Der Brief96531 janv. 2022

La Lettre

31. Januar 2022

Das Meer war historisch gesehen ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung des europäischen Kontinents. Nach mehreren Jahrzehnten des geringeren Interesses an ihrer maritimen Dimension überdenkt die Union nun ihre Strategie vom Indopazifik bis zur Arktis und muss die Interoperabilität ihrer Seestreitkräfte ausbauen.

Read more

Wahlen

Die Sozialistische Partei erreicht bei den Parlamentswahlen in Portugal die absolute Mehrheit

31. Januar 2022

elections.jpg
Die Sozialistische Partei des amtierenden portugiesischen Premierministers Antonio Costa gewann die vorgezogenen Parlamentswahlen am 30. Januar mit 41,68% der Stimmen und einer absoluten Mehrheit von 117 Sitzen im Parlament. Er liegt damit vor der Mitte-Rechts-Partei der Sozialdemokraten (PSD) unter Rui Rio, die 27,80% der Stimmen erhielt und 71 Abgeordnete stellt. Chega (Genug!), die rechtspopulistische Partei von Andre Ventura, wird mit 7,15 % der Stimmen und 12 gewählten Abgeordneten zur drittstärksten politischen Kraft des Landes.

Read more -noch ein Link

Sergio Mattarella wieder zum Präsidenten der italienischen Republik gewählt

31. Januar 2022

Der bisherige italienische Präsident Sergio Mattarella wurde am 29. Januar für eine zweite Amtszeit von sieben Jahren wiedergewählt. Der Christdemokrat, der ursprünglich nicht kandidiert hatte, erreichte im achten Wahlgang mit 759 von 1009 Stimmen die absolute Mehrheit der Wahlmänner.

Read more -noch ein Link

Stiftung

Ständiger Atlas der Europäischen Union

31. Januar 2022

frs.jpg
Um Europa im Jahr 2022 besser zu verstehen, bietet der einzigartige Ständige Atlas der Europäischen Union einen umfassenden und leicht zugänglichen Überblick über die Europäische Union, die Eurozone und jeden ihrer 27 Mitgliedstaaten. Es ist in englischer Sprache als digitale Version verfügbar.

Read more

Karte der Gesundheitsmaßnahmen und Reisebedingungen in Europa

31. Januar 2022

In den Niederlanden wurden Kulturstätten wieder geöffnet, ebenso wie Bars und Restaurants, allerdings nur bis 22 Uhr und mit eingeschränkter Kapazität. In Österreich wird der Lockdown für nicht geimpfte Personen am 31. Januar aufgehoben. In Dänemark wurden Einschränkungen wie das Tragen des Mundschutzes am 1. Februar aufgehoben. Am selben Tag wird in Italien die Gültigkeit des Gesundheitspasses von neun auf sechs Monate herabgesetzt, außer nach einer Auffrischung des Impfschutzes. Um die Entwicklung der Lage zu verfolgen und sich über die Maßnahmen in den EU-Mitgliedstaaten zu informieren, bietet Ihnen die Stiftung eine vollständige Karte der bestehenden Maßnahmen. Eine unverzichtbare Ressource, die regelmäßig aktualisiert wird.

Read more

Européen, sans complexes

30. Januar 2022

In seinem neuen Buch wendet sich Jean-Dominique Giuliani, Präsident der Stiftung, ohne Komplexe an seine Mitbürger, die die Lügen über die Europäische Union zurückweisen und gleichzeitig unermüdlich zu ihrer Verbesserung beitragen sollen. Denn in Europa haben immer die Ideen der Grande Nation die Nase vorn: Europa bedeutet für Frankreich und die Franzosen immer einen Zugewinn und keinen Verlust. Das Buch ist im Verlag Marie B erschienen und in gedruckter Form, auf der Website der Stiftung und im Buchhandel erhältlich. Bestellen Sie jetzt.

Read more

Der strategische Kompass: Welcher Kurs für die europäische Verteidigung?

31. Januar 2022

Im Rahmen der Fabrique Défense organisierten die Robert-Schuman-Stiftung und das Institut des Hautes Etudes de Défense Nationale in Zusammenarbeit mit EuroDéfense-France am 26. Januar eine Videokonferenz über die Entwicklung eines strategischen Kompasses für die Europäische Union, die Sie sich online noch einmal ansehen können.

Read more

Europäische Konjunkturprogramme: Zahlen und Prioritäten

31. Januar 2022

Um auf die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Covid-19-Pandemie zu reagieren, hat die Europäische Union einen Konjunkturfonds in Höhe von 672,5 Mrd. EUR mit dem Namen Fazilität für Erholung und Widerstandsfähigkeit eingerichtet, der den Mitgliedstaaten in Form von Zuschüssen und Darlehen zur Verfügung gestellt werden soll. 22 Pläne wurden bisher von der Kommission genehmigt und 20 Länder haben die vorgesehene Vorfinanzierung erhalten. Am 26. Januar genehmigte die Kommission den Antrag auf eine erste Zahlung von 7,4 Mrd. € an Frankreich, das eine erste Reihe von Zielen erfüllt hatte. Die Kommission hat die ungarischen und polnischen Pläne aufgrund von Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit bislang noch nicht genehmigt. Die Stiftung bietet Ihnen eine interaktive Karte der Pläne für jedes Land, auf der Sie sich über die Beträge, Zeitpläne und Prioritäten informieren können.

Read more -noch ein Link

Kommission

Vorschlag für eine Erklärung zu digitalen Rechten und Prinzipien

30. Januar 2022

commission1.jpg
Die Kommission hat am 26. Januar dem Parlament und dem Rat vorgeschlagen, eine Erklärung der digitalen Rechte und Prinzipien zu unterzeichnen, die den digitalen Wandel in der Europäischen Union leiten soll. Das Dokument ist ein Leitfaden für politische Entscheidungsträger und Unternehmen im Umgang mit neuen Technologien.

Read more

Parlament

Empfehlungen zur Bekämpfung von Desinformation

30. Januar 2022

parlement.jpg
Der Sonderausschuss des Parlaments zur Einflussnahme aus dem Ausland auf alle demokratischen Prozesse der EU hat seine abschließenden Empfehlungen angenommen. Man fordert die Europäische Union auf, das Bewusstsein der Öffentlichkeit durch umfassende Informationskampagnen und Schulungen für Personen in sensiblen Positionen zu schärfen. Man fordert die Schaffung eines Sanktionssystems gegen Desinformation sowie strengere Regeln für Social-Media-Plattformen, die als Vermittler ausländischer Einflussnahme dienen.

Read more -noch ein Link

Präsentation der Prioritäten der Ratspräsidentschaft vor den Ausschüssen

30. Januar 2022

Vierzehn französische Minister stellten vom 24. bis 27. Januar vor 12 Ausschüssen des Parlaments die Prioritäten der französischen Ratspräsidentschaft vor und diskutierten mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments.

Read more

Rat der Europäischen Union

Covid: Beschränkungen auf der Grundlage der individuellen Situation von Personen

30. Januar 2022

conseilparlement.jpg
Der Rat nahm am 25. Januar eine Empfehlung über Maßnahmen an, die die Freizügigkeit während der Pandemie beeinträchtigen. Ab dem 1. Februar werden die Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 auf der Grundlage ndividuellen Situation der Person und nicht der Situation auf regionaler Ebene angewendet (mit Ausnahme von Gebieten, in denen das Virus auf sehr hohem Niveau zirkuliert). Das bedeutet, dass der entscheidende Faktor der geimpfte, getestete oder genesene Status des Reisenden sein wird.

Read more

Informelles Treffen der Minister für Hochschulbildung, Forschung und Innovation

30. Januar 2022

Die Minister für Hochschulbildung, Forschung und Innovation, die am 24. und 25. Januar in Paris zusammentrafen, diskutierten über die Notwendigkeit, dass sich die europäische Hochschulbildung verändern muss, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Sie betonten die internationale Dimension der europäischen Politik in den Bereichen Hochschulbildung, Forschung und Innovation sowie die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Drittstaaten. Sie erörterten die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Universitäten in Europa und verpflichteten sich, Universitätsallianzen zu erleichtern.

Read more -noch ein Link

Position zum Entwurf für ein universelles Ladegeräts

30. Januar 2022

Der Rat legte am 26. Januar seinen Standpunkt zu dem Vorschlag über die Einführung eines universellen Standardanschlusses für alle elektronischen Geräte fest. Diese Maßnahme wird die Harmonisierung von Ladeschnittstellen und Schnellladetechnologien ermöglichen. Dies soll zur Reduzierung von Elektronikschrott beitragen. Der Rat fügte dem Vorschlag einen Anhang hinzu, um die Information der Verbraucher zu verbessern, insbesondere durch die Einführung von Piktogrammen und Etiketten.

Read more

Treffen der für EU-Angelegenheiten zuständigen Minister

30. Januar 2022

Am 25. Januar führten die Minister für Europäische Angelegenheiten eine Debatte über das Gesetzespaket zur Gewährleistung freier und fairer Wahlen und zur Stärkung der Rechenschaftspflicht in der digitalen Welt. Außerdem tauschten sie sich über die ersten Runden der Empfehlungen der Bürgerpanels der Konferenz über die Zukunft Europas aus.

Read more

Informelles Treffen der Minister für Bildung und Jugend

30. Januar 2022

Die Bildungs- und Jugendminister trafen sich am 27. Januar in Straßburg. Im Anschluss an die Europäische Jugendkonferenz und im Rahmen des Europäischen Jahres der Jugend wurden Jugenddelegierte eingeladen, an der Debatte der Minister über das bürgerschaftliche Engagement junger Menschen teilzunehmen.

Read more -noch ein Link

Diplomatie

Gemeinsame Erklärung mit den USA zur Energiesicherheit

30. Januar 2022

diplomatie.jpg
In einer gemeinsamen Erklärung erinnerten Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und US-Präsident Joe Biden am 28. Januar an ihr gemeinsames Engagement für die Sicherheit und Nachhaltigkeit der Energieversorgung in Europa sowie für die Beschleunigung des weltweiten Übergangs zu einer sauberen Energieversorgung. Sie versprachen, ihre Zusammenarbeit zu intensivieren, um den Herausforderungen der Versorgungssicherheit sowie den hohen Preisen auf den Energiemärkten zu begegnen. Sie erwähnten auch das Ziel, die Energiesicherheit der Ukraine und die schrittweise Integration des Landes in die Gas- und Strommärkte der EU zu gewährleisten.

Read more -noch ein Link

Gerichtshof

Nichtigerklärung einer von der Kommission gegen Intel verhängten Geldstrafe

30. Januar 2022

cjue.jpg
Das Gericht der Europäischen Union hob am 26. Januar die Geldbuße in Höhe von 1,06 Mrd. € auf, die die Kommission 2009 gegen Intel verhängt hatte, weil das Unternehmen seine beherrschende Stellung auf dem Weltmarkt für Prozessoren missbraucht hatte. Diese Stellung wurde angeblich durch die folgenden Mittel erreicht. Reine Beschränkungen und die Gewährleistung von Rabatten für Computerhersteller, die unter der Bedingung gewährt wurden, dass sie nur Intel-Mikroprozessoren kauften. Das Gericht ist der Ansicht, dass die Analyse der Kommission unvollständig war und nicht nachweisen konnte, dass diese Rabatte wahrscheinlich wettbewerbswidrige Auswirkungen haben würden. Da in der Geldbuße nicht zwischen dem für die reinen Beschränkungen und dem für die Rabatte verhängten Teil unterscheiden werden kann, hebt das Gericht die Geldbuße in Höhe von 1,06 Mrd. € in ihrer Gesamtheit auf.

Read more

EU-Rechnungshof

Bericht über den Aufbau von 5G-Netzen

30. Januar 2022

cours-des-comptes-eu.jpg
Der Europäische Rechnungshof vertritt in einem am 24. Januar veröffentlichten Bericht die Ansicht, dass sich der Aufbau von 5G-Netzen durch die Mitgliedstaaten verzögert hat, und empfiehlt der Kommission, bis Dezember 2022 den einheitlichen und raschen Aufbau von 5G-Netzen zu fördern und ein abgestimmtes Vorgehen bei der Netzsicherheit zu unterstützen. Der Hof empfiehlt der Kommission ferner, die möglichen Auswirkungen der Einführung von 5G durch die Mitgliedstaaten auf den Binnenmarkt zu bewerten.

Read more

Finnland

Treffen mit dem spanischen Regierungspräsidenten

31. Januar 2022

finlande.jpg
Der spanische Regierungspräsident Pedro Sanchez empfing am 26. Januar seine finnische Amtskollegin Sanna Marin, um die Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern und die verstärkte Zusammenarbeit in europäischen Fragen wie Sicherheit oder Förderung der Rechtsstaatlichkeit zu erörtern.

Read more -noch ein Link

Frankreich

Treffen zwischen dem französischen Präsidenten und dem deutschen Bundeskanzler

30. Januar 2022

france.jpg
Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz empfing am 25. Januar den französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Berlin. Die beiden Staats- und Regierungschefs forderten "klare Schritte zur Deeskalation" im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine und die Fortsetzung des Dialogs zwischen dem Westen und Russland im Rahmen des "Normandie-Formats". Sie sprachen über die Notwendigkeit, ein starkes und souveränes Europa zu entwickeln, indem seine Handlungsfähigkeit erhöht wird, sowie über eine gerechte internationale Ordnung, die Verteidigung des Klimaschutzes und die Wiederbelebung der Wirtschaft.

Read more

Serbien

Stabilisierungs- und Assoziierungsrat mit der Europäischen Union

30. Januar 2022

serbie.jpg
Der Stabilitäts- und Assoziationsrat mit Serbien befasste sich auf seiner Tagung am 25. Januar mit der politischen und wirtschaftlichen Lage, der Pandemie und der Heranführungshilfe im Rahmen des Stabilisierungs- und Assoziierungsprozesses. Man zog eine Bilanz der Fortschritte, die Serbien bei der Vorbereitung auf den Beitritt zur Europäischen Union gemacht hat.

Read more

Ukraine

Diplomatie zum Abbau der Spannungen mit Russland

31. Januar 2022

ukraine.jpg
Die Berater der Staats- und Regierungschefs des Normandie-Formats - Frankreich, Deutschland, Ukraine und Russland - trafen sich am 26. Januar in Paris. Sie bekräftigten die Bedeutung der Einhaltung der Minsker Vereinbarungen und setzten sich für eine Deeskalation ein. Sie vereinbarten, sich innerhalb von zwei Wochen erneut in Berlin zu treffen. Am selben Tag übermittelte die NATO Russland schriftliche Vorschläge zu ihren Beziehungen, der europäischen Sicherheit und der Rüstungskontrolle. In zwei Telefongesprächen am 28. und 31. Januar stimmten der französische und der russische Präsident Emmanuel Macron und Wladimir Putin darin überein, dass eine Deeskalation und eine Fortsetzung des Dialogs notwendig seien, und erörterten die von Russland geforderten Sicherheitsgarantien. Der UN-Sicherheitsrat tritt am 31. Januar zusammen.

Read more -noch ein Link -noch ein Link

Europarat

Wintersitzung der Parlamentarischen Versammlung

31. Januar 2022

conseilparlement.jpg
Die Parlamentarische Versammlung des Europarates hielt vom 24. bis 28. Januar ihre Wintertagung in Straßburg ab. Die Debatten drehten sich um Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19, die Sicherheit in Europa, die Vergiftung von Alexej Nawalny sowie den EU-Pakt zu Migration und Asyl aus der Sicht der Menschenrechte. Am 27. Januar, dem Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, sprachen Eva Clarke und Liliana Segre, zwei Überlebende des Holocaust, vor der Versammlung.

Read more -noch ein Link

WTO

Verfahren gegen Chinas Handelsbeschränkungen für Litauen

31. Januar 2022

omc.jpg
Die Europäische Union hat am 27. Januar vor der Welthandelsorganisation (WTO) ein Verfahren gegen China wegen seiner diskriminierenden Handelspraktiken gegenüber Litauen eingeleitet. Man beanstandet insbesondere die Zollabfertigung litauischer Waren und die Ablehnung von Einfuhranträgen aus Litauen. Diese Praktiken treffen andere EU-Exporte, da sie auch auf Waren abzielen, die litauische Bestandteile enthalten und aus anderen EU-Mitgliedstaaten exportiert werden.

Read more

Verfahren gegen die von Ägypten verhängten Einfuhrbeschränkungen

30. Januar 2022

Die Europäische Union beantragte am 26. Januar Konsultationen mit Ägypten im Rahmen der WTO, um einen Streit über die von Ägypten auferlegten Registrierungspflichten für Importe beizulegen. Seit 2016 verlangen die ägyptischen Behörden eine Registrierung zahlreicher landwirtschaftlicher Erzeugnisse, Lebensmittel, Kosmetika und Textilien, was zu einem Rückgang der EU-Exporte nach Ägypten um 40% führte.

Read more

IWF

Wachstumsprognosen sinken

30. Januar 2022

fmi.jpg
Am 25. Januar korrigierte der Internationale Währungsfonds seine Wachstumsprognose für 2022 nach unten. Das globale BIP soll um 4,5% steigen, was einem Rückgang von 0,5 Prozentpunkten gegenüber den Prognosen vom Oktober 2021 entspricht. Der Euroraum würde 2022 ein Wachstum von 3,9% verzeichnen, -0,4 Prozentpunkte weniger als zuvor. Als Hauptgründe für die Abwärtskorrektur werden Störungen in den Lieferketten, Energieknappheit, steigende Inflation in den meisten Volkswirtschaften, steigende Staatsverschuldung sowie die Zirkulation der Omicron-Variante genannt.

Read more -noch ein Link

Eurobarometer

Sonderumfrage zur Zukunft Europas

30. Januar 2022

eurobarometre.jpg
Die Kommission und das Parlament haben am 25. Januar ein gemeinsames Eurobarometer Spezial zur Zukunft Europas veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass neun von zehn jungen Europäern der Meinung sind, dass der Kampf gegen den Klimawandel zu einer Verbesserung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens beitragen kann. Die am häufigsten genannten Herausforderungen sind soziale Ungleichheiten (36%), Arbeitslosigkeit (32%) und Migrationsfragen (31%). Eine große Mehrheit der befragten Europäer gibt an, gerne in der EU zu leben (81 %) und 68 % sind der Meinung, dass die EU ein Hort der Stabilität in einer krisengeschüttelten Welt ist.

Read more -noch ein Link

Eurostat

Anstieg des BIP im vierten Quartal 2021

31. Januar 2022

eurostat.jpg
Im vierten Quartal 2021 ist das BIP in der Eurozone um 0,3% und in der Europäischen Union um 0,4% gestiegen. Dies geht aus einer Schätzung hervor, die Eurostat am 31. Januar veröffentlicht hat. Im Vergleich zum vierten Quartal 2020 betrug der Anstieg des BIP 4,6 % bzw. 4,8 %.

Read more -noch ein Link

Kultur

Jean Dubuffet in der Pierre Gianadda Stiftung

31. Januar 2022

culture.jpg
Die Pierre Gianadda Stiftung in Martigny zeigt bis zum 6. Juni in Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou eine Retrospektive von Jean Dubuffet, in der sich seine Meisterwerke der Malerei mit seinen Arbeiten auf Papier abwechseln.

Read more

Van Gogh in der Courtauld Gallery

31. Januar 2022

Die Courtauld Gallery in London zeigt vom 23. Februar bis zum 8. Mai 16 Selbstporträts von Van Gogh, die um das Selbstporträt mit verbundenem Ohr aus ihren Sammlungen gruppiert sind. Die Ausstellung zeichnet die Entwicklung des Stils des Malers in dieser persönlichen Übung nach.

Read more

Zeitgenössische griechische Künstler in Berlin

31. Januar 2022

Bis zum 3. März zeigen 14 junge griechische Künstler in der Galerie Steinzeit in Berlin ihre Gemälde, Skulpturen, Videos und Installationen rund um das Wort "viral", das sich sowohl auf die digitale Welt als auch auf den gesundheitlichen Kontext bezieht. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Überlegungen rund um die Vernetzung der Wesen und die Suche nach alternativen Lebensweisen.

Read more -noch ein Link

Klimt und Kroatien

31. Januar 2022

Bis zum 31. März veranstaltet das Stadtmuseum Rijeka eine Ausstellung, die dem Beginn der künstlerischen Karriere von Gustav Klimt gewidmet ist. Die Ausstellung zeigt neun Gemälde, die für das kroatische Nationaltheater in Zagreb geschaffen wurden und von Gustav Klimt, seinem Bruder Ernst und ihrem Freund Matsch gemalt wurden.

Read more

Theodor Pallady in Bukarest

31. Januar 2022

Das Nationale Kunstmuseum Rumäniens (MNAR) organisiert vier Ausstellungen zum 150. Geburtstag von Theodor Pallady, einem der bedeutendsten rumänischen Künstler. Die Ausstellung umfasst mehr als 100 grafische Werke.

Read more

"Temptation" in der Galerie der Uffizien

31. Januar 2022

Die Werke des belgischen Künstlers Koen Vanmechelen werden bis zum 20. März im Uffizien-Museum in Florenz ausgestellt. Rund 30 Skulpturen und Gemälde, die dem Thema der Hybridisierung gewidmet sind, stehen so neben den Meisterwerken des Florentiner Museums wie Caravaggios Medusa oder den Selbstporträts von Rembrandt und Rubens.

Read more

Valencianische Malerei im Fokus der Bancaja-Stiftung

31. Januar 2022

Die Stiftung Bancaja in Valencia zeigt bis zum 7. Juli eine Ausstellung rund um die drei großen valencianischen Maler des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts: Pinazo, Sorolla und Mongrell. Die Ausstellung vermittelt einen Einblick in die verschiedenen künstlerischen Tendenzen der Region um 1900.

Read more -noch ein Link

Agenda

03. Februar 2022

Informelles Treffen der Innenminister (Lille)


03. Februar 2022

Sitzung des EZB-Rates (Frankfurt am Main)


07. bis 08. Februar 2022

Informelles Treffen der Landwirtschaftsminister (Straßburg)


Newsletter Archives

Welche Gesundheit für die Europäer?

Die Erweiterung der Europäischen Union von 27 auf 36 Mitglieder? Für eine "Agenda 2030"

Die chinesisch-russischen Beziehungen vor dem Hintergrund eines geopolitischen Europas

Einige wenig bekannte Auswirkungen der globalen Erwärmung

Landwirtschaft als Anpassungsvariable für Handelsabkommen?

The Editors of the Newsletter :
N° ISSN : 2729-6482

N°ISSN : 2729-6482

Editor-in-Chief :
info@robert-schuman.eu

Director of Publication :
Robert-Schuman-Stiftung

Any questions or suggestions?
Contact Us!

info@robert-schuman.eu

"Die europäische Strategie im Indopazifik ist subtil und perfekt angepasst"

pdf

Der Brief n°965- Version des 31 janv. 2022