876
Umsetzung des Brexit, ein kontinuierlicher Prozess
veröffentlicht am 27/01/2020
Der Brief Nr. 875
Wettbewerbspolitik und Industriepolitik: Reform des europäischen Rechts
veröffentlicht am 20/01/2020
Der Brief Nr. 874
Die Zeit ist reif für die Überprüfung der Ziele der öffentlichen Entwicklungshilfe
veröffentlicht am 13/01/2020