Der Brief Nr. 909

Open panel Open panel
Der Brief Nr. 909
Der Brief
Dienstag 27. Oktober 2020
Nummer 909
Die Stiftung auf
App der Robert Schuman Stiftung
download über Appstore und Google Play
Mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027, was sind die Fortschritte?
Autoren : Anne Vitrey, Sébastien Lumet
Anne Vitrey, Sébastien Lumet
Die Diskussionen zwischen dem Rat und dem Parlament über den nächsten EU-Haushalt stolpern über Fragen wie hoch die Beträge für bestimmte Vorzeigeprogramme sein sollen und die mit der Rechtsstaatlichkeit verbundene Konditionalität. In Verbindung mit dem Haushalt wirft der Sanierungsplan zur Bewältigung der Folgen der Pandemie auch einige Fragen auf, wie z.B. seine Governance und die Rolle des Parlaments.
Fortsetzung
Neuigkeiten : Die Angst: der schlechteste Ratgeber
photo
Die Angst führt dazu, dass die europäischen Gesellschaften die Freiheiten einschränken und ihren Volkswirtschaften irreparablen Schaden zufügen. Angesichts des Virus sollten die Europäer jedoch zusammenkommen und die Verteidiger einer freien und offenen Gesellschaft sein, sagt Jean-Dominique Giuliani... Fortsetzung

Wahlen : Konservative Opposition gewinnt Parlamentswahlen in Litauen
photo
Die Union der Patriotischen Christdemokraten (TS-LKD), die wichtigste Oppositionspartei unter der Führung von Gabrielius Landsbergis und Ingrida Simonyte, gewann die litauischen Parlamentswahlen im zweiten Wahlgang am 25. Oktober. Sie erhält 50 der 141 Sitze im Seimas, der einzigen Kammer des Parlaments. Die Bauern- und Grünen-Partei (LVZS) des scheidenden Ministerpräsidenten Saulius Skvernelis gewann 32 Sitze. I. Simonyte sagte, sie wolle eine Regierungskoalition mit den beiden liberalen Parteien, der Liberalen Bewegung und der Partei für Freiheit und Gerechtigkeit, bilden... Fortsetzung

Stiftung : Der "Schuman-Bericht über Europa, Zustand der Union 2020"
photo
Die Ausgabe 2020 des "Schuman-Berichts über Europa, den Stand der Union", ein Nachschlagewerk für europäische Entscheidungsträger, ist jetzt in französischer Sprache in gedruckter Form erschienen, herausgegeben von Marie B. Er ist auch in elektronischer Form in Französisch und Englisch verfügbar, mit Beiträgen von führenden Persönlichkeiten und Experten. Bereichert durch Originalkarten und kommentierte Statistiken, bietet dieser Bericht einen umfassenden Überblick über die Europäische Union und analysiert die Herausforderungen, denen Europa gegenübersteht. Sie können den Bericht auf unserer Seite bestellen... Fortsetzung
Parlamente in Zeiten des Coronavirus
photo
In Partnerschaft mit einem europäischen universitären Forschungsnetzwerk, das von der Universität Lille 2016 zum Thema "Parlament und Zeit" initiiert wurde, lanciert die Stiftung eine neue Reihe von Berichten, die über "die Auswirkungen der Gesundheitskrise auf die Funktionsweise der nationalen Parlamente" in Europa berichten. Nach Frankreich, Großbritannien, Polen und Griechenland blicken die neuen Publikationen auf Spanien und Portugal... Fortsetzung
Übersicht zu den Gesundheitsmaßnahmen und Reisebedingungen in Europa
photo
Angesichts des Wiederaufflammens der Covid-19-Pandemie in Europa ergreifen die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union neue restriktive Maßnahmen, wie wie z.B. der Gesundheitsnotstand in Spanien und Frankreich oder die teilweise Lockdown in Irland, Belgien und Italien. Die Stiftung bietet Ihnen eine Zusammenfassung der Gesundheitsmaßnahmen vor Ort und der Reisebedingungen in ganz Europa an. Eine unverzichtbare Ressource, die regelmäßig aktualisiert wird, um die nun beginnende Zeit zu verstehen... Fortsetzung
Belarus: Chronologie einer Revolution
photo
Mehr als zwei Monate nach den "manipulierten" Präsidentschaftswahlen vom 9. August protestiert das belarussische Volk weiterhin gegen die fortgesetzte Herrschaft von Alexander Lukaschenko. Weitere politische Unterstützung erhielt ihre Aktion durch die Verleihung des Sacharow-Preises des Europäischen Parlaments an die Opposition, vertreten durch den Koordinierungsrat. Um diese Krise zu verfolgen, bietet Ihnen die Stiftung eine Chronologie der Ereignisse und Links zu europäischen Reaktionen und Initiativen... Fortsetzung

Kommission : Open-Source Software Strategie
photo
Die Kommission präsentierte am 21. Oktober ihre Open-Source-Software-Strategie 2020-2023 mit dem Ziel, Innovation und Zusammenarbeit zwischen Open-Source-Software zu fördern. Im Rahmen des Ziels der digitalen Autonomie Europas kündigt die Kommission die Einrichtung von Innovationslabors für Open-Source-Software, die Beseitigung des mit ihrer Veröffentlichung verbundenen Verwaltungsaufwands und die Einstellung von Talenten innerhalb der Kommission an, die angekündigt hat, dass sie ihren Quellcode zur Verfügung stellen wird, und möchte, dass die europäische Verwaltung in diesem Bereich mit gutem Beispiel vorangeht. Open-Source-Software ist Software, die frei zu benutzen und zu vervielfältigen ist, wie z.B. bei Linux oder Ubuntu... Fortsetzung
17 Milliarden in Anleihen zur Finanzierung des SURE-Programms
photo
Die Kommission gab am 21. Oktober bekannt, dass sie 17 Milliarden Euro an so genannten Sozialanleihen ausgegeben hat, um das SURE-Programm der EU zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Folge der Wirtschafts- und Gesundheitskrise zu finanzieren. Die Ausgabe umfasste Anleihen im Wert von 10 Milliarden Euro, die 2030 rückzahlbar sind, und 7 Milliarden Euro, die 2040 rückzahlbar sind. Die sechs für diese Emissionen mandatierten Banken verzeichneten eine Nachfrage von 95 Milliarden Euro für 2030 und 55 Milliarden Euro für 2040. Soziale Anleihen erfüllen bestimmte Kriterien und müssen zur Finanzierung sozialer Maßnahmen genutzt werden... Fortsetzung
Goldene Pässe: Vertragsverletzungsverfahren gegen Zypern und Malta
photo
Die Kommission leitete am 20. Oktober ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Zypern und Malta wegen ihrer Staatsbürgerschaftsvergabe an Investoren ein, die auch als "goldene Pässe" bekannt sind, eine Praxis, die die Integrität der Unionsbürgerschaft untergräbt. Am 15. Oktober trat der Präsident des zypriotischen Unterhauses, Demetris Syllouris, nach den Enthüllungen über diese Praxis zurück, von der seit 2012 mindestens 2.855 Personen profitiert haben sollen. Die Kommission sandte auch einen Brief an Bulgarien bezüglich eines ähnlichen Programmes... Fortsetzung

Parlament : Standpunkt des Parlaments zur Gemeinsamen Agrarpolitik
photo
Am 23. Oktober nahm das Europäische Parlament eine Stellungnahme zur Gemeinsamen Agrarpolitik für den Zeitraum 2021-2027 an. Die Abgeordneten stimmten dafür, die obligatorischen Umweltpraktiken zu stärken und das Budget für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen zu erhöhen. Die Beihilfen für Großbetriebe sollen gekürzt werden, um kleinen Betrieben und Junglandwirten zu helfen. Auch neue Maßnahmen zur Unterstützung der Landwirte bei der Bewältigung von Krisen und verschärfte Strafen bei Verstößen gegen die EU-Vorschriften zum Umwelt- und Tierschutz wurden verabschiedet... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links
Regelungsvorschlag für künstliche Intelligenz und Online-Plattformen
photo
Am 20. Oktober nahmen die Abgeordneten sechs Entschließungen an, in denen Maßnahmen zur Regulierung von Online-Plattformen und künstlicher Intelligenz gefordert werden. Sie fordern ein schrittweises Verbot von gezielter Werbung, den Kampf gegen Algorithmen, betrügerische Geschäfte und Hassreden und schlagen ein Streitbeilegungsgremium und ein europäisches Gremium zur Verhängung von Bußgeldern vor. Was die künstliche Intelligenz betrifft, so fordern sie mehr Garantien für geistiges Eigentum, Datenschutz und Bürgerrechte, ein Novum, da dieser Sektor noch immer schlecht reguliert ist. Es wird erwartet, dass die Kommission im Dezember und Anfang 2021 je ein Gesetzespaket zu beiden Themen vorlegen wird... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links | Andere Links | Andere Links | Andere Links
Sacharow-Preis an belarussische Opposition verliehen
photo
Das Parlament verlieh den Sacharow-Preis 2020 für geistige Freiheit am 22. Oktober an die demokratische Opposition in Belarus, vertreten durch den Koordinierungsrat. "Bleiben Sie stark und geben Sie Ihren Kampf nicht auf. Seien Sie versichert, dass wir an ihrer Seite sind", sagte Parlamentspräsident David Sassoli. Die Preisverleihung findet am 16. Dezember statt. Am Tag zuvor hatten die Abgeordneten eine Entschließung angenommen, in der sie sich weigern, Alexander Lukaschenko als Präsident anzuerkennen, ihre Unterstützung für die ehemalige Kandidatin Swetlana Tichanowskaja bekräftigen und freie Wahlen fordern. Sie fordern die Union auf, die Sanktionen gegen die Führer des Regimes, einschließlich A. Lukaschenko, rasch umzusetzen, die Beziehungen zu Belarus zu überprüfen und Maßnahmen zur wirtschaftlichen und finanziellen Unterstützung der belarussischen Zivilgesellschaft zu ergreifen... Fortsetzung
Andere Links

Rat der Europäischen Union : Ergebnisse des Treffens der Landwirtschafts- und Fischereiminister
photo
Bei ihrem Treffen am 19. und 20. Oktober nahmen die europäischen Minister für Landwirtschaft und Fischerei eine Position zur Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 an. Die von den Landwirten einzuhaltenden Umweltstandards würden gestärkt, und die Staaten hätten mehr Handlungsspielraum, um Umweltziele in der Landwirtschaft zu erreichen. In den angenommenen Schlussfolgerungen zur nachhaltigen Ernährungsstrategie wird gefordert, dass der Zugang zu Nahrungsmitteln und finanzieller Unterstützung für die Bauern ausreichend gewährleistet werden muss. Es wurde eine Einigung über die Fangquoten in der Ostsee für 2021 erzielt... Fortsetzung
Andere Links
Ergebnisse des Treffens der Umweltminister
photo
Die Umweltminister einigten sich am 23. Oktober auf bestimmte Aspekte des Gesetzes zur Klimaneutralität der Union im Jahr 2050. Sie verabschiedeten auch ihre politischen Leitlinien zur Strategie der Union im Bereich der biologischen Vielfalt und ihre Position zur Revision der Trinkwasserrichtlinie... Fortsetzung
Andere Links
Informelles Treffen der Minister für Wettbewerbsfähigkeit
photo
Am 23. Oktober erörterten die für Wettbewerbsfähigkeit zuständigen Minister die Reform der Wettbewerbspolitik, die Industriestrategie der Union und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie durch die gezielte Förderung und den verstärkten Einsatz innovativer Technologien... Fortsetzung
Konjunkturpaket für die Kapitalmärkte
photo
Der Rat nahm am 21. Oktober einen Standpunkt zum Paket zur Erholung der Kapitalmärkte an, indem er den ursprünglichen Vorschlag der Kommission änderte. Durch die neuen Vorschriften wird der Umfang der Informationen verringert, die professionellen Anlegern bzw. – in einigen wenigen Fällen – Kleinanlegern zur Verfügung gestellt werden müssen. Dazu gehört auch der schrittweise Verzicht auf papiergestützte Informationen, es sei denn, Kleinanleger wünschen sie weiterhin zu erhalten. Ferner befreit der Rat nicht-komplexe Anleihen (Festzinsanleihen), die sowohl an Kleinanleger als auch an professionelle Anleger verkauft werden, unter bestimmten Bedingungen von bestimmten Informationspflichten in Bezug auf die Produktüberwachung. Andere Vorschläge des Maßnahmenpaket für die Erholung der Kapitalmärkte zielen darauf ab, die Nutzung von Verbriefungen zu erleichtern, um Banken zu unterstützen... Fortsetzung
Aktualisierung der Liste der Drittländer ohne Reisebeschränkungen
photo
Der Rat aktualisierte am 22. Oktober die Liste der Drittländer, für die Beschränkungen aufgehoben werden können. Folgende Länder betrifft es; Australien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Singapur, Südkorea, Thailand, Uruguay und China, wenn das Land seine Beschränkungen ebenfalls aufhebt. Kanada, Tunesien und Georgien sind von der Liste gestrichen worden... Fortsetzung

Diplomatie : EU-Balkan-Forum für Inneres und Justiz
photo
Vertreter des Rates und der Kommission für Justiz und Inneres führten am 22. Oktober Gespräche mit Ministern aus dem Balkan. Sie tauschten sich über die Schaffung eines Systems für den Austausch von Informationen über die Daten der Migranten, die Verbesserung ihrer Aufnahmebedingungen, die Fortsetzung ihres gemeinsamen Aktionsplans zur Bekämpfung des Terrorismus sowie über die Bekämpfung der organisierten Kriminalität und der Cyberkriminalität aus. Sie erörterten die Kontinuität der justiziellen Angelegenheiten während der Pandemie, die Entwicklung digitaler Instrumente für die Justiz, die Fortschritte, die beim Schutz der Rechtsstaatlichkeit erzielt werden müssen, und einen Rahmen für die Zusammenarbeit mit der Europäischen Staatsanwaltschaft... Fortsetzung
Andere Links
1,7 Milliarden Hilfe für die zentrale Sahelzone zugesagt
photo
Auf einer virtuellen Konferenz, die am 20. Oktober von Dänemark, Deutschland, der Europäischen Union und den Vereinten Nationen organisiert wurde, sagten 24 Regierungen und institutionelle Geber mehr als 1,7 Milliarden Dollar zu, um die humanitäre Hilfe für die zentrale Sahelzone zu erhöhen. Die Mittel werden rund 10 Millionen Menschen mit Nahrungsmitteln, Gesundheitsdiensten, Wasser und sanitären Einrichtungen, Unterkünften, Bildung, Schutz und Unterstützung für Opfer von geschlechtsspezifischer Gewalt helfen. Ziel ist es, einen Beitrag zur Eindämmung dessen zu leisten, was andernfalls zu einer der größten humanitären Krisen der Welt werden könnte... Fortsetzung
Andere Links
Reaktionen auf die Äußerungen des türkischen Präsidenten
photo
Am 25. Oktober hat der französische Außenminister Jean-Yves le Drian die Äußerungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron angeprangert und den französischen Botschafter in der Türkei zurück nach Frankreich beordert. Auch der Hohe Vertreter der EU, Josep Borrell, verurteilte die Äußerungen des türkischen Präsidenten als "inakzeptabel", ebenso wie der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, sowie mehrere europäische Minister und Regierungschefs... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links | Andere Links

Spanien : Treffen mit dem Präsidenten des Italienischen Rates
photo
Der Präsident der spanischen Regierung Pedro Sanchez traf am 20. Oktober in Rom mit seinem italienischen Amtskollegen Giuseppe Conte zusammen. Die beiden Regierungschefs diskutierten den europäischen Haushalt und das europäische Konjunkturprogramm, das sie so schnell wie möglich umgesetzt sehen wollen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zu bewältigen. Sie schlugen auch vor, dass die EU die Schließung der Außengrenzen erleichtern und ein europäisches Protokoll über den Tourismus verabschieden sollte, um diesen stark betroffenen Sektor zu unterstützen... Fortsetzung
Andere Links
Aussetzung der Justizreform, die die Unabhängigkeit von Richtern bedroht
photo
Die spanische Regierung setzte am 22. Oktober ihren umstrittenen Reformvorschlag für den Generalrats der rechtsprechenden Gewalt aus, des Organs, das für die Ernennung der Richter und die Gewährleistung ihrer Unabhängigkeit sowie der Unabhängigkeit der Gerichte zuständig ist. Die Europäische Kommission war der Ansicht, dass der Vorschlag die Unabhängigkeit der Justiz zu untergraben drohte, indem er die Art und Weise, wie Ernennungen im Rat vorgenommen werden, drastisch veränderte... Fortsetzung
Andere Links

Frankreich : Der Premierminister in Brüssel
photo
Der französische Premierminister Jean Castex reiste am 23. Oktober nach Brüssel, um die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula Von der Leyen, sowie die für Wettbewerb zuständige Vizepräsidentin, Margrethe Vestager, und den Kommissar für den Binnenmarkt, Thierry Breton, zu treffen. Er stellte den französischen Sanierungsplan vor und erörterte aktuelle Themen wie die Gesundheitssituation, die Reform des Wettbewerbsrechts und die künftigen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links

Polen : Verfassungsgericht schränkt das Recht auf Abtreibung ein
photo
Am 22. Oktober erklärte das polnische Verfassungsgericht eine gesetzliche Bestimmung für ungültig, die einen freiwilligen Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) bei schweren fötalen Missbildungen zulässt. Nach dieser Entscheidung bleibt das Recht auf Abtreibung nur in Fällen erlaubt, wenn das Leben der Schwangeren bedroht ist und wenn die Schwangerschaft infolge von Vergewaltigung oder Inzest entstanden ist. Die Entscheidung führte zu einer landesweiten Protestbewegung... Fortsetzung
Andere Links

Tschechische Republik : Entsendung von Beatmungsgeräten im Rahmen des europäischen Programms RescEU
photo
Die Kommission kündigte am 23. Oktober an, dass im Rahmen des RescEU-Programms mindestens 30 Beatmungsgeräte in die Tschechische Republik, das europäische Land, das derzeit am stärksten von der Covid-19-Epidemie betroffen ist, geschickt werden sollen. Österreich und die Niederlande stellten den tschechischen Behörden in der Folge 15 bzw. 105 Einheiten zur Verfügung. RescEU wurde zu Beginn des Jahres ins Leben gerufen, um Ländern zu helfen, die medizinische Ausrüstung benötigen und deren europäische Reserven derzeit in 6 Ländern untergebracht sind... Fortsetzung
Andere Links |
Ergebnisse der Senatswahlen
photo
Am 9. und 10. Oktober fand die zweite Runde der Senatswahlen in der Tschechischen Republik statt, um ein Drittel der 27 Sitze zu erneuern. Die Koalition der Bürgermeister und Unabhängigen (STAN) gewann 11 Sitze, gefolgt von der Partei der Bürgerdemokraten mit 5 Sitzen. Die ANO-Bewegung von Premierminister Andrej Babiš gewann nur einen Sitz und die Sozialdemokratische Partei (ČSSD) verlor alle 10 Sitze, die sie zu verteidigen versuchte... Fortsetzung
Andere Links

Großbritannien : Lords stimmen gegen das Binnenmarktgesetz
photo
Am 20. Oktober stimmte das Oberhaus mit 395 gegen 169 Stimmen einem Antrag zu, in dem erklärt wurde, dass das Binnenmarktgesetz "die Rechtsstaatlichkeit und den Ruf des Vereinigten Königreichs untergraben würde". Die Binnenmarktvorlage, die gegen das im Oktober 2019 mit der Union unterzeichnete Austrittsabkommen mit der EU verstößt, könnte vor einer neuen Lesung im Unterhaus geändert werden... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links
Bericht über die Kosten eines "harten" Brexit
photo
Am 20. Oktober veröffentlichte die Euler Hermès Gruppe einen Bericht über die Kosten des Brexits, unterteilt in zwei Szenarien. Großbritannien wäre mit einem Rückgang des BIP um 5% und der Exporte um 15% der Hauptverlierer. Ein Scheitern der Verhandlungen würde die Europäische Union im Jahr 2021 33 Milliarden Euro weniger an Exporten bescheren und hauptsächlich Deutschland mit 8,2 Milliarden Euro, die Niederlande mit 4,8 Milliarden Euro und Frankreich mit 3,6 Milliarden Euro betreffen. Ein "Soft-Brexit"-Abkommen wäre für europäische Exporte, mit einem geschätzten Verlust von 18 Milliarden Euro im Jahr 2021 weniger kostspielig... Fortsetzung
Andere Links
Handelsabkommen mit Japan
photo
Am 23. Oktober unterzeichneten Großbritannien und Japan ein Freihandelsabkommen, das erste Abkommen für das Vereinigte Königreich seit dem Brexit. Dieser Vertrag sieht vor, dass 99% der Produkte, die zwischen den beiden Ländern gehandelt werden, zollfrei sind. Es wird erwartet, dass das Abkommen den Handel zwischen Japan und Großbritanien um schätzungsweise 15,2 Milliarden Pfund erhöht. Im Jahr 2019 belief sich der Handel zwischen den beiden Ländern auf 30 Milliarden Pfund... Fortsetzung
Andere Links

WTO : Genehmigung neuer europäischer Zölle auf amerikanische Produkte
photo
Die Mitglieder der Welthandelsorganisation (WTO) erteilten der Union am 26. Oktober die Genehmigung, Zollsanktionen gegen die USA, als Reaktion auf die gewährte US-Hilfe für Boeing, zu verhängen. Bei seinem Treffen in Genf bestätigte das Streitbeilegungsgremium eine Entscheidung des WTO-Schiedsrichters vom 13. Oktober, die es der Union erlaubt, US-Waren bis zu einem Höchstbetrag von fast 4 Milliarden Dollar pro Jahr zu besteuern... Fortsetzung
Andere Links

NATO : Erhöhung der Militärausgaben
photo
Am 21. Oktober veröffentlichte die NATO einen Bericht über die Militärausgaben ihrer 30 Mitglieder, von denen 21 ebenfalls Mitglieder der Europäischen Union sind, zwischen 2013 und 2020. Die Gesamtausgaben nehmen stark zu, nachdem sie seit 2015 kontinuierlich gestiegen sind, mit einem Spitzenwachstumswert von 6% zwischen 2016 und 2017. Die Vereinigten Staaten (3,9%) und Griechenland (2,6%) geben im Verhältnis zu ihrem BIP am meisten aus, während Luxemburg (0,6%), Belgien (1,1%) und Spanien (1,2%) am wenigsten ausgeben. 10 Länder überschreiten im Jahr 2020 die 2% BIP-Schwelle, eine Forderung der USA, im Vergleich zu nur 3 im Jahr 2014... Fortsetzung
Andere Links
Treffen der Verteidigungsminister
photo
Die NATO-Verteidigungsminister stimmten in einer Videokonferenz am 22. und 23. Oktober einer Ausweitung der NATO-Mission im Irak zu und kündigten die Einrichtung eines NATO-Raumfahrtzentrums auf dem deutschen Stützpunkt Ramstein an, das die Satelliten der NATO vor feindlichen Angriffen schützen soll. Sie erörterten auch den Friedensprozess in Afghanistan, die nationale Widerstandsfähigkeit, den Zustand der kritischen Infrastruktur und diskutierten zu Russland... Fortsetzung
Andere Links

IWF : Wirtschaftlicher Ausblick für Europa
photo
Am 21. Oktober stellte der IWF seine regionale Wirtschaftsperspektive für Europa vor und zog eine Bilanz des Managements der Pandemie durch die Mitgliedstaaten und die Union. Die Studie prognostiziert einen Rückgang des BIP der Union um 7% im Jahr 2020 und eine Erholung um 4,7% im Jahr 2021. Der Bericht betont, dass die Reaktion der europäischen Staaten stark war, wobei bis zu 54 Millionen Arbeitsplätze durch Maßnahmen zur Erhaltung der Beschäftigung unterstützt wurden. Der Bericht begrüßt auch die Reaktion der Union und der EZB und stellt fest, dass ohne ihr Handeln im Jahr 2020 weitere 3 bis 4 Prozentpunkte des BIP verloren gegangen wären. Die Autoren des Berichts ermutigen die europäischen Staaten, eine starke Politik der Beschäftigungsförderung beizubehalten, um die wirtschaftliche Erholung zu begleiten... Fortsetzung
Andere Links

Eurostat : Anstieg der öffentlichen Schulden und Defizite
photo
Die Staatsverschuldung im Verhältnis zum BIP betrug im zweiten Quartal 2020 in der Eurozone 95,1%, verglichen mit 86,3% im Vorquartal, teilte Eurostat am 22. Oktober mit. In der Union lag das Verhältnis bei 87,8%. Das öffentliche Defizit wuchs ebenfalls stark an und erreichte 11,6% des BIP in der Eurozone und 11,4% in der Union, verglichen mit 2,5% und 2,6% im ersten Quartal... Fortsetzung
Andere Links

Eurobarometer : Die wirtschaftliche Lage ist die Hauptsorge der europäischen Bürger
photo
Laut der letzten Eurobarometer-Umfrage, die am 22. Oktober veröffentlicht wurde, ist die Mehrheit der Europäer mit der Union und den von den Institutionen während der Pandemie getroffenen Entscheidungen zufrieden. Die wirtschaftliche Lage, Gesundheit und Arbeitslosigkeit sind die Hauptsorgen der Bürger. Erneuerbare Energien und der Kampf gegen Plastikabfälle sind ihrer Meinung nach die Prioritäten des Grünen Pakts für Europa. Die Mehrheit der befragten Europäer fühlt sich als europäische Bürger... Fortsetzung
Andere Links |

Berichte / Studien : Die Union schöpft das Potenzial ihrer Agenturen noch nicht voll aus
photo
Der Europäische Rechnungshof veröffentlichte am 22. Oktober seinen Jahresbericht über die Tätigkeiten von 41 Agenturen und Einrichtungen der EU für das Jahr 2019. Er empfiehlt eine "rationalere" Bewertung der Kohärenz der Agenturen, die Evaluierung von Effizienzverlusten im Bereich der Regierungsführung und eine verbesserte Kommunikation über die Leistung, insbesondere um die Kooperationsbemühungen der Agenturen zu erleichtern. In Bezug auf Neueinstellungen von Mitarbeitern weist das Gericht auf Mängel bei der Einhaltung des Gleichbehandlungsgrundsatzes und der Bekämpfung von Interessenkonflikten hin... Fortsetzung
Bericht über die Justiz in Europa
photo
Der Europarat veröffentlichte am 22. Oktober einen Bericht über die Effizienz und Qualität der Justiz in 45 europäischen Ländern. Der Bericht bewertet individuell das der Justiz gewidmete Budget, die Zusammensetzung der Gerichte, die Kommunikation gegenüber den Prozessparteien, den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien und die Leistungsfähigkeit der Justizsysteme der einzelnen Staaten. Im Allgemeinen nimmt die Zahl der Richterinnen und Staatsanwältinnen trotz der starken männlichen Präsenz in diesen Berufen weiter zu, die Zahl der Gerichte ist zwischen 2010 und 2018 um 10% zurückgegangen und die Pandemie hat die Gerichte, dank der jüngsten technologischen Fortschritte, nicht daran gehindert ihre Tätigkeit fortzusetzen... Fortsetzung
Andere Links
Internationaler Migrationsausblick 2020
photo
Am 19. Oktober veröffentlichte die OECD einen Bericht über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die internationale Migration. Die Ausstellung neuer Visa durch OECD-Mitgliedsländer ging im ersten Quartal um 46% und im zweiten Quartal um 72% im Vergleich zu den gleichen Zeiträumen im Jahr 2019 zurück. Die OECD erklärt, dass die Beibehaltung ehrgeiziger Integrationsprogramme wichtig ist, da Einwanderer in vielen Sektoren einen erheblichen Anteil der Arbeitskräfte ausmachen, insbesondere im Gesundheitssektor, wo jeder vierte Arzt und jede sechste Krankenschwester Einwanderer sind... Fortsetzung

Veröffentlichungen : "Von Erbfeinden zu guten Nachbarn. Ein deutsch-französischer Dialog"
photo
In "Von Erbfeinden zu guten Nachbarn. Ein deutsch-französischer Dialog", die französische Historikerin Hélène Miard-Delacroix und der deutsche Historiker Andreas Wirsching zeichnen den Aufbau der Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland trotz Rivalitäten, Kriegen und Misstrauen nach und zeigen die Bedeutung der Länder für die Europäische Union von heute und morgen auf... Fortsetzung

Kultur : Matisse in Beaubourg
photo
Bis zum 22. Februar 2021 zeigt das Centre Pompidou in Paris die Ausstellung "Matisse, comme un roman". Sie versammelt Schlüsselwerke, die die Verbindung von Text und Bild innerhalb der Werke von Henri Matisse in einer chronologischen Reise untersuchen. Von seinen Anfängen im Jahr 1890 bis in die 1950er Jahre ist jeder Abschnitt seines Lebens von einem literarischen Zwischenspiel durchzogen, das uns an die Entstehung bestimmter Werke und seine Verbindungen zu großen Autoren wie Stéphane Mallarmé oder Louis Aragon erinnert... Fortsetzung
Andere Links
Gerhard Richter: Landschaft
photo
Bis zum 14. Februar 2021 widmet das Kunstforum Wien den Landschaften des deutschen Malers Gerhard Richter eine Ausstellung. 150 zum Teil noch nie gezeigte Werke sind in 5 thematische Bereiche gegliedert, die den Werdegang des Künstlers seit 1960 nachzeichnen... Fortsetzung
Große Namen der Moderne in Basel
photo
Bis zum 28. März 2021 zeigt die Fondation Beyeler in Riehen die Ausstellung "Der Löwe hat Hunger", eine Auswahl von Gemälden und Skulpturen, die für die klassische Moderne und die zeitgenössische Kunst emblematisch sind. Die Ausstellung ist auf 8 Räume verteilt und ehrt große Künstler wie Henri Rousseau, Alberto Giacometti oder Louise Bourgeois... Fortsetzung
Genie des polnischen Barock
photo
Das Nationalmuseum in Krakau zeigt bis zum 21. Februar 2021 die erste Retrospektive von Szymon Czechowicz, einem Meister des polnischen Barock, der mehr als 20 Jahre in Rom verbrachte. Mehr als 200 Gemälde und Zeichnungen aus der ganzen Welt sind zu sehen... Fortsetzung
Deutscher Expressionismus im Thyssen-Bornemisza-Museum
photo
Bis zum 14. März 2021 beherbergt das Thyssen-Bornemisza-Museum in Madrid Werke des deutschen Expressionismus aus der Sammlung Thyssen. Die Ausstellung ist nach drei Konzepten gegliedert: der Entstehungsprozess der Gemälde, ihr Erfolg bei Publikum und Kritikern und die Ausstellungsprojekte, die zur Verbreitung der Sammlung in der ganzen Welt organisiert werden... Fortsetzung
Andere Links | Andere Links
Die 2000er Jahre in Montpellier
photo
Das Mo.Co, das Museum für zeitgenössische Kunst in Montpellier, zeigt bis zum 7. Februar 2021 rund hundert Werke aus der Cranford-Sammlung, die die Entstehung der Werke in den 2000er Jahren nachzeichnet, von Tracey Emin bis Damian Hirst, Louise Bourgeois und Olafur Eliasson... Fortsetzung
Jazz in Barcelona
photo
Bis zum 29. Januar 2021 findet das Voll Damm Jazz Festival von Barcelona statt, sowohl an Veranstaltungsorten in der ganzen Stadt als auch online. Die Zuschauer haben die Gelegenheit, großen Künstlern wie Sílvia Pérez Cruz oder María José Llergo, einer der Stimmen des neuen Flamencos, zuzuhören... Fortsetzung
Andere Links
Online-Kino
photo
Die 28. Ausgabe des Raindance Film Festival, des führenden unabhängigen Filmfestivals Großbritanniens, findet vom 28. Oktober bis zum 7. November statt. Es findet hauptsächlich online statt, mit Vorpremieren und Vorführungen mit Regisseuren und Produzenten aus der ganzen Welt... Fortsetzung
Andere Links
Cannes 2020
photo
Die Filmfestspiele von Cannes organisieren vom 27. bis 29. Oktober drei Tage lang Vorführungen im Théâtre Lumière des Palais des Festivals. Die Zuschauer können Vorführungen der Kurzfilme des Wettbewerbs 2020 und 4 Vorpremieren der offiziellen Auswahl 2020 besuchen... Fortsetzung
Andere Links

29Okt
29. Oktober 2020

Videokonferenz

Treffen der Staats- und Regierungschefs

Passau

Informelles Treffen der Verkehrsminister

30Okt
30. Oktober 2020

Videokonferenz

Treffen der Gesundheitsminister

Subscribe to our Letter
A unique document with 200,000 subscribers in five languages (French, English, German, Spanish and Polish), for the last 12 years our weekly Letter provides you with a summary of the latest European news, more necessary now than ever before.
I subscribe to the Letter free of charge:
Records of the Letter
année 2020
Der Brief Nr. 913
"Die Europäer haben gelernt, dass sie ihre strategische Autonomie aufbauen müssen".
veröffentlicht am 23/11/2020
Der Brief Nr. 912
Den neuen Pakt zum Thema Migration und Asyl verstehen
veröffentlicht am 16/11/2020
Der Brief Nr. 911
Europäischer "Staatsfond" - Europäische Rücklagen zu Wachstumsunternehmen lenken
veröffentlicht am 09/11/2020
Der Brief Nr. 910
Unabhängig vom Ausgang der Wahlen kann das Misstrauen der Verbündeten gegenüber den USA und die Frage nach der Nachhaltigkeit ihrer internationalen Verpflichtungen bestehen bleiben.
veröffentlicht am 02/11/2020
Der Brief Nr. 909
Mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027, was sind die Fortschritte?
veröffentlicht am 26/10/2020
Der Brief Nr. 908
20 Jahre "La lettre" - "Europa ist eine Weltmacht, die sich dessen selbst nicht bewusst ist."
veröffentlicht am 19/10/2020
Der Brief Nr. 907
Der Europäische Rat: ein selbsternannter "Souverän", der kein Leitbild verfolgt
veröffentlicht am 12/10/2020
Der Brief Nr. 906
Der Weg aus der politischen Krise in Belarus: mit oder ohne Intervention externer Akteure?
veröffentlicht am 05/10/2020
Der Brief Nr. 905
Das Europa der Compliance, im Herzen der Welt der Zukunft
veröffentlicht am 28/09/2020
Der Brief Nr. 904
Das Rätsel der Erdgasproblematik und die damit einhergehende strategische Neukonfiguration im östlichen Mittelmeerraum
veröffentlicht am 21/09/2020
Der Brief Nr. 903
Die Bedeutung der moralischen Dimension im europäischen Projekt
veröffentlicht am 14/09/2020
Der Brief Nr. 902
In der Zeit von COVID-19 ist Chinas Maske in Bezug auf Europa gefallen
veröffentlicht am 07/09/2020
Der Brief Nr. 901
Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien: Auf dem Weg zu einem endgültigen Abkommen?
veröffentlicht am 20/07/2020
Der Brief Nr. 900
Was ist von dem von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Übergangsmechanismus zu halten?
veröffentlicht am 13/07/2020
Der Brief Nr. 899
Abendessen bei Jefferson
veröffentlicht am 06/07/2020
Der Brief Nr. 898
Deutsche Ratspräsidentschaft der Europäischen Union: "...und plötzlich ändert sich alles.
veröffentlicht am 29/06/2020
Der Brief Nr. 897
Der Mittelmeerraum: Paradigma der gegenwärtigen Konfliktsituation
veröffentlicht am 22/06/2020
Der Brief Nr. 896
Der mehrjährige Finanzrahmen 2021/2027: ein Leuchtturm sein
veröffentlicht am 15/06/2020
Der Brief Nr. 895
Wiederherstellung der Freizügigkeit in der Union
veröffentlicht am 08/06/2020
Der Brief Nr. 894
Ein Europa der Lieferketten und der Beschaffung auf Vorrat?
veröffentlicht am 02/06/2020
Der Brief Nr. 893
Herausforderungen und Zwänge einer "Geopolitischen Kommission" für die europäische Souveränität
veröffentlicht am 25/05/2020
Der Brief Nr. 892
Auswirkungen von Covid-19 auf Medien und Telekommunikation
veröffentlicht am 18/05/2020
Der Brief Nr. 891
Parlamentarische Kontrolle in der Gesundheitskrise
veröffentlicht am 11/05/2020
Der Brief Nr. 890
Europa wird 70 Jahre alt
veröffentlicht am 04/05/2020
Der Brief Nr. 889
Coronavirus: Die Globalisierung ist nicht die Ursache, sondern die Kur
veröffentlicht am 27/04/2020
Der Brief Nr. 888
Europäische Solidarität in Krisenzeiten: ein Vermächtnis, das angesichts von Covid-19 vertieft werden muss
veröffentlicht am 20/04/2020
Der Brief Nr. 887
Die Europäische Union und ihr Modell zur Regelung der internationalen Handelsbeziehungen
veröffentlicht am 14/04/2020
Der Brief Nr. 886
Die Europäische Union und das Coronavirus
veröffentlicht am 06/04/2020
Der Brief Nr. 885
Im Sturm.
veröffentlicht am 30/03/2020
Der Brief Nr. 884
Die militärische Marineindustrie: dringende Notwendigkeit einer europäischen Konsolidierung
veröffentlicht am 23/03/2020
Der Brief Nr. 883
Mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027: demokratische Illusion, Stopp oder noch einmal?
veröffentlicht am 16/03/2020
Der Brief Nr. 882
Für ein Europa der Gesundheit. Chronik einer Epidemie, einer Gesundheitskrise, die die Wirtschaft stark beeinträchtigt.
veröffentlicht am 09/03/2020
Der Brief Nr. 881
Wird die Feminisierung auf dem EU-Gipfel 2019 positive Auswirkungen auf die Parität in Europa im Jahr 2020 haben?
veröffentlicht am 02/03/2020
Der Brief Nr. 880
Daten: Treibstoff für die dritte industrielle Revolution
veröffentlicht am 24/02/2020
Der Brief Nr. 879
Die Herausforderungen der GAP für das nächste Jahrzehnt
veröffentlicht am 17/02/2020
Der Brief Nr. 878
Deutschlands Energiewende: Ambitionen werden durch Fakten auf die Probe gestellt
veröffentlicht am 10/02/2020
Der Brief Nr. 877
Was bleibt von den transatlantischen Beziehungen im Zeitalter von Donald Trump?
veröffentlicht am 03/02/2020
Der Brief Nr. 876
Umsetzung des Brexit, ein kontinuierlicher Prozess
veröffentlicht am 27/01/2020
Der Brief Nr. 875
Wettbewerbspolitik und Industriepolitik: Reform des europäischen Rechts
veröffentlicht am 20/01/2020
Der Brief Nr. 874
Die Zeit ist reif für die Überprüfung der Ziele der öffentlichen Entwicklungshilfe
veröffentlicht am 13/01/2020